mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: So 04.12.2016 21:53 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Suche Infos zu Flächendeckungsgrad vom 07.06.2005


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print -> Suche Infos zu Flächendeckungsgrad
Seite: Zurück  1, 2
Autor Nachricht
Druckidruck

Dabei seit: 12.03.2005
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 08.06.2005 11:26
Titel

Re: Flächendeckungsgrad ? wichtig !

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

M_a_x hat geschrieben:
varinia hat geschrieben:
Also welches geschöpf kann mir die formel für den flächendeckungsgrad von filmmaterial
bezogen auf die Dichte erklären ?

beginne langsam aber sich daran zu verzweifeln !
* Ich geb auf... *


Poste die formel mal, dann geht's einfacher


unbedingt
  View user's profile Private Nachricht senden
varinia
Threadersteller

Dabei seit: 29.01.2005
Ort: Ffm/Gelnhausen
Alter: 29
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mi 08.06.2005 17:05
Titel

Formel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

FD= ( 1- T ) * 100 %

T ( Transparenz / Transmission)
Diese Formel ist für irgendwie nicht einleuchtend

Gibt der Rastertonwert den Flächendeckungsgrad an ?
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
M_a_x

Dabei seit: 28.02.2005
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 09.06.2005 10:29
Titel

Re: Formel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

varinia hat geschrieben:
FD= ( 1- T ) * 100 %

T ( Transparenz / Transmission)
Diese Formel ist für irgendwie nicht einleuchtend

Gibt der Rastertonwert den Flächendeckungsgrad an ?


So, wie diese Formel da steht, ist sie wie folgt zu interpretieren:

FD = Flächendeckung

T = Transparenz sagt wieviel vom eingestrahlten licht durchgelassen und gemessen wird, z.b.: Transparenz=0,3 entspricht dann 30%
das entspricht dann (1-T)*100%=(1-0,3)*100%= 70% Flächendeckung

///Füge nochmal zur Verdeutlichung ein edit ein:
Wenn gar kein licht durchgelassen wird, heisst das das material ist nicht licht durchlässig, zeigt also keine, entpricht 0% transparenz und mithin: (1-0) X100%=100% Flächendeckung
///

Diese Formel geht allerdings davon aus, dass 100% Flächendeckung im Film auch 100% dicht ist.
Das ist aber nicht immer gegeben, da auch ein schwarz im film auch ein wenig durchlässig ist.

daher muss man prinzipiell auch die transparenz oder dichte für 100%ige flächendeckung messen.

diese muss dann mit dem rasterton ins verhältnis gesetzt werden (wie in murray-davis formel für den druck).

Falls Fragen: frag!
Gruss
M_a_x


Zuletzt bearbeitet von M_a_x am Do 09.06.2005 13:07, insgesamt 4-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
varinia
Threadersteller

Dabei seit: 29.01.2005
Ort: Ffm/Gelnhausen
Alter: 29
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Fr 10.06.2005 11:31
Titel

Einleuchtend

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

hoffe ich hab`s jetzt verstanden.
Wird sich in meiner Klausur am Montag zeigen.
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen flächendeckungsgrad
infos zu cd/ ci
Kaufmann Infos über ...
Infos zur Druckvorstufe
Infos Über Schriften...
Syntax - Infos
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2
MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.