mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa 10.12.2016 14:22 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Scans optimiern für Bilder und Druckvorlagen? vom 29.11.2004


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print -> Scans optimiern für Bilder und Druckvorlagen?
Seite: 1, 2  Weiter
Autor Nachricht
Der Acrobat
Threadersteller

Dabei seit: 25.08.2004
Ort: Halle
Alter: 34
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 29.11.2004 19:07
Titel

Scans optimiern für Bilder und Druckvorlagen?

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

schönen guten Abend,

ich wollte gern mal einen Erfahrungsaustausch starten und zwar folgendes Bsp.:

Ihr hab ein Foto oder ein Gedruckte Vorlage (Kunstdruck) in guter Quallität Größe: A6; sagen wir mal
die wird eingescannt denn sie soll später mal auf A2 vergrößert werden,

Ich habe die Vorlage gescannt, mit den bestmöglichen Einstellungen und einer hohen ppi zahl

Jetzt die eigentliche Frage mit welchen Tricks bekomme ich sie so auf A2 das ich die Größtmögliche Brillanz erhalte, also ich kenne folgenden Trick

1. Wandeln des Scanns in LAB wenn nicht schon in LAB eingescannt
2. Schritweise hochrechen mit bikubisch neuberechen A6 -> A5 -> A4 usw.
3. Bis auf A1 dann (bei gedruckten Vorlagen) Gauscher Wichzeichner bis das Raster verschwindet.
4. auf die ausgabegröße verkeinern (hier A2) 300dpi
5. Dann unscharf Maskieren
6. Dann in CMYK wandel fertig.

ist das nun die beste möglichkeit oder gibt es noch bessere Tricks, wenn ja welche, gibt es gute Links oder andere Informationen Für dieses Thema.

Im eigentlichen geht es mir darum wie man Daten am besten für den Großformatdruck aufbereitet


Zuletzt bearbeitet von Der Acrobat am Mo 29.11.2004 19:22, insgesamt 2-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
Account gelöscht


Ort: -
Alter: -
Verfasst Mo 29.11.2004 19:26
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Zitat:
LAB eingescannt
das geht!? Du willst mich verschaukeln Au weia! *zwinker*
 
Anzeige
Anzeige
Der Acrobat
Threadersteller

Dabei seit: 25.08.2004
Ort: Halle
Alter: 34
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 29.11.2004 19:46
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

du kannst zwar nicht im LAB direkt Scannen jedoch verwendet Linocolor 6.0 z.B nur den LAB Farbraum und somit ist das Bild bevor du es überhaupt öffnen kontest schon im LAB Arbeitsfarbraum, also die Umrechnung des Farbraums entsteht hier schon beim scann
  View user's profile Private Nachricht senden
Account gelöscht


Ort: -
Alter: -
Verfasst Mo 29.11.2004 19:52
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ahhh... stimmt. Davon habe ich sogar schon gehört... das klärt natürlich alles ;.)
 
Der Acrobat
Threadersteller

Dabei seit: 25.08.2004
Ort: Halle
Alter: 34
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 29.11.2004 19:58
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

@XSchinkenX: gut, aber das ist ja nich wirklich was zum thema, wie optimierst du denn Scanns wenn es mal sein muss??
  View user's profile Private Nachricht senden
Account gelöscht


Ort: -
Alter: -
Verfasst Mo 29.11.2004 19:59
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

gar nicht. wir haben einen canon flachbettscanner, der aus dem letzten loch pfeift. der gibt nicht viel her. ist auch kein thema, um dass ich persönlich mehr als einen gedanken verschwenden würde, nichts für ungut...
 
modo

Dabei seit: 21.09.2003
Ort: münchen
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 29.11.2004 22:08
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

alsö:
wieso willst du den scan hochrechnen? scan ihn halt gleich groß ein....
hochrechnen gibbet net, is dreck. kannst doch nicht irgendwo was dazurechnen wo nix is. kann doch nix werden.
groß einscannen mit entrasterung, der macht nämlich auch nix anderes als das bild weichzuzeichnen. und dann brauchst du für so ein riesen plakat sowieso nur 75 dpi. schau dir mal die city lights bei tramhaltestellen an....
du schaust ja son plakat nich aus 5 cm entfernung an...
normalerweise reicht sowas also, für bessere qualität müssten schon sehr gute gründe vorliegen. denk nur mal an die dateigröße bei nem A2 mit 300 dpi!

.modo
  View user's profile Private Nachricht senden
[fränK]
Moderator

Dabei seit: 27.04.2002
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 29.11.2004 22:14
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

*ha ha*
Das hört sich alles schrecklich an, was du da machst...

Bestimme die Größe des kleinsten Bildelementes und dessen Häufigkeit auf
einem Inch, mal 2 und fertig ist deine Auflösung zur Digitalisierung. Dann
kannst du es 1:1 wiedergeben, wenn da nicht der Raster wäre. *zwinker*
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Druckvorlagen
Druckvorlagen
Druckbereich: abspeichern von Druckvorlagen
Scans in Photoshop 6.0 transparent machen?
Muss eine Agentur Rohdaten und Druckvorlagen herausgeben?
Photoshop: Scans gerade stellen
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: 1, 2  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.