mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Di 06.12.2016 13:23 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: [Buch] BIBEL vom 18.07.2006


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Software - Print -> [Buch] BIBEL
Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Autor Nachricht
Benutzer 27313
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst Di 18.07.2006 16:57
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Für diese Aufgabenstellung ist eindeutig Latex das richtige Programm. Ist zwar nicht mehr das neuste, dafür bietet es aber wesentlich bessere Funktionen bezüglich wissenschaftlichem Satz. Ist daneben auch recht billig oder sogar umsonst?

Edit: Wie kann man sich denn freiwillig soetwas antun?


Zuletzt bearbeitet von am Di 18.07.2006 16:58, insgesamt 1-mal bearbeitet
 
DMG-mill
Threadersteller

Dabei seit: 07.10.2005
Ort: -
Alter: 32
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 18.07.2006 17:38
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

bauchbieber hat geschrieben:
Für diese Aufgabenstellung ist eindeutig Latex das richtige Programm. Ist zwar nicht mehr das neuste, dafür bietet es aber wesentlich bessere Funktionen bezüglich wissenschaftlichem Satz. Ist daneben auch recht billig oder sogar umsonst?

Edit: Wie kann man sich denn freiwillig soetwas antun?


why not!

gibt es gute online bücher zu latex sprich die ganzen sätze (ist doch ähnlich wie html oder?)

ich habe zur zeit texnic, miktex, ghostscript, Led, ghostgum

welche bräuchte ich denn wirklich?
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
Typografit

Dabei seit: 31.01.2006
Ort: München
Alter: 53
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 18.07.2006 21:22
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hmm, das kommt mir bekannt vor. Teus de Jong (Seine Homepage) hat mal vor einiger Zeit in einem anderen Forum erwähnt, dass er eine Bibel setzt, auf Holländisch. Vielleicht kannst du ihn kontaktieren, welche Erfahrungen er gemacht hat.

Momentan würde ich FrameMaker als das ideale Programm ansehen, da es in der Lage ist Inline-Absätze zu erstellen, das sind Absätze, die nach einem Absatzumbruch keinen Zeilenumbruch haben. So kommt nach einem Vers (Blocksatz, letzte Zeile linksbündig) ein Verweisabsatz, der bei Platz die letzte Zeile von rechts füllt.

Automatische Nummerierung halte ich eher für kontraproduktiv, weil es doch einzelne Stellen gibt, die oftmals aus Textgründen in der Übersetzung in der Reihenfolge getauscht werden oder manche erscheinen nur in der Fußnote, weil nur einzelne Textzeugen die besagten Verse beihnhalten.

Ich selbst hatte schon einzelne Bücher der Bibel, genauer des NT gesetzt, mal mit InDesign, mal mit FrameMaker. Letzteres ist für Textausgaben sicher besser geeignet. Aus Spaß mache ich gerade den Psalter in InDesign. Aber hier arbeite ich jeweils mit einer doppelseitigen Bildseite und setze den Text in eher typografisch kreativer Weise. Im Prinzip mache ich das aus Spaß und weil ich gerade Produkttests mit InDesign mache.

OT.: Pass auf, dass du nicht über den Tisch gezogen wirst, im Moment ist im christlichen Verlags- und Reisebereich ein Abzocker Anders unterwegs, der mit Christen Geschäft macht, aber selbst keine Rechnungen bezahlt.
  View user's profile Private Nachricht senden
DMG-mill
Threadersteller

Dabei seit: 07.10.2005
Ort: -
Alter: 32
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 19.07.2006 20:54
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Typografit hat geschrieben:
Hmm, das kommt mir bekannt vor. Teus de Jong (Seine Homepage) hat mal vor einiger Zeit in einem anderen Forum erwähnt, dass er eine Bibel setzt, auf Holländisch. Vielleicht kannst du ihn kontaktieren, welche Erfahrungen er gemacht hat.

Momentan würde ich FrameMaker als das ideale Programm ansehen, da es in der Lage ist Inline-Absätze zu erstellen, das sind Absätze, die nach einem Absatzumbruch keinen Zeilenumbruch haben. So kommt nach einem Vers (Blocksatz, letzte Zeile linksbündig) ein Verweisabsatz, der bei Platz die letzte Zeile von rechts füllt.

Automatische Nummerierung halte ich eher für kontraproduktiv, weil es doch einzelne Stellen gibt, die oftmals aus Textgründen in der Übersetzung in der Reihenfolge getauscht werden oder manche erscheinen nur in der Fußnote, weil nur einzelne Textzeugen die besagten Verse beihnhalten.

Ich selbst hatte schon einzelne Bücher der Bibel, genauer des NT gesetzt, mal mit InDesign, mal mit FrameMaker. Letzteres ist für Textausgaben sicher besser geeignet. Aus Spaß mache ich gerade den Psalter in InDesign. Aber hier arbeite ich jeweils mit einer doppelseitigen Bildseite und setze den Text in eher typografisch kreativer Weise. Im Prinzip mache ich das aus Spaß und weil ich gerade Produkttests mit InDesign mache.

OT.: Pass auf, dass du nicht über den Tisch gezogen wirst, im Moment ist im christlichen Verlags- und Reisebereich ein Abzocker Anders unterwegs, der mit Christen Geschäft macht, aber selbst keine Rechnungen bezahlt.


was ist dann mit LaTEX??
was wäre jetzt besser deiner meinung nach
  View user's profile Private Nachricht senden
Typografit

Dabei seit: 31.01.2006
Ort: München
Alter: 53
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 19.07.2006 21:27
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ich kenne Latex nicht, dadurch kann ich es nicht mit anderen Programmen vergleichen.
  View user's profile Private Nachricht senden
Benutzer 27313
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst Mi 19.07.2006 22:28
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Schau mal hier.
 
Krycek

Dabei seit: 01.08.2004
Ort: -
Alter: 35
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 19.07.2006 22:30
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Da die Bibel aber weniger ein technisches und wissenschaftliches Dokument ist spielt dieser Vorzug doch eher weniger eine Rolle?!
  View user's profile Private Nachricht senden
thiemo

Dabei seit: 10.07.2006
Ort: St. Gallen
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 19.07.2006 23:25
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Annuo:

Die Adobe Produkte sind eher für kreativen Schriftsatz konzipiert, einverstanden? (bis auf eine Ausnahme, siehe Werksatz)

Im Werksatz hingegen (Textsatz grösserer Werke im Fliesstext, also auch die Bibel) ist man mit "kreativen" Applikationen eher falsch bedient. Da greift man besser zu geeigneteren, für diesen Zweck konzipierten Mitteln wie unkomfortablerweise zu TeX oder wohl eher LaTeX (beide kostenlos erhältlich) oder wenn es doch WYSIWYG sein soll Frame Maker von Adobe. Cave: Diesen gibts tragischerweise nur für Windoof und, oh Justitia, wenigstens noch für Solaris.

Gruss,
Thiemo
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Suche Schrift aus Bibel
Inhaltliche Frage zur PDF-Bibel
Gestaltungslehre/Design "Bibel"
Buch mit 30 GB
Ein Buch.
Buch Illustrator cs
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Software - Print


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.