mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa 03.12.2016 22:56 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Qualitätsprobleme Offset-Druckerei vom 25.08.2005


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print -> Qualitätsprobleme Offset-Druckerei
Seite: Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Autor Nachricht
Cusario
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst Do 25.08.2005 14:53
Titel

Re: im falschen Forum?

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

schwejk hat geschrieben:
Ich will doch einfach nur verstehen, warum ich augenscheinlich Qualitätsunterschiede hinnehmen muß, dazu muß ich doch nichts online stellen.
Die meisten Hefte sind ja auch ok und die Fehlerrate liegt bei schätzungsweise 5-10 % aber in unterschiedlichen Kartons.


Leider können wir dir nicht sagen warum es Qualitätsunterscheide gegeben hat, da wir die Datei nicht testen/kontrollieren können. Du kannst von nem Automechaniker ja auch nicht verlangen das er dir sagt was an deinem Auto kaputt ist wenn du ihm nur sagst das es ein Golf ist und es komische Klopfgeräusche unter der Motorhaube gibt, du ihm aber das Auto leider nicht vorführen kannst.

schwejk hat geschrieben:

Erstellt habe ich das Ganze mit Word. Dann habe ich davon einen PDF gemacht ( Version 5.0 ). Die Druckerei arbeitet soviel ich weiß mit Apple und QuarkX ( oder so )

Da fängt das Problem schon an. Word ist nicht das Programm um proffesionell eine Vereinszeitschrift zu erstellen.
Welche Auflösung haben deine Bilder? Hast du Sie überarbeitet? Mit welchem Programm?

schwejk hat geschrieben:

Die Druckerei hatte übrigens verschiedene PDF - Files zum Üben von mir erhalten und auch das OK gegeben. Also ganz so einfach haben wir es uns nicht gemacht.


Ohje, Ohje. Was haben die Flyer im Druck gekostet?

schwejk hat geschrieben:

Sorry, aber bin ich hier im Forum überhaupt richtig für diese Fragen?


Ja, du bist hier richtig. Hier sitzen Drucker, Gestalter, Operator.......alles. Und zur Lösung deines Problems geht es eben nur wenn du die PDF online stellst. Wenn wir dann sagen das du alles richtig gemacht hast, die Datei einwandfrei ist, dann kannst du zur Druckerei sagen, dass du 10% weniger bezahlen wirst als auf der Rechnung steht weil......
 
vikah

Dabei seit: 12.08.2005
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Do 25.08.2005 15:01
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

wenn ich dich richtig verstehe, ist die Mehrzahl der Exemplare deiner Aulage in Ordnung sind, und dann gibt es einpaar Exemplare, die sich farblich von dem Rest unterscheiden.
Es ist erst mal so, dass Offset kein stabiles Druckverfahren ist, also hat man IMMER mit Farbabweichungen innerhalb einer Auflage zu rechnen, die mit den Dichteschwankungen im Farbwerk zusammenhängen. Leider kann kein Offsetdrucker dieser Welt sie ausschliessen, aber er kann sie in Rahmen halten und die sind in Prozess Standard Offset vorgeschrieben. Ich hab jetzt leider keine Zahlen parat, aber ein bestimmter Prozentsatz der Auflage darf vom Absimmbogen/verbindlicher Farbproof abweichen.
Sprenkeln hat wohl der Drucker zu verantworten. Es kann an zu viel Puder liegen bzw. verdreckte Druckwerke. Es kann aber auch sein, dass das Papier zu sehr staubt (wenn's ungestrichen ist).

Also: bei Farbschwankungen ist relevant, wie hoch die sind und wieviele Exemplare
bei Sprenkeln: wohl Schuld der Druckerei -> ist ein drucktechnisches Problem
Unschärfe??? - Farbe verwischt???

So viel kann ich sagen, ohne Druckergebnis gesehen zu haben
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
schwejk
Threadersteller

Dabei seit: 25.08.2005
Ort: -
Alter: 58
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 25.08.2005 15:58
Titel

stabiles Druckverfahren?

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo Vikah,

das ist so ziemlich die Antwort auf meine Fragen. Jetzt weiß ich wo ich ansetzen kann. Interessant wäre der Prozentsatz der abweichen darf.
Was ist dann aber ein stabiles Druckverfahren im Gegensatz zu Offset zu vergleichbarem Preis und Qualität?
  View user's profile Private Nachricht senden
Sidschei

Dabei seit: 20.06.2003
Ort: Ponyhof
Alter: 108
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 25.08.2005 16:11
Titel

Re: stabiles Druckverfahren?

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

schwejk hat geschrieben:
Hallo Vikah,

das ist so ziemlich die Antwort auf meine Fragen. Jetzt weiß ich wo ich ansetzen kann. Interessant wäre der Prozentsatz der abweichen darf.
Was ist dann aber ein stabiles Druckverfahren im Gegensatz zu Offset zu vergleichbarem Preis und Qualität?


...sorry, wenn ich das jetzt mal so sagen muß: Da Du dich ja standhaft weigerst hier die Dateien zu posten scheint es mir doch eher so, das es Dir ausschließlich darum geht den Druckpreis zu minimieren, da Du ja offensichtlich nicht mal Ansatzweise ins Kalkül ziehst, das es auch an Deinen Dateien liegen kann. Der Schuß wird aber mit einiger Sicherheit übel nach hinten losgehen. Drucker wissen im Regelfall schon sehr genau was sie machen und bei allem Respekt - jemand, der eine Druckvorlage aus Word (!!) generiert im Regelfall eben nicht.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
engelchen81

Dabei seit: 04.07.2005
Ort: Hannover
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Do 25.08.2005 16:11
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Mich würde mal interessieren wie Du die Unschärfe beschreibst. Beispiel Bildzeitung: Da gibt es ganz oft das Problem, dass eine Farbe nicht genau über die andere gedruckt wurde und dadurch natürlich Ränder und Gesichtszüge unscharft werden. Wo Du zum Beispiel Blau angelegt hast (aus Cyan und Magenta) hast Du jetzt nicht eine Blaue Fläche sondern links Cyan dann den größten Teil der Fläche blau und links Magenta.

Wenn So etwas passiert läuft das Papier nicht sauber durch die Maschine, so dass die Farben nicht genau so übereinander gedruckt werden wie sie sollen. Das würde für mich zumindest erklären, warum einige Exemplare scharf sind und andere nicht.
  View user's profile Private Nachricht senden
Dennis703

Dabei seit: 06.10.2003
Ort: Augsburg
Alter: 35
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 25.08.2005 16:18
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Zitat:
Hallo Vikah,

das ist so ziemlich die Antwort auf meine Fragen. Jetzt weiß ich wo ich ansetzen kann. Interessant wäre der Prozentsatz der abweichen darf.
Was ist dann aber ein stabiles Druckverfahren im Gegensatz zu Offset zu vergleichbarem Preis und Qualität?



Hier mal was wie du stichhaltige vorgehen könntest, ist aber ein riesen Aufwand

In der Druckbranche spricht man von 5 Fehlerklassen:

Hauptfehler A => Produkt unbrauchbar
Hauptfehler B => Brauchbarkeit stark gemindert
Nebenfehler => unbedeutender Mangel
Nebensächlicher Fehler => Belanglose Fehler
Fehlerfreies Produkt

Die ganzen Fehler sind wieder in AQL zugeordnet (AQL=Accepted Quality Level)

Jetzt müsstest du nach einem Stichproben Plan vorgehen, dort ist genau festgelegt wie viel Stichproben du ziehen musst und wieviel Feherlhafte Produkte dort enthalten sein dürften.

Ich nehme jetzt mal zB Nebenfehler => ein AQL von 6,5
nun schaue ich im Plan nach der Auflage, bei dir 750 => du müsstest 80 zufällig gewählte Stichproben ziehen und der Fehler darf dort 2mal auftreten!

Das ganze hat auch eine DIN ISO nicht das jemand kommt und sagt wo steht das geschieben, dass wäre die DIN ISO 2589


Zuletzt bearbeitet von Dennis703 am Do 25.08.2005 16:20, insgesamt 2-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
schwejk
Threadersteller

Dabei seit: 25.08.2005
Ort: -
Alter: 58
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 25.08.2005 16:20
Titel

PDF - File und Unschärfen

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Zum PDF - File ist zu sagen, daß ich gar nicht weiß, wie ich das machen sollte, also das Ding ins Netz zu stellen. Ich habe keine eigene HP usw.

Bei den Bildern gibt es zwei Probleme.
1. manchmal ist ein Fläche ( z. Bsp. ein Trikot ) komplett schwarz und machmal ist nur der Ärmel wirklich schwarz. Es sieht so aus, als wenn die Farbe weniger geworden wäre.

2. Bei einigen sieht es so aus, als wenn zweimal gedruckt wurde, aber leider nicht deckungsgleich auf dem Papier. Das Bild ist dann unscharf

Übrigens ist die Rechnung schon bezahlt und ich habe nicht vor mich mit dem Drucker zu zanken. Ich will es nur verstehen und mich für das nächste mal vorbereiten.
  View user's profile Private Nachricht senden
engelchen81

Dabei seit: 04.07.2005
Ort: Hannover
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Do 25.08.2005 16:27
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Das die Farbe weniger wird ist nicht unwahrscheinlich. Du musst im Druckvorgang immer wieder Farbe ins Farbwerk einfüllen. Je nach (nagel mich auf die Begriffe jetzt bitte nicht fest) Sauberkeit vom Gummituch, eingestelltem Farbauftrag und so weiter kann es da Schwankungen geben. Gerade bei älteren Maschinen muss der Drucker immer wieder kontrollieren und nachregulieren.

Das die Bilder zum Teil aussehen, dass sie doppelt gedruckt wurden, spricht dafür, dass der Bogen nicht gerade durch die Maschine gelaufen ist, sondern etwas "getanzt" hat. Stell Dir folgendes vor: Du willst je einen Cyan und Magenta farbenen Streifen genau übereinander drucken. Der Bogen durchläuft zuerst den Druckbereich für Cyan, danach wird er zu Magenta weiter transportiert (oder in anderer Reihenfolge). Wenn sich das Blatt jetzt um einen Millimeter nach rechts oder links verschiebt, druckt Magenta nicht auf die gleiche Stelle wie Cyan und dur erhälst 2 Streifen unterschiedlicher Farben anstelle von 1 Streifen in einer Farbe (blau - gemischt aus Cyan und Magenta)
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Druckerei für Briefpapier und Umschläge Offset
Spezielle Offset Druckerei gesucht
[SUCHE] einfache Offset-druckerei für ferienprogramm
[Suche] T-Shirt Druckerei Offset/siebdruck
[Druckerei]Suche Druckerei die Gmund/Lakepaper/Conqueror...
Druckerei/Online-Druckerei Abreisskalender mehrere Jahre
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.