mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa 25.10.2014 11:23 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Satzspiegelkonstruktion bei Zeitungen vom 10.06.2010


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print -> Satzspiegelkonstruktion bei Zeitungen
Autor Nachricht
lady_harmony
Threadersteller

Dabei seit: 09.05.2008
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Do 10.06.2010 11:25
Titel

Satzspiegelkonstruktion bei Zeitungen

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo,
ich hab in der Suche nichts finden können, daher erlaube ich mir mal die Frage. Lächel
Ich wüsste gern, ob es Regeln für den Satzspiegel bei Zeitungen gibt?

Wenn ich jetzt nach Tschichold oder Renner die Konstruktion berechnen würde, dann hätte ich natürlich viel zu viel ungenutzte Fläche, was bei einer Zeitung ja nicht machbar wäre.
Wie würdet ihr einen harmonischen Satzspiegel für eine Zeitung berechnen v.a. wenn das Format eher etwas schlanker ist als normal (2:3).

Liebe Grüße
  View user's profile Private Nachricht senden
Frank Münschke
Forums-Papa

Dabei seit: 08.06.2006
Ort: Essen
Alter: 59
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 10.06.2010 11:32
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Schön, dass du Jan Tschichold (aus welchem Jahre - vor oder nach dem Zweiten Weltkrieg?) und Paul Renner als Grundlage für Deine Arbeit nimmst. Als Werkbundler freue ich mich natürlich darüber ... aber:
--
Nun zu deiner Frage:
Ich würde das zunächst so aufbauen, dass es mir gefällt, und dann würde ich das hier zur Diskussion stellen ...
Weil man dann auch sehen kann, wie du es mit welchen Schriften und welchen Zeilenabständen, Überschriften und Bildern füllen würdest ...
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Anzeige
Anzeige
lady_harmony
Threadersteller

Dabei seit: 09.05.2008
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Do 10.06.2010 12:19
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ich arbeite eigentlich nur nach den beiden, weil ich das so gelernt habe und ich es sehr harmonisch finde. Ich glaube es ist nach dem 2. Weltkrieg, aber ich bin mir auch nicht ganz sicher.

Ich war mir halt unsicher, ob es für Zeitungen andere Satzspiegelkonstruktionen bzw. Regeln gibt, daher die Frage. Ich hatte dahingehend keine Antwort in meinen Büchern gefunden, als gäbe es dafür einfach keine.
Aber dann werde ich wohl deinen Rat annehmen und erstmal einen Satzspiegel nach Gefühl bauen.
  View user's profile Private Nachricht senden
Frank Münschke
Forums-Papa

Dabei seit: 08.06.2006
Ort: Essen
Alter: 59
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 10.06.2010 12:29
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Bei Jan Tschichold muss man sehr genau seine Aussagen von vor und nach dem Zweiten Weltkrieg unterscheiden. Die Erfahrungen, die er während des Zweiten Weltkriegs und des Nationalsozialismus sammelte, ließen ihn einen großen Teil seiner (zum Teil sehr rigiden) Vorgaben für den Schriftsatz in den 1950er Jahren wieder verwerfen ...
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Ähnliche Themen Satzspiegelkonstruktion Goldener Schnitt
Logos von Zeitungen
internationale zeitungen
Rubrikköpfe in Zeitungen
Fachbegriff gesucht: Eingerückter Text in Zeitungen
Suche jemand der mir Zeitungen in Einzelauflagen druckt
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.