mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa 03.12.2016 05:54 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: CorelDraw X3 oder Adobe-Programme für Einsteiger? vom 22.04.2006


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Software - Print -> CorelDraw X3 oder Adobe-Programme für Einsteiger?
Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
Autor Nachricht
Typografit

Dabei seit: 31.01.2006
Ort: München
Alter: 53
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 25.04.2006 04:41
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

cyanamide hat geschrieben:
printman hat geschrieben:
logo setzt man sich nicht hin und schreibt ein buch in corel. dazu ist es nicht gemacht.

Corel Ventura Publisher...

Der Vorläufer von manch anderen Satzprogrammen.

Schade dass der nicht mehr weiter entwickelt wurde.

Hat wohl seinen Grund gehabt und mit den anderen Corels wird es früher oder später auch so enden.
  View user's profile Private Nachricht senden
ulmer_hocker
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst Di 25.04.2006 07:22
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

1. Seit wann gehört denn bitte Corel zu MS? MS hat zur Umgehung von rechtlichen Problemen, ähnlich wie im Fall Apple, in einer kritischen Situation Geld in Corel reingepumpt. Das war es dann aber auch schon. Da sieht man mal wie „gut“ deine Informationen recherchiert sind.

2. Der Ventura konnte vor ewigen Zeiten schon Dinge von denen die Nutzer anderer Programme lange geträumt haben

3. Software ist Werkzeug - sonst nichts. Wenn ich dieses Gefassel von schlechten Corel-Dateien höre, dann wird mir schlecht. Diese Laienbasteleien würden aus Illu, ID und Co. nicht anders aussehen - genauso scheisse.
Das aufgrund der erschwinglichkeit der Corel-Produkte auf legalem Wege natürlich mehr Amateure mit Corel arbeiten als mit Adobe-Prods, das ist ja wohl klar.
Aber wenn ich mir angucke wie viel Scheisse mit Photoshop produziert wird, und was für Drecks-PSD ich oft geliefert bekomme, dann ist das wohl auch eine ziemlich grottige Software.

4. Ich verdiene mit/an Corel überhaupt nichts. Abgesehen von dem was ich verdiene unter Verwendung von Corel als Werkzeug für meine Arbeit. Wie kann man so kopfdicht sein, aus einer Signatur, die auf ein Hobbyprojekt verweist zu schliessen das ich finanzielle Vorteile aus der Empfehlung von Corel-Produkten erziele? Vor allem muss ich mich dann fragen wie viel du von Adobe erhälst? Das müssen Unsummen sein.

5. Sorry wenn ich das so sagen muss, aber für mich bist du ein ignorantes, borniertes A…h, das aus unerfindlichen Gründen einen Kreuzzug gegen Corel führt. Dummerweise hast du es mit Anwendern zu tun die im Gegensatz zu dir das Potential von CD kennen, und teilweise auch auszunutzen wissen.

6. Du ignorierst völlig den Bedarf des TO, und hast vom Verkauf keinen blassen Schimmer: zu jedem gelungenen Verkaufs-, und Beratungsgespräch gehört eine Bedarfsanalyse. Und was du hier die ganze Zeit empfiehlst ist völlig unnötig.
Nenn mir einen konkreten Vorteil den der TO bei der Erstellung eines Logos oder einer Illustration mit Illu gegenüber CorelDRAW hätte. Und komm nicht mit Farbproblemen etc. die einzig von der korrekten Einstellung abhängig sind.
Und einen konkreten Nachteil den man beim erstellen einer Vektorgrafik mit CorelDRAW gegenüber Illu hat.


Und abschliessend schauen wir mal wer noch alles Geld von Corel bekommt:

1. Die CHIP (ok, nicht der Rede wert...): Testurteil X3 GUT

2. Freenet (auch nicht der Bringer...): Testurteil X3 SEHR GUT

3. PC Magazin (naja...): Testurteil X3 SEHR GUT

4. Die PAGE (Ausgabe 4/06 Seite 86): „Fazit: Die Vorurteile gegenüber CorelDRAW sind überholt… …schade das sich Corel aus dem Mac-Markt zurückgezogen hat.“

5. Der PUBLISHER (wer behauptet dort wären keine Profis am Werk hat alles verpeilt) damals zur Corel11 (ja, die die es nun für 30€ gibt!):
Publisher 6-02 hat geschrieben:
Zeit, Vorurteile zu revidieren
CorelDraw Version 11 ist ein enorm umfangreiches Grafikpaket, dem die Konsolidierungsphase der letzten Jahre gut getan hat. Während sich Umsteiger von Illustrator oder Photoshop womöglich schwer tun, sind die Bedienungskonzepte für «unverbildete» Anfänger schnell zu durchschauen. Manches davon ist gelungen: die unkompliziert anpassbaren interaktiven Effekte, die intuitiven Farbmischmöglichkeiten und flexiblen Objektmanipulationen.
Wer häufig mit CorelDraw zeichnet, der wird die neuen Zeichenwerkzeuge zu schätzen wissen und das Update nicht bereuen. Benützer, welche die Software sporadisch einsetzen und noch Version 10 oder allenfalls 9 auf der Festplatte haben, können mit dieser weiterarbeiten, ohne viel zu verpassen – allenfalls könnte die gefällige Angleichung ans Look-and-Feel von Windows XP Ästheten zu einer Aktualisierung bewegen.
Wer noch eine Uralt-Edition der Suite nutzt, sollte updaten.
Und mit Corel 11 probieren sollten es auch die Leute, die irgendwann, etwa wegen der unfertigen Version 6 Aversionen gegen das Produkt haben oder aufgrund von Gehörtem Vorurteile entwickelten. So sie gewillt sind, lieb gewonnene Ansichten aufzugeben…


Zuletzt bearbeitet von am Di 25.04.2006 08:02, insgesamt 3-mal bearbeitet
 
Anzeige
Anzeige
printman

Dabei seit: 24.04.2006
Ort: neu-isenburg
Alter: 49
Geschlecht: -
Verfasst Di 25.04.2006 09:13
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

hab grade eine photoshop datei bekommen 4 ebenen alles rgb 72dpi rgb.

bitte einmal hochwertig drucken. * Applaus, Applaus *
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Raumwurm

Dabei seit: 21.12.2004
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 25.04.2006 09:25
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

ulmer_hocker hat geschrieben:

Publisher 6-02 hat geschrieben:
Zeit, Vorurteile zu revidieren
...
Und mit Corel 11 probieren sollten es auch die Leute, die irgendwann, etwa wegen der unfertigen Version 6 Aversionen gegen das Produkt haben oder aufgrund von Gehörtem Vorurteile entwickelten. So sie gewillt sind, lieb gewonnene Ansichten aufzugeben…


Das trifft es bei mir persönlich auf den Punkt, seit
der Version 6 hatte ich jede Hoffnung auf Besserung
aufgegeben. So kann man sich also irren Lächel

... und PS: Danke das Du Dir jetzt mal einen
anständigen Avatar angelegt hast. Diese Muskel-
heinis waren ja abstoßend.
  View user's profile Private Nachricht senden
ulmer_hocker
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst Mi 26.04.2006 07:16
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

raumwurm hat geschrieben:
Das trifft es bei mir persönlich auf den Punkt, seit
der Version 6 hatte ich jede Hoffnung auf Besserung
aufgegeben. So kann man sich also irren Lächel


Ganz genau. Interessanterweise haben mit Sicherheit 90% der Leute die ich kenne welche schlecht über CorelDRAW reden noch nie mit dieser Software gearbeitet. Da werden einfach blind Vorurteile übernommen.

Das ich hier nochmal aufwärme hat aber andere Gründe. Ich hab den Thread gerade mit einem Kollegen diskutiert, und einiges ist doch noch zu sagen:

@Typografit:

Zitat:
Wo hat den Corel einen führenden Marktanteil? In Ostdeutschland. Sonst nirgendwo auf der Welt. Nicht mal in Canada, wo es herkommt.


Wir bitten um Quellenangabe, das würde uns nämlich wirklich mal interessieren!

Zitat:
"Das Dokument enthält Objekte in RGB und CMYK, in welchem Farbraum wollen sie arbeiten?"


Was kann die Software dafür? Das ist ein Fehler des Nutzers!!!



@momai

Zitat:
SO GEHTS NET...SOWAS IS DOCH SCHWACHFUG WIE KANN JEMAND DER KEINE AHNUNG VON DTP HAT, VERNÜFTIG ARBEITEN DA MACHT DOCH EINE SOFTWARE DER IM ANGEBLICHE PROFI-DATEIEN ERSTELLT NOCH MEHR PROBLEME...


1. „DA MACHT DOCH EINE SOFTWARE DER IM ANGEBLICHE PROFI-DATEIEN ERSTELLT“ - eine Software erstellt keine „Profidateien“, was auch immer das sein mag. Wenn ich ahnungslos in Illu rumpfusche, dann macht mir auch das Adobe-Produkt da keine reprofähige Datei draus.

Zitat:
ulmer_hocker hast du schon mal in ner Agentur gearbeitet?


Sorry, aber wenn deine Altersangabe im Profil stimmt, dann kannst du wohl kaum von einer großen Erfahrung im Agenturumfeld reden.
Ich gehe davon aus das die Kollegen bei dir über CD schimpfen, und dann übernimmt man das mal eben einfach. Ist ja auch einfacher fremde Meinungen zu übernehmen, als sich eine eigene zu bilden.

Zur Thematik „COREL nicht für Mac“:

1. Kenne ich viele die das bedauern.
2. Ist der Mac im grafischen Gewerbe längst nicht mehr so dominant wie früher
3. Gibt es genügend geeignete Austauschformate
4. Braucht man nicht immer die aktuellste Version, und die 11 gab es ja noch für den Mac - da waren die Vektortools auch schon besser als bei der Konkurrenz.


Zuletzt bearbeitet von am Mi 26.04.2006 07:25, insgesamt 2-mal bearbeitet
 
swing76

Dabei seit: 20.04.2004
Ort: Berlin / Mainz
Alter: 40
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 26.04.2006 09:06
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

swing76 hat geschrieben:
Typografit = die Dummen werden nie all!


Ich muss mich sehr viel über Agenturen ärgern, die mit Frehand oder Illu.
unfertige dateien erstellen, weil sie von Werbetechnik null Ahnung haben.

Da sind mir manche Halbprofis die mit Corel arbeiten manchmal lieber, da
die Dateien meist sehr gut erstellt sind.
So viel dazu! Lächel
  View user's profile Private Nachricht senden
DMG-mill

Dabei seit: 07.10.2005
Ort: -
Alter: 32
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 28.04.2006 12:59
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

jeder gegen jeden wies aussieht.

doch warum nutzen - wie aus den vorhergehenden threads- doch adobe?

das ist mir unverständlich.
  View user's profile Private Nachricht senden
Typografit

Dabei seit: 31.01.2006
Ort: München
Alter: 53
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 28.04.2006 16:18
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

dima4ka hat geschrieben:
jeder gegen jeden wies aussieht.

doch warum nutzen - wie aus den vorhergehenden threads- doch adobe?

das ist mir unverständlich.

Weil Adobe Produkte bessere Typographie (weitestgehende Opentype-Unterstützung, viele Zeichen- und Absatzdefinitionen, die kein anderer Hersteller kann) bieten, die Produkte besser ineinander verzahnt sind, die Dateien sind zuverlässiger (z.B. sind keine gemischten RGB/CMYK Illudateien möglich), weil mit PageMaker Aldus (heute Adobe) das erste Layoutprogramm anboot, weil Automatisationen (Skripten, Aktionen) sehr einfach sind, weil Adobe der Erfinder von Postscript und PDF ist und deshalb andere Möglichkeiten hat, die neuesten Normen zu integrieren, weil Adobe bei den Dateiformaten den Standard vorgibt, den andere erst einhalten müssen, weil Adobe als einziger Hersteller von Video über Print zu Production alles abdeckt und die Dateien einfach weiter verwendet werden können, weil die Produkte im Print auch auf dem Mac identisch sind (manche Prrodukte haben einen Mac-Anteil von etwa 50%), weil Adobe die Produkte in Serverlösungen integriert und als solche anbietet, weil in der industriellen Produktion 100%ige Zuverlässigkeit und nicht Effeekte notwendig sind, weil Adobe auch Sparten-Produkte für spezielle Industriezweige anbietet und weil es die letzten Konkurrenten, die qualitativ ebenbürtig waren (Macromedia, Aldus, GoLive,...) aufgekauft hatte und auch dadurch den Marktanteil massiv erweitert hatte.
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Abgrenzung der Adobe Programme
Adobe-Programme im Hintergrund öffnen
Suche Schrift der Adobe Programme
[Adobe-Programme] Wie Color-Management ausschalten?
[Adobe-Programme] Daten-Austausch mit älteren Versionen
Upgrade einzelner Programme aus der Adobe Dreative Suite
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Software - Print


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.