mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Fr 02.12.2016 21:17 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Datentiefe vom 20.03.2005


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Software - Print -> Datentiefe
Seite: 1, 2  Weiter
Autor Nachricht
Imion
Threadersteller

Dabei seit: 04.07.2003
Ort: Krefeld
Alter: 34
Geschlecht: Männlich
Verfasst So 20.03.2005 19:15
Titel

Datentiefe

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Guten Abend zusammen,

ich weiß nicht ob ich hier im Forum richtig bin, aber frage ganz einfach mal.
Wir rätseln hier über eine Aufgabe in Medienproduktion. Und zwar geht es um die Berechnung der Datentiefe.

Vorgegeben sind:
65 tonwertstufen,
eine Rasterweite von 32L/cm,
eine Auflösung des Scanners von 200dpi und
ein Maßstab von 1/3.

Wir wissen das als Ergebnis eine Datentiefe von 6 Bit heraus kommt, nur nicht wieso. Kann uns jemand sagen wie die Rechnung lautet?
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Blume

Dabei seit: 11.02.2004
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Mo 21.03.2005 08:56
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

es müssten doch eigentlich nur die tonwertstufen bzw. die rasterweite relevant sein:

32 x 2 = 64 + 1 mögliche tonwertstufe, also 65
dann
2 hoch 6 = 64, also ist 6 die datentiefe/kanal

die aufgabe ging doch bestimmt noch weiter, wofür man dann die anderen angaben brauch, oder?

hoffe es stimmt, was ich da erzähle!

gruß
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
Imion
Threadersteller

Dabei seit: 04.07.2003
Ort: Krefeld
Alter: 34
Geschlecht: Männlich
Verfasst Sa 26.03.2005 17:16
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Die ging nicht weiter,

das war eine Tabelle, wo man die fehlenden Werte ausrechnen musste. So sah die aus:

Vorlagenart: SW-Halbton
Maßstab: 1:3
Auflösung Scanner: 200dpi
Datentiefe: ?
Auflösung Belichter: ?
Rasterweite: 32L/cm
Tonwertstufen: 65

Und wie gesagt, die Frage ist halt wie ic auf die Datentiefe komme. Denn Wurzel ziehen funktioniert ja nicht. Muß ich einfach damit leben das 65 Tonwertstufen 6 Bit sind, oder gibt es da einen Rechenweg?
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Scheinwelt

Dabei seit: 18.07.2003
Ort: 192.168.0.1
Alter: 34
Geschlecht: Männlich
Verfasst Sa 26.03.2005 17:39
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Blume hat geschrieben:

2 hoch 6 = 64, also ist 6 die datentiefe

*Thumbs up!*

Und Wurzelziehen funktioniert! Du mußt nur 1 von den 65 abziehen, da auch "kein Rasterpunkt" ein Tonwert ist. Und die Wurzel aus 64 ist 6.


Zuletzt bearbeitet von Scheinwelt am Sa 26.03.2005 17:42, insgesamt 2-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
13pixelchen
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst Sa 26.03.2005 18:06
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ich steh ja grad auf dem Schlauch, aber was für eine Datentiefe der Scanner hinten rauswirft hängt doch wedre mit der Rasterweite noch mit der Anzahl der Tonwertstufen der Scanvorlage zusammen? Ich kann auch eine Schwarz weiß Strichzeichnung mit 16 Bit Scannen, was es bringt ist die andere Frage.
 
Scheinwelt

Dabei seit: 18.07.2003
Ort: 192.168.0.1
Alter: 34
Geschlecht: Männlich
Verfasst So 27.03.2005 10:11
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Du kannst auch 48 bit Lab scannen! In der Schule wollen sie aber nicht wissen, was du und dein Scanner kann, sonder was man genau braucht. Man soll ja schließlich auch die Theorie verstehen, die hinter der ganzen Technik steckt *zwinker*
  View user's profile Private Nachricht senden
Imion
Threadersteller

Dabei seit: 04.07.2003
Ort: Krefeld
Alter: 34
Geschlecht: Männlich
Verfasst So 27.03.2005 10:19
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Scheinwelt hat geschrieben:
Blume hat geschrieben:

2 hoch 6 = 64, also ist 6 die datentiefe

:thumbsup:

Und Wurzelziehen funktioniert! Du mußt nur 1 von den 65 abziehen, da auch "kein Rasterpunkt" ein Tonwert ist. Und die Wurzel aus 64 ist 6.


Also bei mir ergibt die Wurzel aus 64 acht. Ansonsten pflichte ich dir bei. Dies ist eine Theoretische Aufgabe, da fragt man nicht nach Sinn oder Unsinn. Man muss es einfach aktzeptieren.

Hier ist mal die kommplette Aufgabe, o das ihr Euch mal ein Bild machen könnt:

Vervollständigen Sie die nachstehende Tabelle:

  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Scheinwelt

Dabei seit: 18.07.2003
Ort: 192.168.0.1
Alter: 34
Geschlecht: Männlich
Verfasst So 27.03.2005 10:23
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

2*2=4
2*2*2=8
2*2*2*2=16
2*2*2*2*2=32
2*2*2*2*2*2=64 -> 2 hoch 6
2*2*2*2*2*2*2=128
2*2*2*2*2*2*2*2=256 -> 2 hoch 8


Was du dir gleichmal ganz doll merken solltest! Da 8 bit über Leben und Tod entscheiden. Wenigstens, wenns dann später mal um PostScript geht.


Zuletzt bearbeitet von Scheinwelt am So 27.03.2005 10:25, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: 1, 2  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Software - Print


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.