mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Fr 09.12.2016 14:39 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Transparente Fläche beim Druck sichtbar. Wie ändern? vom 19.01.2007


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print -> Transparente Fläche beim Druck sichtbar. Wie ändern?
Seite: 1, 2  Weiter
Autor Nachricht
Sulukan
Threadersteller

Dabei seit: 27.06.2005
Ort: Hamburg
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 19.01.2007 16:37
Titel

Transparente Fläche beim Druck sichtbar. Wie ändern?

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hi! Ich hatte die Suche schon bemüht, aber irgendwie nicht so recht was gefunden.
Es geht um den Druck von transparenten Flächen. Das Plakat wurde mit InDesign
zusammengesetzt. Das Logo hab ich erstmal mit Photoshop ausgeschnitten, auf einen
transparenten Hintergrund kopiert und dann bei Indesign eingefügt... klappte da auch
wunderbar. Das Logo ist rund, der Objektkasten bei InDesign eckig, also die restliche
Fläche halt transparent. Komischerweise hat man aber trotzdem farbliche Unterschiede
beim Druck (in CMYK gedruckt) und man sieht den Kasten ziemlich deutig. Liegt das an
dem CMYK Modus?

gruß
Lennart


Zuletzt bearbeitet von Sulukan am Fr 19.01.2007 16:37, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
HKS 13

Dabei seit: 16.11.2006
Ort: Neumünster
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Fr 19.01.2007 18:18
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo,

geht es um einen Ausdruck auf nem Farblaser oder ist das Problem beim fertigen,
von der Druckerei produziertem, Produkt entstanden?

Wenn Farblaser, dann würd ich nichts drauf geben.

Vorschlag, PDF rechnen und in Photoshop reinladen wenn der Farbwert mit
der Pipette 0 ist, dann ist da auch nichts.

Tschüß, HKS 13
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
Sulukan
Threadersteller

Dabei seit: 27.06.2005
Ort: Hamburg
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 19.01.2007 19:19
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Öhm, gute Frage. War ein Drucker an der Fachhochschule. Bin ich jetzt leider echt überfragt.
Aber: Is nich der erste Druck, der auch Bildflächen hat, deren Hintergrund transparent gemacht
wurde und bei denen klappt es.
Ich muss gestehen, daß ich damals auch nicht so auf die Einstellung RGB oder CMYK geachtet habe.
Diesmal hab ich halt wirklich alles in CMYK gemacht. Am Montag werde ich mal schauen wie der Druck
im RGB Modus aussieht.

Mit Photoshop oder anderen Programmen sieht das .PDF File aus wie geplant, die Pipette zeigt ähnliche
Werte.
gruß
  View user's profile Private Nachricht senden
carlo

Dabei seit: 21.07.2006
Ort: -
Alter: 66
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 19.01.2007 20:12
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

HKS 13 hat geschrieben:
Hallo,

geht es um einen Ausdruck auf nem Farblaser oder ist das Problem beim fertigen,
von der Druckerei produziertem, Produkt entstanden?

Wenn Farblaser, dann würd ich nichts drauf geben.

Vorschlag, PDF rechnen und in Photoshop reinladen wenn der Farbwert mit
der Pipette 0 ist, dann ist da auch nichts.

Tschüß, HKS 13


Hallo,
wenn die Pipette 0 anzeigt ist da nichts, klar. Aber es geht doch um Farbverschiebungen bei Transparenzen - also muss da schon noch was sein.
Mein Verständnisproblem: Du hast in InDesign eine Fläche oder ein Bild mit einer Transparenz versehen. Dann aus Photoshop ein Logo auf eine transparente Fläche kopiert und das ganze dann in InDesign auf die vorhandene transparente Fläche gesetzt??? Das kann nicht funktionieren, Transparenzen übereinander ergeben immer einen neuen Farbton. Das Logo muss einfach nur freigestellt sein und dann auf die transparente Fläche gesetzt werden, das sollte kein Problem machen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Fehler im Farbmodus liegt.
Habe ich dich richtig verstanden?
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Sulukan
Threadersteller

Dabei seit: 27.06.2005
Ort: Hamburg
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Sa 20.01.2007 10:48
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

carlo hat geschrieben:


Hallo,
wenn die Pipette 0 anzeigt ist da nichts, klar. Aber es geht doch um Farbverschiebungen bei Transparenzen - also muss da schon noch was sein.
Mein Verständnisproblem: Du hast in InDesign eine Fläche oder ein Bild mit einer Transparenz versehen. Dann aus Photoshop ein Logo auf eine transparente Fläche kopiert und das ganze dann in InDesign auf die vorhandene transparente Fläche gesetzt??? Das kann nicht funktionieren, Transparenzen übereinander ergeben immer einen neuen Farbton. Das Logo muss einfach nur freigestellt sein und dann auf die transparente Fläche gesetzt werden, das sollte kein Problem machen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Fehler im Farbmodus liegt.
Habe ich dich richtig verstanden?


Hi! Fast. Also es geht um ein Plakat. Das Hintergrundbild ist ein Foto, also nicht einfarbig, womit die Pipettenfunktion eben
unsinnig ist. Rechts unten im Bild soll ein rundes Logo hin. Dieses Logo hab ich via Photoshop erstmal freigestellt, bzw.
das Logo markiert, kopiert und in einer neuen Datei (mit transparenten Hintergrund) geladen. Schaut auch alles ok aus,
zumindest auf dem Monitor oder jeglichen exportierten .PDF Files. Aber im Druck hebt sich die transparente Fläche um
das runde Logo trotzdem farblich ab. Sind viel sattere Farben, obwohl sowohl Hintergrundbild, als auch Logo im CMYK
Modus sein sollen.

gruß
  View user's profile Private Nachricht senden
gggsucker

Dabei seit: 02.04.2005
Ort: 28
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Sa 20.01.2007 11:45
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

schonmal probiert das logo mit beschneidungspfad als eps abzuspeichern?
  View user's profile Private Nachricht senden
Ev_01

Dabei seit: 14.05.2004
Ort: Paderborn
Alter: 32
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Sa 20.01.2007 12:30
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Moin!

Ich kenne das Problem. Hatte ich auch schon. Du hast einen Freisteller (das logog) auf eine
anders farbige Fläche gesetzt und nun ist aber der eigentlich leere Bereich im Druck wieder
durch eine Farbabweichung zu sehen. Richtig?

Ich weis leider immer noch nicht woher das kommt. Vielleicht kann da jemand helfen würde mich
nähmlich auch interessieren.

Was hilft:

Logo als Vektoren direkt einbetten
oder von dem ganzen Produkt nen EPS machen. Ist nicht schön, aber geht.

Ich gehe davon aus, dass deine Farbräume in Photoshop und InDesign identisch sind?
  View user's profile Private Nachricht senden
Sulukan
Threadersteller

Dabei seit: 27.06.2005
Ort: Hamburg
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 24.01.2007 00:32
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Nur für die, die es interessiert: Die Problematik in meinem Falle war wohl der Farbmodus beim umwandeln
in ein .PDF File und die Druckeinstellung. Beides auf RGB ergab das gewünschte Ergebnis!
Ich weiß zwar nicht warum, aber ich vermute mal das kommt durch die unterschiedlichen Farbräume bei
CMYK und RGB.

gruß
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen InDesign: Transparente Fläche wird bei Druck dunkler...?
[InDesign] Rahmen um transparente Fläche
Bild hinter 100% schwarzer Fläche sichtbar
transparente tiff datei auf pantone fläche?
Indesign transparente Fläche im PDF nicht mehr transparent
Beschnittrahmen im Druck sichtbar aber nicht am Schirm
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: 1, 2  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.