mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: So 11.12.2016 15:24 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: wie speicher ich mein lab-bild? vom 17.10.2005


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print -> wie speicher ich mein lab-bild?
Seite: 1, 2  Weiter
Autor Nachricht
autocrash
Threadersteller

Dabei seit: 13.10.2005
Ort: Stuttgart
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 17.10.2005 09:11
Titel

wie speicher ich mein lab-bild?

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

hi,
muss ein hks 61 logo drucken. allerdings nur 50% (also gerastert). und ein weiteres problem, mit cmyk.
ich hab nun einfach das hks mit spektrometer ausgemessen und moechte nun einfach die bilder als lab
bilder in indesign einfuegen. hab nun in photoshop die bilder geöffnet und das hks ausgewechselt in eine
lab farbe. farbraum lab draus gemacht und als tiff oder psd abgespeichert.

nun meine frage. klappt das ueberhaupt? ich mein, nachdem ich die bilder in indesign einfuege und ein pdf
draus mach, zeigt das preflight programm fuer die bilder immer noch cmyk als grundfarbpalette an...
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
FaZie

Dabei seit: 18.12.2002
Ort: Neuburg/Donau
Alter: 32
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 17.10.2005 10:13
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

entweder steh ich aufm schlauch oder ich kapier den sinn dieser aktion nicht ganz ....
warum arbeitest du nach photoshop in lab, wenn du doch eh in cmyk oder sonderfarbig drucken musst ?

und, wenn du ne pdf draus machst, wird das alles immer - korrigiert mich wenn ich falsch liege - in cmyk gewandelt. pdf kann meineswissens nicht mit farbräumen wie lab umgehen ... deshalb zeigt dir das preflight auch cmyk an...



fazie.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Anzeige
Anzeige
cyanamide
Moderator

Dabei seit: 09.12.2002
Ort: Altkaiserreich Koblenz WW
Alter: 40
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mo 17.10.2005 10:16
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ich denke mal LAB ist sein Messergebnis.

Das habe ich zwar schon auch auf diesem Weg gemacht,
zuverlässiger ist es aber nen HKS-Prozess-Fächer etc.
zu besorgen und dann nach diesen Werten für das
entsprechende Medium zu gehen.

Näherungstabellen finden sich auch im Netz.
  View user's profile Private Nachricht senden
autocrash
Threadersteller

Dabei seit: 13.10.2005
Ort: Stuttgart
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 17.10.2005 10:20
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

ja, ich habe die umrechnungstabellen im netz genommen, aber das ergebnis ist nicht gut - nicht mal annaehernd, (ich habs proofen lassen) da ich ja das ganze aufraster in 50% und keinen vollton mehr habe. deshalb hab ich auch das ganze mit spektralphotometer ausgemessen (also den hks faecher) ... aber die lab werte muss ich ja nun in mein dokument packen

Zuletzt bearbeitet von autocrash am Mo 17.10.2005 10:21, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
FaZie

Dabei seit: 18.12.2002
Ort: Neuburg/Donau
Alter: 32
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 17.10.2005 10:20
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

cyanamide hat geschrieben:
Ich denke mal LAB ist sein Messergebnis.


Okay, das macht das ganze erklärender.
Dann wird es das Beste sein, nach dem Fächer zu gehen.

autocrash hat geschrieben:
ja, ich habe die umrechnungstabellen im netz genommen, aber das ergebnis ist nicht gut - nicht mal annaehernd, (ich habs proofen lassen) da ich ja das ganze aufraster in 50% und keinen vollton mehr habe. deshalb hab ich auch das ganze mit spektralphotometer ausgemessen (also den hks faecher) ... aber die lab werte muss ich ja nun in mein dokument packen


Also ich würde mal mehr Abstand vom Spektralphotometer nehmen.
Die Werte vom Farbfächer hernehmen, und dann für das zu bedruckende Papier verfeinern, ein Proof erstellen und dann die besten Werte, die am ähnlichsten mit dem zu verwendeten Grün hinkommt, nehmen. Dass man nie in CMYK an HKS bzw. Pantone-Farben rankommt, dürfte klar sein.


Zuletzt bearbeitet von FaZie am Mo 17.10.2005 10:27, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
cyanamide
Moderator

Dabei seit: 09.12.2002
Ort: Altkaiserreich Koblenz WW
Alter: 40
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mo 17.10.2005 10:22
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hmm,
dann musst du LAB in PS etc. in dein Zielprofil konvertieren,
dann kannst du ja den entsprechenden CMYK-Wert auslesen.
  View user's profile Private Nachricht senden
autocrash
Threadersteller

Dabei seit: 13.10.2005
Ort: Stuttgart
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 17.10.2005 10:25
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

also wenn im pdf eh nur cmyk geht muss ich das wohl ... also in ps in cmyk konvertieren ...
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
FaZie

Dabei seit: 18.12.2002
Ort: Neuburg/Donau
Alter: 32
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 17.10.2005 10:29
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

autocrash hat geschrieben:
also wenn im pdf eh nur cmyk geht muss ich das wohl ... also in ps in cmyk konvertieren ...


Das sowieso, ansonsten wirst du ja nie im Endprodukt den richtigen Farbton haben und jede Druckerei (im Fall, dass es nicht bei Euch gedruckt wird) wird euch verfluchen.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Ähnliche Themen Speicher erhöhen
[InDesign CS] virtueller Speicher
dynamische PDFs speicher
Illustrator Speicher Problem
quark unzureichend speicher. [-108]
Speicher für Quarkxpress 6.0 unter Windows erhöhen?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: 1, 2  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.