mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mi 07.12.2016 09:43 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Qualitätsverschlechterung bei Bildverkleinerung? vom 29.11.2005


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print -> Qualitätsverschlechterung bei Bildverkleinerung?
Autor Nachricht
RV_joker
Threadersteller

Dabei seit: 29.11.2005
Ort: Bergheim
Alter: 37
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 29.11.2005 17:48
Titel

Qualitätsverschlechterung bei Bildverkleinerung?

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Da ich in diesem Bereich noch ziemlich unerfahren bin, hoffe ich, dass mir hier der ein oder andere Fachmann einen guten Rat geben kann.

Ich habe ein großes Bild in InDesign stark verkleinert reingestellt, nun bekomme ich den ersten Andruck und sehe, das die auf ca. 10% verkleinerten Bilder alle Qualitativ (unscharf) schlecht sind. Auf Anfragen hörte ich nur das das Proof-Gerät nicht für so ne Verkleinerung geeignet wäre. Von einer anderen Lithoanstalt hörte ich, dass diese auch die Bilder in Quark oder InDesign einfach verkleinert einsetzten.
Mich würde jetzt interessieren wie man die Qualität verbessern kann. Reicht es in Photoshop die Bilder einfach zu verkleinern? Wie stark wirkt sich das Qualitativ aus?

Ich hoffe das es Verständlich ist, was ich meine, bzw. wissen möchte.



Titel editiert
ck


Zuletzt bearbeitet von Cocktailkrabbe am Di 29.11.2005 20:54, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
Nimroy
Community Manager

Dabei seit: 26.05.2004
Ort: zwischen Köln und D'dorf
Alter: 38
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 29.11.2005 17:50
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Je nach Bild evtl in Photoshop kleiner rechnen und unscharf maskieren.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Anzeige
Anzeige
ines

Dabei seit: 19.06.2002
Ort: -
Alter: 35
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Di 29.11.2005 17:52
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Kurze Antwort: ist es gängige Praxis in den Layoutprogrammen das Bild zu skalieren - aber sicherlich nicht um 90 Prozent! Du solltest alleine aufgrund der Datenmenge die notwendige Verkleinerung im Photoshop vornehmen. Meine kleine Faustregel: Bilder mit Skalierung +/- 10 Prozent sind ok.
Wie stark das jetzt die Qualität verbessert, liegt wohl an dem Proof-Gerät bzw. der Druckmaschine. Vielleicht stimmt ja auch die Auflösung der ursprünglichen Datei nicht.

Einfach das Bild im Photoshop entsprechend verkleinern, neu einsetzen und nochmals proofen lassen - so bist du auf der sicheren Seite.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
RV_joker
Threadersteller

Dabei seit: 29.11.2005
Ort: Bergheim
Alter: 37
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 30.11.2005 10:27
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Datenmenge ist erstmal zweitrangig, weil die DVD wird mit den Daten jedenfalls nicht voll. Die Auflösung der ursprünglichen Datei liegt bei 300dpi. Normalerweise, rein vom logischen her müssten die Bilder ja schärfer werden, weil ja 10mal mehr Bilddaten in dem Bereich sind als gebraucht werden?

Das mit der Faustregel ist ein guter Tipp, werde dann wohl die Bilder kleiner rechnen und nachschärfen müssen, wenn es dann nicht klappt: * Ich geb auf... *


Zuletzt bearbeitet von RV_joker am Mi 30.11.2005 10:28, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.