mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Di 02.09.2014 23:14 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Reklamation unsererseits berechtigt? vom 08.01.2013


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print -> Reklamation unsererseits berechtigt?
Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Autor Nachricht
MagicD.

Dabei seit: 26.07.2010
Ort: Rendsburg
Alter: 48
Geschlecht: -
Verfasst Mi 09.01.2013 21:38
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

einfachste, aber nicht billigste Lösung: Die auf 20% gesetzten Bildteile als 2. Farbe mit gleicher HKS-farbe+ 80% Lasurweiß drucken, dann fällt der Sägezahneffekt weg.
Über die Kosten kann man vielleicht mit der Druckerei reden, dass man sich die Kosten teilt.
  View user's profile Private Nachricht senden
type1

Dabei seit: 19.11.2004
Ort: bielefeld
Alter: 35
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 09.01.2013 23:57
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

MagicD. hat geschrieben:
einfachste, aber nicht billigste Lösung: Die auf 20% gesetzten Bildteile als 2. Farbe mit gleicher HKS-farbe+ 80% Lasurweiß drucken, dann fällt der Sägezahneffekt weg.
Über die Kosten kann man vielleicht mit der Druckerei reden, dass man sich die Kosten teilt.


Nö. Denn dadurch brechen die Punkte, die weggebrochen sind immer noch weg.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Anzeige
Anzeige
Frank Münschke
Forums-Papa

Dabei seit: 08.06.2006
Ort: Essen
Alter: 59
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 10.01.2013 07:44
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

@type1
"Wegbrechen" ist nicht unbedingt der richtige Begriff ... je nach Rasterwinkel und Schräge der Objektoutline ist an bestimmten Stellen einfach kein Punkt ...
@morgo
Weil der TE und Auftraggeber keine bis wenig Ahnung hat und der Dienstleister das nicht ausgeglichen hat ...
Solche Kollegen führen unseren Hinweis, sich von einem Drucker vor Ort beraten zu lassen, ad absurdum ...
@MagicD
Du hast das Problem auch noch nicht verstanden ...
Immer dann, wenn ein Prozentsatz einer Farbe (egal von Skala oder Sonderfarbe) gedruckt wird, wird diese aufgerastert ... unter einem jeweils bestimmten Winkel, mit einer bestimmten Auflösung/Wiederholung ...
Bei dünnen Linien, die dazu noch "schräg" oder "rund" zum Rasterwinkel verlaufen, gibt es immer eine Stufenbildung. Diese kann geringer/unauffälliger ausfallen, wenn die Rasterung ansteigt ... sie ist aber nie weg, sondern lediglich weniger sichtbar. Außerdem ist diese Rasterung - gerade bei nur einer gedruckten Farbe (und dem Balken am Rand nach zu urteilen, ist nur eine Farbe gedruckt worden) - immer sichtbar ... das zu höheren Rastung gesagt, gilt hier ebenso.
Was bleibt, ist der Druck mit zwei Vollfarben ...
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Butzenfänger

Dabei seit: 31.03.2009
Ort: Bayern
Alter: 31
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 10.01.2013 09:07
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Magic D. hat da schon die richtige Lösung, nur vielleicht etwas holprig umschrieben: Er meint, eine eigene Druckfarbe anmischen (nicht am PC, sondern der Drucker soll "zusammenrühren") aus 20% HKS + 80% Mischweiß, das dann als Vollton drucken.

Alternative wäre ein feineres Raster (für solche Sachen fahre ich mit einem 95er Raster immer recht gut).
Die Rasterung auf dem Bild sieht schon recht grob aus, es fehlt aber leider die Bezugsgröße.

Wenn ich mich nicht täusche, ist bei einem Bild noch die Schnittkante vom Film zu erkennen. Evtl. ein Indiz, dass man dort technisch nicht ganz aktuell unterwegs ist. Und über die analoge Plattenkopie hätte man natürlich auch Schwierigkeiten, feinere Raster ordentlich zu belichten.
  View user's profile Private Nachricht senden
hilson

Dabei seit: 05.09.2005
Ort: Pforzheim
Alter: 44
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 10.01.2013 10:41
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

@ tyr0n

Es wäre hilfreich(er) gewesen, BEIDE Druckergebnisse im direkten Vergleich/Größe/Maßstab auf einem Foto/Scans gehabt zu haben. Was davon ist Pergament und was Karton * Keine Ahnung... *

tyr0n hat geschrieben:
Mich stutzt es jedoch noch immer, dass auf dem Pergament die 20% astrein gedruckt ist!


Das lässt mich übrigens auch stutzen und die Druckerei vermutlich auch. Erfahrungsgemäß hätte ich jetzt eher auf ein umgekehrtes Ergebnis getippt.


Zuletzt bearbeitet von hilson am Do 10.01.2013 10:44, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
JohnnyCage

Dabei seit: 11.12.2012
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Do 10.01.2013 11:32
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Auch bei Farbton: 100% wird gerastert.
Ohne Bezugsgröße ist das alles Blödsinn.
  View user's profile Private Nachricht senden
Frank Münschke
Forums-Papa

Dabei seit: 08.06.2006
Ort: Essen
Alter: 59
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 10.01.2013 12:12
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

ja, dass RIP erzeugt eine RasterImage, aber das hat nichts (zumindest in diesem Zusammenhang) mit der Rasterweite des Drucks zu tun ...
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
hilson

Dabei seit: 05.09.2005
Ort: Pforzheim
Alter: 44
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 10.01.2013 12:55
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

@ JohnnyCage

Die Rasterung, die in einem RIP oder Belichter abläuft erkennt niemand mit dem blosen Auge *zwinker*
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Ähnliche Themen Reklamation bei Online-Druck
Druckerei erkennt Reklamation nicht an
[Reklamation] Optische Bewertung von Drucksachen
Flyeralarm Reklamation aufgrund von RGB Daten
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.