mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa 10.12.2016 02:14 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: UNTERSTRAHLUNG? Frequenzmoduliertes Raster? vom 15.10.2004


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print -> UNTERSTRAHLUNG? Frequenzmoduliertes Raster?
Autor Nachricht
CrazyGecko
Threadersteller

Dabei seit: 09.01.2003
Ort: Augsburg/Pfersee
Alter: 41
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 15.10.2004 16:15
Titel

UNTERSTRAHLUNG? Frequenzmoduliertes Raster?

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Kann mir jemand kurz erklären, was UNTERSTRAHLUNG bei einer Plattenkopie ist?

Stand im ABC der Mediengestaltung als Nachteil bei frequenzmoduliertem Raster!

Ach ja ... das mit dem frequenzmodulierten Raster ist mir auch noch nicht ganz klar ... hat jemand da ne AUSSAGEKRÄFTIGE QUELLE / Erklärung wie das genau funktioniert?

Gruss,
crazygecko
  View user's profile Private Nachricht senden
antares76

Dabei seit: 01.06.2004
Ort: lauenburg
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 15.10.2004 18:48
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Eine Unterstrahlung entsteht, wenn sich ein Fremdkörper zwischen der Montagefolie und der Platte befindet. Dadurch wird die Folie nicht völlig plan angesaugt, wodurch es an diesen Stellen zu Fehlkopien kommt. Fällt vorallem bei Rasterflächen auf.
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
Naranji

Dabei seit: 07.01.2004
Ort: Zürich, CH
Alter: 32
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Fr 15.10.2004 19:51
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Wenn ich das noch richtig im Kopf hab sind beim frequenzmodulierten Raster die Näpfchen immer gleich groß, die Abstände Zueinander unterscheiden sich aber, dadurch werden Halbtöne simuliert. Sprich: du willst ein helleres grau, also sind die Abstände größer, du willst dunkelgrau, sind die Abstände der Näpfchen zueinander kleiner.
  View user's profile Private Nachricht senden
Scheinwelt

Dabei seit: 18.07.2003
Ort: 192.168.0.1
Alter: 34
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 15.10.2004 20:17
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Zum Raster:

Stell dir vor du belichtest einen Rasterpunkt von 100 Prozent Deckung (-> Volle Fläche). Da hat der Belichter dann 256 kleine Rasterelemente belichtet, die in eine 16x16 Zellen großen Matrix eingeteilt sind. Nochmal eindeutig: 1 kompletter Rasterpunkt besteht aus 16x16=256 rels (=Rasterelementen).
Beim amplitudenmodulierten Raster wird bei 1% Farbdeckung nur ein Rel in der Mitte dieser Matrix belichtet. Bei mehr Farbdeckung werden nur die in der nächsten Umgebung liegenden Rels geschwärzt - je nachdem was man für ein Raster wählt, bildet sich ein Kreis, eine Ellipse...
Beim frequenzmodulierten Raster werden diese Punkte aber zufällig über die ganze Fläche verteilt. Nachteil dabei: Das Raster bricht beim Belichten der Platten oder beim Drucken sehr leicht weg, z. B. durch Unterstrahlung.


Zuletzt bearbeitet von Scheinwelt am Sa 18.06.2005 16:55, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Frequenzmoduliertes Raster: Graustufenbilder
Elliptisches Raster mit Übgergang zu viereckigem Raster
FM-Raster kontra AM-Raster
Digitaldruck: AM Raster vs. FM Raster
AM-Raster
Punkt-Raster
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.