mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mi 07.12.2016 11:51 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Automatisierte Katalogerstellung vom 11.07.2005


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Software - Print -> Automatisierte Katalogerstellung
Seite: Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Autor Nachricht
[fränK]
Moderator

Dabei seit: 27.04.2002
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 13.07.2005 09:25
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Warum Rückkonvertierung? Den „dynamischen“ Elementen sind halt Tags zugewiesen,
zugreifen, auslesen, fertig – nicht?
  View user's profile Private Nachricht senden
Account gelöscht
Threadersteller


Ort: -
Alter: -
Verfasst Mi 13.07.2005 10:26
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Mal davon abgesehen, dass Quark und InDesign keinen XML-Quelltext speichern, sondern ein eigenes, proprietäres Format zur Speicherung verwenden, möchte ich diese dynamische Änderung ersteinmal live sehen bevor ichs für bahre Münze nehme.

VA, da du ja selbst sagst, dass die Layout/Satzsoftware freigestellt ist, scheint es ja dann so zu sein, dass es für jedes Programm eine eigene Schnittstelle zur DB geben muss.

Wie ging das noch? Die Worte hör ich wohl, allein mir fehlt der Glaube...


Zuletzt bearbeitet von am Mi 13.07.2005 10:27, insgesamt 1-mal bearbeitet
 
Anzeige
Anzeige
Benutzer 21854
Account gelöscht Threadersteller


Ort: -

Verfasst Mi 13.07.2005 12:31
Titel

mehr oder weniger zum Anfang meiner Frage

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo!

Also meine Frage hat ja einen wahren Boom an Antworten ausgelöst, leider aber nicht mehr wirklich zu meiner Frage. Da ich die letzten Tage keine Zeit hatte zu antworten, möchte ich das natürlich nachholen.

Eure Bedenken sind berechtigt bzgl. Arbeitsplätze. Lasst Euch mal eine Demo von Opix geben bzgl. Iherer Media Asset Lösungen und Ihrem Opix dbEdix Tool. Inzwischen hab ich noch ein paar Andere gefunden. Wir haben recht guten Kontakt zu den Jungs und haben das Programm auf Herz und Niere geprüft... Ja, eigentlich kann nach einer Einweisung jeder "Depp" nun beliebe Drucksachen setzen, Templates füllen und Kataloge automatisieren. Von daher wird es sicherlich Probleme mit klassischen Berufsfelder in Zukunft geben. (Hier ist allerdings noch eine klassische Anbindung an Satzprogramme, wie bei Schnittstellenprogrammen: InBetween, ...)

Das es Online Tools gibt, weiß ich definitiv, weil wir mehr oder weniger eins selber erstellt haben. Einfach nur Programmieren mit php, asp, xml und ne datenbank war aber essig. Im Grunde kam meine Frage, weil ich Entscheiden soll ob wir noch weitere Arbeit in unser Tool stecken oder ob es bereits andere Lösungen auf dem Markt gibt. Vielleicht hat noch jemand eine Idee?!*g

Das schöne ist, wenn der eigene PDF Workflow steht, minimieren sich die Arbeiten sicher auch auf Druckerei Seite, aber vor allem im Bereich Softwarekosten und in den Kosten der Kunden. Sprich der Markt wird unabhängig vom Updatewahn von Quark, Adobe, etc. Und wenn ich als Dienstleister die Kosten meines Kunden minimiere, dann habe ich wohl die sicherste Kundenbindung überhaupt geschaffen.

Heikles Thema ist es so oder so und in den Kinderschuhen steckt es auch noch, aber vielleicht begeht man den Pfad der Zukunft.

Grüße, Marcel
 
Account gelöscht
Threadersteller


Ort: -
Alter: -
Verfasst Mi 13.07.2005 13:20
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Zitat:
Eure Bedenken sind berechtigt bzgl. Arbeitsplätze.


Wie gesagt ich habe keine Bedenken diesbezüglich, meiner Erfahrung nach verhält sichs eher umgekehrt.


Zitat:
Das schöne ist, wenn der eigene PDF Workflow steht, minimieren sich die Arbeiten sicher auch auf Druckerei Seite, aber vor allem im Bereich Softwarekosten und in den Kosten der Kunden. Sprich der Markt wird unabhängig vom Updatewahn von Quark, Adobe, etc. Und wenn ich als Dienstleister die Kosten meines Kunden minimiere, dann habe ich wohl die sicherste Kundenbindung überhaupt geschaffen.



So wie ich das verstehe ist auf die obige Lösung auf konventionelle Layoutsoftware zur Formatierung angewiesen, was eigentlich schon generell ein dickes Minus ist.


Zuletzt bearbeitet von am Mi 13.07.2005 13:26, insgesamt 1-mal bearbeitet
 
Ellie
Account gelöscht Threadersteller


Ort: -

Verfasst Mi 13.07.2005 13:51
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Moin,

unsere Idee ist eine auftragsbezogene Lösung. Habe ich z.B. einen Katalog mit 1.000 Seiten, dann wiederholt sich das Layout auf 95% der Seiten. Eine gut gefütterte Excel-Datei bzw. *.csv sollte da ausreichen um die Seiten dynamisch und als (vektor)pdf zu erzeugen.

Es ist ja auch kein Problem aus z.B. einem Onlineshop Seiten als PDF auszuwerfen, warum soll das dann nicht mit einem Katalog gehen?

Ich bin hier als Printmensch unerfahren und kann nur wiedergeben, was der Profi mir sagt. Und wie ich die Lösungsansätze hier sehe, muß ein Dokument nur einmal vernünftig angelegt werden und, als Serverlösung, kann von jedem "Dummie" eingepflegt werden, sogar ortsunabhängig. Ist doch im Grunde nichts anderes als ein CMS mit der Option printfähige PDF zu generieren.

Interessant wäre auch eine Lösung um die Farbverwaltung. Da hakt es bekanntlich noch gewaltig, das vergessen die Programmierer gerne, weil es nicht ihr Fachgebiet ist.

Aber ein sehr interessantes Thema, finde ich, ganz besonders für große Firmen mit immer wiederkehrenden Objekten. Ich denke auch, daß es hier nur individuelle Lösungen geben kann, denn die Bedürfnisse werden sich stark unterscheiden.

Es ist eine Idee, auch bei uns, deshalb kann ich mit Erfahrungswerten nicht dienen.

LG,
Ellie
 
[fränK]
Moderator

Dabei seit: 27.04.2002
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 13.07.2005 20:48
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

XSchinkenX hat geschrieben:
Mal davon abgesehen, dass Quark und InDesign keinen XML-Quelltext speichern, sondern ein eigenes, proprietäres Format zur Speicherung verwenden, möchte ich diese dynamische Änderung ersteinmal live sehen bevor ichs für bahre Münze nehme.

Brauchen sie auch nicht, da man im Layout-Programm ein Plugin hat,
das die Verbindung zur Datenbank herstellt und die Daten in/aus die
Tags bzw. speziellen Markups lädt...

Die Markups der „dynamischen“ Elemente bleiben ja nach dem Laden der
Daten aus der Datenbank und auch nach Umformatierung etc. erhalten,
heißt geänderte Werte sind jederzeit zugreifbar und können zurückgeschrieben
werden.

XSchinkenX hat geschrieben:
VA, da du ja selbst sagst, dass die Layout/Satzsoftware freigestellt ist, scheint es ja dann so zu sein, dass es für jedes Programm eine eigene Schnittstelle zur DB geben muss.

Jedes Programm hat ein eigenes Plugin zur DB...
  View user's profile Private Nachricht senden
Account gelöscht
Threadersteller


Ort: -
Alter: -
Verfasst Do 14.07.2005 09:33
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Nö. Das klingt zu abstrakt, das will ich sehn bevor ichs glaube. Sry, kann ich mir nicht vorstellen das das funktioniert und v. A. dass man damit flexibel auf die Anforderung verschiedener Projekte reagieren kann (von wegen "Jeder Depp kann Templates pflegen").
 
[fränK]
Moderator

Dabei seit: 27.04.2002
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 14.07.2005 15:34
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Mmm, naja, bis auf den bidirektionale Datenaustausch wurde mir das
so präsentiert...

Die Produktinfos auf der Seite sind auch recht dürftig, in den Demos
sind auch nur die Web-Module drin.

Kannst ja mal bei der Firma anfragen, Demo oder Präsentation...
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen automatisierte Vektorisierung
Automatisierte Profilkonvertierung von TIFFs
Automatisierte Fußzeilen in InDesign CS 2
Automatisierte Positionierung in InDesign
Software für Katalogerstellung
Vorbereitung Katalogerstellung
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Software - Print


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.