mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: So 04.12.2016 07:30 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: RGB ?= CMYK vom 20.02.2006


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print -> RGB ?= CMYK
Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Autor Nachricht
Cusario
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst Mo 27.02.2006 16:49
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

mactobi hat geschrieben:
cyanamide hat geschrieben:
Geheimnisvoller hat geschrieben:
[Wie will jemand, der Daten für den Druck anlegt genau wissen wie sich das Profil in Verbindung mit z.B. den Druckfarben verhält?

Proof / Softproof? * Ööhm... ja? *
...


Der Proof ist lediglich eine Annäherung um einen gewissen "Farbeindruck" zu gewinnen.
Da helfen keine Profile, solange da Tinte auf irgendein Papier gespritzt wird, egal ob Drop on Demand oder
Continous Flow. Lächel


Au weia!

ich dachte meine teuer bezahlten Proofs sind farbverbindlich?
 
cyanamide
Moderator

Dabei seit: 09.12.2002
Ort: Altkaiserreich Koblenz WW
Alter: 40
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mo 27.02.2006 16:49
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

mactobi hat geschrieben:
cyanamide hat geschrieben:
Geheimnisvoller hat geschrieben:
[Wie will jemand, der Daten für den Druck anlegt genau wissen wie sich das Profil in Verbindung mit z.B. den Druckfarben verhält?

Proof / Softproof? * Ööhm... ja? *
...


Der Proof ist lediglich eine Annäherung um einen gewissen "Farbeindruck" zu gewinnen.
Da helfen keine Profile, solange da Tinte auf irgendein Papier gespritzt wird, egal ob Drop on Demand oder
Continous Flow. Lächel

Ja.

Und alles was die Fogra treibt ist auch Murks. Der Medienkeil ebenfalls.
Hast ja recht. * Wo bin ich? *
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
Geheimnisvoller

Dabei seit: 09.02.2003
Ort: -
Alter: 37
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 27.02.2006 16:52
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Cusario hat geschrieben:
Geheimnisvoller hat geschrieben:
Cusario hat geschrieben:
Geil, wieder ne Fehlerquelle auf die Druckerei abschieben! *Thumbs up!*


*balla balla* Du hast immer die Möglichkeit dir Proofs oder hochauflösende Plotts erstellen zu lassen. Bzw. du hast die Möglichkeit Proofs mitzuliefern! Und ich kann dir versichern, die werden auch mit den von der Druckerei verwendeten Profilen eingehalten. Und das ohne Probleme *bäh*


ich dachte ohne cm?


//EDIt 2 doofe 1 gedanke


* Du kannst mich mal... *

Es wird Colormanagment verwendet. Aber eben mit Profilen die an die jeweiligen Bedingungen angepasst sind!

Fragt sich nur wer hier der Doofe ist * Such, Fiffi, such! * .

Man kann gerne auch RGB-Daten liefern. Kein Problem. Nur zahl du dann auch den Preis, der dass Umrechnen in CMYK benötigt.

Du kannst bestimmt das jeweilige Profil von der Druckerei anfordern.
  View user's profile Private Nachricht senden
toco

Dabei seit: 05.04.2002
Ort: Ärford
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 27.02.2006 16:52
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Achim M. hat geschrieben:
Geheimnisvoller hat geschrieben:
Bei Colormanagment sind einfach viel zu viele Faktoren zu beachten, die der Anleger der Daten nicht berücksichtigen kann! :arrow: wie oben schon erwähnt: Belichter, Druckmaschine, Alter der Druckmaschine, Papiersorte, Druckfarben, Plattenart, Druckraster etc. pp.


Und deshalb werde ich nie verstehen, warum Druckereien auf CMYK-Daten bestehen. Wo ich doch als doofer Zulieferer keine Ahnung von den Maschinen der Druckerei haben kann. Warum darf ich keine RGB-Daten liefern?

Der Haken: Die Druckereien machen heute alle Vorstufe und genau davon haben die wenigsten wirklich Ahnung. Stattdessen bestätigt man sich darin, dass Colormanagement Schwachsinn ist.

Dabei will ich als Zulieferer nur eins: In einem Toleranzrahmen vorausschauen können, wie das Endergebnis aussehen wird. Wie soll ich bitte ein Proof anfertigen ohne Profile? Wie soll ich Daten für den Druck vorbereiten, wenn die Druckerei mir keine Maschinenprofile liefert?

Gruß

Achim


Das ist die richtige Einstellung, um ordentliche Produkte zu erhalten. Leider erhält sich der Trugschluß separierte Daten zu liefern durch Online-Druckereien immer noch. Diese verfahren genau nach dem Sinn: "Alles raus - unser rein", oder "Egal was drin ist - der Kunde hat Schuld!".


Zuletzt bearbeitet von Cocktailkrabbe am Mo 27.02.2006 17:48, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Achim M.

Dabei seit: 17.03.2003
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 27.02.2006 16:57
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

mactobi hat geschrieben:
Der Proof ist lediglich eine Annäherung um einen gewissen "Farbeindruck" zu gewinnen.
Da helfen keine Profile, solange da Tinte auf irgendein Papier gespritzt wird, egal ob Drop on Demand oder
Continous Flow. Lächel


Du weißt was ein Medienkeil ist? Schon klar, dass man die Annäherung eines Proofs an den Fortdruck auch farbmetrisch messen kann? Warum werde ich das Gefühl nicht los, dass Druckereien allenfalls was von Dichtemessung verstehen und alles andere als neumodischen Schnickschnack ablehnen?

Gruß

Achim


Zuletzt bearbeitet von Achim M. am Mo 27.02.2006 16:58, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
type1

Dabei seit: 19.11.2004
Ort: bielefeld
Alter: 37
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 27.02.2006 17:00
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

hi!

ich empfehle mal die letzte ausgabe des "deutschen druckers" zum thema farbmanagement.
soll jeder für sich selber resümieren wie er besser fährt. aber von farbproofs die keine sind habe ich die schnauze gestrichen voll. abgesehen davon, das der fogra-standard eben auch nur ein standard ist, und somit nicht jede eventualität abdeckt. dumm ist, wenn diese eventualitäten dann grade bei höher voluminierten aufträgen zu tage treten.

abgesehen davon, @achim: wie würdest du denn rgb-daten anliefern wollen? die sind ja auch schon scheisse oder eben nicht.
viele reklamationen kommen doch nur deshalb zustande, weil der kunde schlechte daten abliefert, und nicht weil irgendeine farbkonvertierung nicht so abgelaufen ist, wie sie nach den von euch propagierten standards hätte passieren müssen.

type1
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
toco

Dabei seit: 05.04.2002
Ort: Ärford
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 27.02.2006 17:02
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

cyanamide hat geschrieben:
mactobi hat geschrieben:
cyanamide hat geschrieben:
Geheimnisvoller hat geschrieben:
[Wie will jemand, der Daten für den Druck anlegt genau wissen wie sich das Profil in Verbindung mit z.B. den Druckfarben verhält?

Proof / Softproof? :öhm...ja?:
...


Der Proof ist lediglich eine Annäherung um einen gewissen "Farbeindruck" zu gewinnen.
Da helfen keine Profile, solange da Tinte auf irgendein Papier gespritzt wird, egal ob Drop on Demand oder
Continous Flow. :)

Ja.

Und alles was die Fogra treibt ist auch Murks. Der Medienkeil ebenfalls.
Hast ja recht. :gugu:


Hm, nur ein Beispiel: Warum wurde die Einführung einer ISO-Norm für den Bereich Druck hinter vorgehaltener Hand als "Marketing-Gag" gehandelt? Richtig, weil die Herrschaften nach Selbstauskunft eine Standardisierung für den Bereich Druck trotz Altona-Testsuite etc. nicht gewährleisten konnten. Die Firmen, welche eine solche ISO-Zertifikation haben durchführen lassen (für richtig viel Aufwand) haben nichts weiteres als ein Zertifikat an der Wand, welches besagt, dass sie zu einem bestimmten Zeitpunkt, mit einem bestimmten Testverfahren, ein bestimmtes Produkt abgeliefert haben. Wie diese den nächsten Tag drucken ist jedem selbstüberlassen.


Zuletzt bearbeitet von Cocktailkrabbe am Mo 27.02.2006 17:50, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
cyanamide
Moderator

Dabei seit: 09.12.2002
Ort: Altkaiserreich Koblenz WW
Alter: 40
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mo 27.02.2006 17:07
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

öh, nöö.

der keil wird auf proofs mitgedruckt - immerhin ist
der proof nur dann rechtskräftig.

ergo muss die druckerei den standard halten, sonst
wird's eng in der laufenden produktion und da ist
nichts gerade mal just for fun der druckerei selbst
überlassen.
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen RGB->CMYK
RGB zu CMYK
CMYK und RGB
rgb oder cmyk
RGB / CMYK
RGB -> CMYK
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.