mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa 10.12.2016 20:00 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Beschnitt in PDF-Dokument mit aufnehmen vom 27.01.2004


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Software - Print -> Beschnitt in PDF-Dokument mit aufnehmen
Autor Nachricht
Deadmoon
Threadersteller

Dabei seit: 06.05.2003
Ort: Eppelborn
Alter: 32
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 27.01.2004 15:39
Titel

Beschnitt in PDF-Dokument mit aufnehmen

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo Leute,

ich habe in FreeHand 10 ein Druckerzeugnis produziert (Flyer mit Leporello-Falz) und wie es sich anscheinend gehört einen Beschnitt jeder Fläche bzw. jedes Objektes angelegt, der über den Seitenrand hinausragt.

Wie übernehme ich nun diesen Beschnitt mit in meine PDF? Selbige generiere ich mit Acrobat 6.0 Pro. Zur Ansicht ist es ja in Ordnung, dass der Distiller das Dokument am eigentlichen Seitenrand beschneidet; aber wenn ich die PDF in den Druck geben möchte, sollte doch schon ein 2 Millimeter großer Rand überstehen.

Wäre happy, wenn ihr mir helfen könntet und würdet.


Gruß
DM
  View user's profile Private Nachricht senden
iop

Dabei seit: 04.04.2002
Ort: NL
Alter: 38
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Di 27.01.2004 15:47
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

hi,

schau mal hier:
https://www.laser-line.de
dann bei Downloads. Da kannste dir eine PDF runterladen, wie man eine druckfertige PDF macht, aus verschiedenen Programmen!! Ich hab auch gerade eine Postkarte mit Beschnitt gemacht, hat super funktioniert!!!

Vierl Erfolg
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
Cusario
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst Di 27.01.2004 15:48
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

ich weiss jetzt nicht wie dein Druckermenü in Freehnad aussieht und ich weiss auch nicht wie du die PDF schreibst, aber in Quark ist das ganz einfach und in freehand gehts vielleicht ganuso.

Wenn du z.b. ein Dokument mit den MAßen 210X297 hast, dann gibst du in deinem Druckermenü das Format 216X303 ein. (3mm Rand für den Anschnitt.) Unter einem weiteren Punkt, steht in Quark irgendwo ANschnitt. Dort gibst du dann 3 mm rein.

Zack. PS schreiben, distillen und fertig!
 
mase

Dabei seit: 19.03.2003
Ort: Zwischen Dessert und Lawe
Alter: 35
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 27.01.2004 16:47
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Moment!
Also, erstens:
Klar, dass in dem Dokument selbst schon Beschnitt angelegt ist.
Zweitens:
Wenn Du im Distiller nicht auch das größere Papierformat angibst, sondern auch A4 drin hast, bringt es Dir gar nichts, dass Du im Dokument ne sauberen Beschnitt hast.
Als: Im Distiller das Papierformat ändern!!!
  View user's profile Private Nachricht senden
Deadmoon
Threadersteller

Dabei seit: 06.05.2003
Ort: Eppelborn
Alter: 32
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 27.01.2004 17:09
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Vielen Dank. Ich werde es später mal ausprobieren. Genau das habe ich mir allerdings schon gedacht. Ich denke auch, dass es letztendlich besser ist, das Papierformat im Distiller statt im Erzeugerprogramm bzw. Druckmenü zu ändern. Wie mase schon richtig hinweist: wenn ich im Druckmenü das Dokument vergrößere, der Distiller aber auf A4 generiert, schneidet er logischerweise von selbst den Überschuss ab.

Ich probier's mal aus und unterrichte euch dann über das Ergebnis. Habt Dank.
  View user's profile Private Nachricht senden
Deadmoon
Threadersteller

Dabei seit: 06.05.2003
Ort: Eppelborn
Alter: 32
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 28.01.2004 13:14
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

So, ich hab das mal ausprobiert. Sehe ich das richtig, dass ich sowohl die Dokumentgröße selbst als auch die Ausgabegröße der PDF anpassen muss? Wenn ich lediglich die Papiergröße im Distiller um 3 mm erweitere, ist mein Beschnitt logischerweise weiß, da die überstehenden Objekte am A4-üblichen Rand abgeschnitten werden und nur die PDF-Seite wie eine Unterlage vergrößert wird.

Wäre das für eine Ausgabe im hochwertigen Digitaldruck (Laserline) bereits ausreichend oder sollte ich in FreeHand die Papiergröße auch erweitern, damit die Objekte überlappen? Ehrlich gesagt sieht mir der weiße Rand seriöser aus... ich traue dem ganzen Printkrempel noch nicht! *ha ha*

Wäre um weiteren Rat dankbar.


Zuletzt bearbeitet von Deadmoon am Mi 28.01.2004 13:15, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
mase

Dabei seit: 19.03.2003
Ort: Zwischen Dessert und Lawe
Alter: 35
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 28.01.2004 13:18
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Logisch musst Du in beiden progz den Rand vergrössern.
3mm reichen. Damit bist Du auf der sicheren Seite.
  View user's profile Private Nachricht senden
visualice

Dabei seit: 29.11.2002
Ort: Berlin
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 28.01.2004 13:20
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Meine Güte!

Ohh man - hast du auch daran gedacht in FreeHand im Dokument-Inspektor die Erweiterung anzugeben Hä?

Wenn du die Erweiterung angeben hast müsste es eigentlich keine Probleme geben...
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Freehand MX Dokument als PDF - Beschnitt fehlt
PDF - Beschnitt
Probleme mit Beschnitt bei pdf
Beschnitt bei PDF-Export von InDesign
Beschnitt InDesign - Datenformat nach Beschnitt zu groß
[Freehand MX] Problem mit Beschnitt bei PDF-Export
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
MGi Foren-Übersicht -> Software - Print


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.