mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Di 06.12.2016 23:00 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Wann ist eine Monitor/Drucker/Scanner-Kalibrierung sinnvoll? vom 20.08.2006


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print -> Wann ist eine Monitor/Drucker/Scanner-Kalibrierung sinnvoll?
Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Autor Nachricht
Achim M.

Dabei seit: 17.03.2003
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 21.08.2006 12:12
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Cusario hat geschrieben:
Ist es dann auch richtig, das ich beim umrechnen in PS von RGB auf CMYK keine Farbeveränderung am Monitor mehr sehen kann?

Nein, RGB- und CMYK-Farbräume sind von Natur aus unterschiedlich groß. Daran ändern auch Profile nichts. Die Kalibration und Profilierung Deines Monitors hilft aber den Unterschied visuell zu erfassen.

Cusario hat geschrieben:
Oder is das der Grund weshalb ich RGB Daten zur Druckerei geben sollte oder findet diese Umrechnung anhand dann für mich nicht sichtbar bei der Ertsellung eines PDFs statt?

RGB-Daten haben den Vorteil, dass sie anders als CMYK-Daten nicht auf ein spezielles Druckverfahren ausgerichtet sind. Kenne ich die optimalen Separationseinstellungen meiner Druckerei nicht (z.B. weil kein ICC-Profil des Fortdrucks vorliegt oder zum Zeitpunkt des Datenlieferung das Papier nicht bekannt ist), so kann ich bei der Weitergabe von RGB-Daten die Separation der Druckerei überlassen, die dann die Separation abgestimmt für den Fortdruck vornehmen können.

Cusario hat geschrieben:
Oder kann ich mein System auch mit CMYK Werten kalibrieren?

Der Farbumfang eines Gerätes wird nicht mit RGB- oder CMYK-Werten sondern mit LAB-Werten beschrieben.

Gruß

Achim
  View user's profile Private Nachricht senden
teufelchen
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst Mo 21.08.2006 12:23
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Schickt ihr RGB daten an die Druckerei? Au weia!
 
Anzeige
Anzeige
cyanamide
Moderator

Dabei seit: 09.12.2002
Ort: Altkaiserreich Koblenz WW
Alter: 40
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mo 21.08.2006 12:33
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Achim M. hat geschrieben:
Cusario hat geschrieben:
Oder kann ich mein System auch mit CMYK Werten kalibrieren?

Der Farbumfang eines Gerätes wird nicht mit RGB- oder CMYK-Werten sondern mit LAB-Werten beschrieben.

ich bin eben von den targets ausgegangen,
da habe ich die wahl zwischen cmyk oder rgb Lächel

frage falsch verstanden...


Zuletzt bearbeitet von cyanamide am Mo 21.08.2006 12:47, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
Cocktailkrabbe

Dabei seit: 24.06.2002
Ort: 70374
Alter: 32
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 21.08.2006 12:34
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

teufelchen hat geschrieben:
Schickt ihr RGB daten an die Druckerei? Au weia!


Bei Kunden die sich mit der Separation
(also der Korrekten *ha ha* ) nich aus-
kennen manchmal schon.

Desweiteren ist dies bei einem PDF/X-3-
Workflow ja ein durchaus praktikabler
Weg.



Gru:sse
Ck
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
mediamuffel
Threadersteller

Dabei seit: 20.08.2006
Ort: Freiburg
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Di 22.08.2006 22:29
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Danke für eure Postings, da wir hauptsächlich im Printbereich arbeiten macht es wohl wirklich Sinn.
Ich zweifle nur etwas, da das anfallende Kosten sind welche sich nicht wirklich "offensichtlich" armortisieren.
Kann ich wenn ich eine Kalibrierung vorgenommen habe, davon ausgehen, dass die Bilder auch 1:1 beim Ducker so rauskommen?
Ich meine Farbabweichungen gibt es doch immer und was nützt mir dann eine Kalibrierung wenn der Drucker später nicht kalibriert wurde?
  View user's profile Private Nachricht senden
teufelchen
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst Mi 23.08.2006 05:46
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

mediamuffel hat geschrieben:
Danke für eure Postings, da wir hauptsächlich im Printbereich arbeiten macht es wohl wirklich Sinn.
Ich zweifle nur etwas, da das anfallende Kosten sind welche sich nicht wirklich "offensichtlich" armortisieren.
Kann ich wenn ich eine Kalibrierung vorgenommen habe, davon ausgehen, dass die Bilder auch 1:1 beim Ducker so rauskommen?
Ich meine Farbabweichungen gibt es doch immer und was nützt mir dann eine Kalibrierung wenn der Drucker später nicht kalibriert wurde?


Gerade weil du im Printbereicht arbeitest macht es Sinn!!! *zwinker*
Die Kosten um Bsp. deinen Monitor zu kalibrieren sind nicht emenz hoch.
Eine 100 % genaue 1:1 Wiedergabe von Ein- und Ausgabegerät gibt es nicht aber du kannst dem doch erheblich Entgegenwirken und ein gutes Ergebniss erzielen.
Gerade im Duckbrereich ist eine Kalibration und ein gutes CM unerlässlich.
Informier dich mal über Kosten etc. dann kannst du dir immer noch Gedanken machen ob du da effektiv und sinvoll etwas investieren möchtest/kannst.

Viel Erfolg. Lächel

LG teufel.
 
Couchwood

Dabei seit: 23.08.2006
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 23.08.2006 13:07
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Es gibt Anbieter, die Komplett-Angebote bieten: Darunter fallen: Messgerät, Proofer (sollte ein Gerät mit großem Farbraum sein - Epson-Drucker mit UltraChrom Photo oder besser K3 - Können sogar das "Weiß" des in der Druckerei verwendeten Mediums simulieren), Proofpapier, RIP (Du brauchst nicht nur ein Hausstandard - oder ISO-ICC-Profil sondern auch ein Prooferprofil), Monitor sowie Profiler-Software anbieten. Allerdings sind dann Kosten so hoch, dass es sich nicht für jeden lohnt. Viele Dinge übernehmen auch Dienstleister oder werden vom Hersteller angeboten: Wie z.B. die ICC Profilerstellug bzw. Profile. Was für ein korrektes Colormanagement-System für Drucker/Monitor erforderlich ist, sind halt ICCs, die speziell auf den Monitor und die Drucker/Tinten/Papier Kombination angepasst sind. Dabei gilt: Umso besser (und auch teurer) die Hardware, desto exakter die Ergebnisse. Allerdings wird man niemals einen 100%igen 1:1 Vergleich zwischen Ausdruck und Monitor ereichen können (additives und substraktives Farbsystem, Schwankungen durch Temperatur -dein Monitor wird abends andere Werte liefern als morgens -, Rendering Intents - meist ein Problem, wenn die Daten in RGB angelegt sind-, Auflösung, usw), aber bei guten und gut eingestellen Systemen muss man schon zweimal hingucken. Auf jeden Fall steckt eine Menge hinter diesem offenen System und es schleichen sich sehr schnell Fehler ein, die schwer zurcükzuverfolgen sind. Wenn Du wirklich Proofen möchtest, dann wende dich an einen Fahhändler, der entsprechende Proof-RIPs von ColorGATE, GMG, EFI o.ä. verkauft.
  View user's profile Private Nachricht senden
Achim M.

Dabei seit: 17.03.2003
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 24.08.2006 07:05
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

mediamuffel hat geschrieben:
Ich zweifle nur etwas, da das anfallende Kosten sind welche sich nicht wirklich "offensichtlich" armortisieren.

Naja, ein Fehldruck bei einem größeren Druckobjekt kann leicht die Kosten für die Investition in Farbmanagement übertreffen.
mediamuffel hat geschrieben:
Kann ich wenn ich eine Kalibrierung vorgenommen habe, davon ausgehen, dass die Bilder auch 1:1 beim Ducker so rauskommen?

Farbmanagement dient der Simulation des späteren Drucks. Der Drucker hat in Sachen Endprodukt natürlich auch noch ein Wörtchen mitzureden. Trotzdem setzt richtiges Farbmanagement hier einen entscheidenden Hebel an: Die Rechtssicherheit. Wenn Ihr nach ISO 12647-2 arbeitet und Proofs mit einem Medienkeil, der die vorgeschriebenen Toleranzen dokumentiert, vorlegt, seid ihr im Falle eines Rechtsstreit in einer guten Ausgangsposition. Allein deshalb macht Farbmanagement Sinn.

Gruß

Achim
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Hat jemand TIPS für gute Hardware? Scanner, Kalibrierung...
Monitor kalibrierung
Software für Drucker-Kalibrierung gesucht
Drucken auf Vinylfolie - welcher Drucker ist sinnvoll?
Farblaser Drucker mit RAM Speicher, 512 MB Upgrade sinnvoll?
kalibrieren von monitor und drucker - wer
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.