mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mi 07.12.2016 19:38 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Vektor-Grafik oder Pixel-Bild? vom 05.10.2006


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print -> Vektor-Grafik oder Pixel-Bild?
Autor Nachricht
mi.kampe
Threadersteller

Dabei seit: 18.09.2006
Ort: Hamburch
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 05.10.2006 19:49
Titel

Vektor-Grafik oder Pixel-Bild?

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo liebes Forum!

Laut Forrest Gump gibt es ja keine dummen Fragen, also traue ich mich einfach mal eine „vielleicht” ungewöhnliche Frage zu stellen. Sollte sie schon irgendwann hier mal gestellt worden sein, bitte mir den Link geben – ich habe sie nämlich nicht gefunden.

Wenn ich ein Hintergrundbild (4c, 300dpi, z.B. tiff) habe und darauf ein farbiges Quadrat od. Kreis lege, sollte ich das schon in Photoshop machen und dann erst im DTP-Programm z.B. Schrift auf das Quadrat/Kreis setzen, oder das Hintergrundbild unangetastet lassen und das Quadrat/Kreis und die Schrift im DTP Programm nachträglich drauf setzen?

Ich frage deshalb, ob die Kanten des Quadrates/Kreises, wenn es im Hintergrundbild integriert ist, nicht ganz so sauber und scharf werden, als wenn man es als Vektorgrafik später hinzufügt.

Oder z.B. einen Schattenriss eines Baumes. Ist das besser den gleich in Photoshop zu integrieren oder nachträglich in z.B. Indesign draufsetzen? Ich würde mir nämlich das vektorisieren und nachbauen sparen.....

Ich hoffe, die Fragen waren nicht zu blöd. * Wo bin ich? *


Vielen Dank schonmal im Voraus


Michael
  View user's profile Private Nachricht senden
type1

Dabei seit: 19.11.2004
Ort: bielefeld
Alter: 37
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 05.10.2006 23:34
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

hi!

grundsätzlich sollte alles was vektorisiert werden kann auch vektorisiert werden.
du arbeitest ja dann auflösungsunabhängig. bei nem 4c-bild im hintergrund fällt das sicher nicht so stark auf, da um nicht-vektorisierte flächenobjekte ne menge rasterpunkte liegen, aber man soll ja das bestmögliche rausholen.
allein bei schwarzen sachen hast du ja wesentlich bessere möglichkeiten der überfüllung (seis manuell oder im rip).

abgesehen zerstörst du ja dadurch dein hintergrundbild nicht, falls korrekturen angesagt sind.


type1
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Anzeige
Anzeige
Nicole71

Dabei seit: 30.06.2005
Ort: -
Alter: 45
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Fr 06.10.2006 10:58
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Vektoren ergeben immer ein gestochen scharfes Bild (Kante), was man mit Pixeln nie erreicht.

Den Schatten (oder was meinst Du mit Schattenriss?) würde ich in Photoshop anlegen. Aber das liegt auch daran, dass ich erst seit einigen Monaten In Design besitze, vorher mit Quark gearbeitet habe, und es mir daher gar nicht in den Sinn käme dies in Indesign zu machen. Kommt mir auch irgendwie "richtiger" vor.
  View user's profile Private Nachricht senden
mi.kampe
Threadersteller

Dabei seit: 18.09.2006
Ort: Hamburch
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 06.10.2006 12:27
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Vielen Dank für die Tipps.

Mit Schattenriss meine ich so ein Bild, wo man ein Objekt aussen nachgezeichnet hat und dann komplett mit schwarz füllt.

Also, was ihr da schreibt, klingt irgendwie einleuchtend.
Aber was passiert, wenn man ein Objekt nicht als Vektorobjekt auf einen Hintergrund legt sondern als hochauflösende Bitmap-Grafik? Die kann man ja in Indesign (oder Quark) auch nachträglich einfärben. Wird dort an den Kanten dann auch stark gerastert?

* Keine Ahnung... *

vielen Dank schonmal im Voraus

Michael
  View user's profile Private Nachricht senden
snyda

Dabei seit: 04.02.2005
Ort: Münster
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 06.10.2006 12:49
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Volltonflächen werden nicht aufgerastert, wozu? Dann hängts nur vonner Auflösung ab. Die dann auch echt nicht unter 1200 dpi sein sollte.
Wenns ne CMYK-Mischung ist, wird natürlich gerastert. Aber egal, obs ne Vektor oder Pixelvorlage ist.
  View user's profile Private Nachricht senden
type1

Dabei seit: 19.11.2004
Ort: bielefeld
Alter: 37
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 06.10.2006 13:18
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

hi!

eine bitmap-fläche wird nicht mehr gerastert. dort siehst du keinen raster. also gerastert wird ja eigentlich alles, nämlich mit der belichterauflösung. definitionssache halt. du hast halt in nem bitmap keine halbtöne mit festgelegter auflösung die zu rastertonwertstufen aufgerastert werden.

legst du hingegen eine schwarze fläche in PS an, die in einem 4c-bild untergebracht ist, wird diese selbstverständlich auch zu tonwertstufen gerastert (an den rändern), weil sie nicht als bitmap in ein 4c-bild eingebunden werden kann. und dann gelten die ppi-einstellungen der bilddatei.

type1
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
mi.kampe
Threadersteller

Dabei seit: 18.09.2006
Ort: Hamburch
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 06.10.2006 16:07
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Vielen, vielen Dank.

Da würde ich mal ganz gepflegt behaupten, ich habt mir alle 1a geholfen.
Klasse, echt!!!!

Weitermachen...


*Thumbs up!*

lg

Michael
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Pixel in Vektor...
Unterschied: Vektor - Pixel?
Brauche Hilfe für Pixel in Vektor
Pixel in Vektor - leider ein Problem
Vektor Grafik Abzeichnen?
Grafik in Vektor umwandeln
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.