mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa 03.12.2016 12:56 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Vergilbung von "Mattlack" vom 16.01.2007


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print -> Vergilbung von "Mattlack"
Autor Nachricht
oly
Threadersteller

Dabei seit: 14.02.2006
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 16.01.2007 12:37
Titel

Vergilbung von "Mattlack"

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo allerseits,

ich will in einem Katalog UV-Lack-Hochglanzflächen Mattlackflächen gegenüberstellen. Als Kontrast zwischen Matt und Glanz. Bildmotive jeweils Hochglanz, ruhige nur mit Logo bedruckte Flächen jeweils matt.

1) Mein Drucker sagte mir, er würde allerdings weiße, wenig bedruckte Seiten/Flächen lieber ohne Mattlack belassen, da der Mattlack zum "Vergilben" neigt.

2) Wie stark muß man sich die Vergilbung vorstellen (wie der Finger nach drei Zigaretten) und hört der Vergilbungsprozess irgendwann auf oder wird es dann eine Postbroschüre.

3) Er sagt der Mattlack wirkt natürlich schon matter als der Satin-Eindruck des rohen matten Papiers. Mmhh.


Danke für Euer Wissen.

Gruß Oly
  View user's profile Private Nachricht senden
MikeG

Dabei seit: 18.05.2006
Ort: Ludwigsburg
Alter: 46
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 16.01.2007 12:43
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Mattlack vergilbt in aller Regel nur, wenn es sich um einen Drucklack handelt (also ein ölbasierender Lack); dieser wird über kurz oder lang vergilben. Wie stark??? Hängt von der Intensitivität der UV-Strahlung und den eingesetzten Materialien ab.........

Am besten Dispersionslack Matt einsetzen....da wird der Drucker aber wahrscheinlich wegen dem partiellen Lack mehr als nur stöhnen.......Lächel

Was für ein Katalog wird es denn? Klebebindung? Rückstichheftung? Sehr schöne Effekte können auch erzielt werden mit einer durchgängigen Cellophanierung matt und darauf dann partieller UV-Lack glänzend

Gruss
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
annabell

Dabei seit: 11.02.2004
Ort: Frankfurt am Main
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Di 16.01.2007 21:44
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Es gibt auch noch die Hybrid Technologie. Da wird zuerst ein Effektlack partiell aufgetragen und dann vollflächig ein UV Glanzlack. An der Stellen wo der Effektlack ist, entsteht ein Matteffekt. Vorteil ist, dass alles Inline und in einem Druckgang produziert werden kann und man zudem einen deulichen Matt-/Glanzeffekt hat.
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Dispersionslack = Mattlack?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.