mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Fr 09.12.2016 09:22 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: CM Problem vom 10.04.2004


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Software - Print -> CM Problem
Autor Nachricht
criscris
Threadersteller

Dabei seit: 09.04.2004
Ort: INAM
Alter: 35
Geschlecht: Männlich
Verfasst Sa 10.04.2004 15:48
Titel

CM Problem

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Wenn ich meine gesamte Software auf einunddasselben Arbeitsfarbraum und Ausgabefarbraum abgestimmt
habe und trotzdem auf einem gleichen Drucker mit der gleichen Einstellung komplett andere Farbdarstellungen hab???
z.B. FHmx > C100%M0%Y0%K25% > türkis
In Indesign werden zwar die gleichen Farbwerte angezeigt allerdings ist die Darstellung ein blauton,
der auch im Druck so erscheint...
  View user's profile Private Nachricht senden
Achim M.

Dabei seit: 17.03.2003
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Sa 10.04.2004 18:16
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

criscris hat geschrieben:
Wenn ich meine gesamte Software auf einunddasselben Arbeitsfarbraum und Ausgabefarbraum abgestimmt
habe und trotzdem auf einem gleichen Drucker mit der gleichen Einstellung komplett andere Farbdarstellungen hab???
z.B. FHmx > C100%M0%Y0%K25% > türkis
In Indesign werden zwar die gleichen Farbwerte angezeigt allerdings ist die Darstellung ein blauton,
der auch im Druck so erscheint...


Bei C100%M0%Y0%K25% kann eigentlich kein Türkis herauskommen, sondern eben ein abgedunkelter Cyanton. Insofern scheint InDesign bei Dir näher dran zu sein als Freehand. Was auch meinen Erfahrungen entspricht (Freehands Farbbehandlung verdient den Namen "Farbmanagement" eigentlich nicht). Ob der Druck das gewünschte Ergebnis zeigt, hängt sehr stark davon ab, ob der Drucker PostScript unterstützt oder nicht. Während bei einem PostScript-Farbdrucker, die Verarbeitung von CMYK-Farben eigentlich kein Problem sein sollte, müssen CMYK-Farben bei Druckern ohne PostScript zunächst zu RGB konvertiert werden. Während InDesign diese Aufgabe selbstständig übernimmt und bei korrekt eingestelltem Farbmanagement auch sehr gute bis gute Ergebnisse erzielt, scheint Freehand diese Aufgabe mehr oder weniger dem Druckertreiber zu überlassen. Die Ergebnisse müssen deshalb bei Freehand nicht generell schlechter sein. Trotzdem lässt sich die Ausgabe aus Freehand deutlich schlechter konfigurieren und steuern.

Gruß

Achim
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
cyanamide
Moderator

Dabei seit: 09.12.2002
Ort: Altkaiserreich Koblenz WW
Alter: 40
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Sa 10.04.2004 22:51
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ich kann Achim bestätigen.

In Freehand habe ich die gleichen Probleme. Die Farben stimmen überhaupt nicht nicht denen in Adobe (sämtliche) und anderen Anwendungen z.B. QX überein. Sowohl in der Bildschirmdarstellung als auch im Druck. Ich weiss nicht was FH da simuliert oder macht, auf jedenfall nicht das richtige.
Darum exportiere ich alles wenn's in FH fertig ist und prüfe alles fein in Adobe (Illu) nach. Dort korrigiere ich dann die Farben ? wenn nötig.
Ich hoffe Macromedia wird am CM noch was ändern in der nächsten Version.
  View user's profile Private Nachricht senden
criscris
Threadersteller

Dabei seit: 09.04.2004
Ort: INAM
Alter: 35
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 12.04.2004 13:54
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

cool, danke für den Tip mit Illustrator

cris
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen PS problem
corel problem
Distiller Problem
suitcase problem
QuarkXPress-Problem
os x / Freehand 10 Problem
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
MGi Foren-Übersicht -> Software - Print


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.