mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa 10.12.2016 13:58 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: [Postscript] Bei eingebundenen Bildern auflösungsunabhängig? vom 09.11.2004


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print -> [Postscript] Bei eingebundenen Bildern auflösungsunabhängig?
Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Autor Nachricht
Account gelöscht


Ort: -
Alter: -
Verfasst Di 09.11.2004 21:13
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Schesster hat geschrieben:
@XSchinkenX

Danke dir, genau das wollte ich wissen. Wie schaut das denn aus, wenn aus Quark direkt nicht mit PS gesendet wird und ich aus Quark heraus auf einen PS fähigen Drucker sende??


Das kannst du gar nicht. Denn du kannst einen nicht PS-Drucker nicht ohne zugehörigen Treiber ansprechen. Verstehst? Quark nix Druckdatei macht. Quark nix damit zu tun *zwinker*
 
Cocktailkrabbe

Dabei seit: 24.06.2002
Ort: 70374
Alter: 32
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 09.11.2004 21:13
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Schesster hat geschrieben:
@XSchinkenX

Danke dir, genau das wollte ich wissen. Wie schaut das denn aus, wenn aus Quark direkt nicht mit PS gesendet wird und ich aus Quark heraus auf einen PS fähigen Drucker sende??


Der Druckertreiber in Verbindung mit der Drucker-PPD
sorgen für die richtige Ausgabe auf PS-fähigen-Printern.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Anzeige
Anzeige
Account gelöscht


Ort: -
Alter: -
Verfasst Di 09.11.2004 21:14
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Verlustbehaftet ist nicht ganz richtig. Du hast ja immer noch die gleiche Bildinformation, da
wird ja nix komprimiert oder so. Die Qualität leidet eben nur, weil für die Skalierung die vor-
handenen Bildinformationen ungenügend sind.

//
Es gibt übrigens Programme - Quark gehört nicht dazu - die geräteunabhängig
PS-Code erzeugen können. Hier brauchst du dann keinen Treiber. Du kannst
mit diesem erzeugtem PS-Code allerdings natürlich keinen Postscript-unfähigen
Drucker speisen. Ist eigentlich auch eher dazu da, um direkt pdfs zu schreiben.

Diese brauchen übrigens wiederum einen PS- und nicht-PS-Treiber, um auf einem
Ausgabegerät gedruckt zu werden *zwinker*.

Such mal, da gibts bereits tausend Thread zu, z.B. den hier:
http://www.mediengestalter.info/thema27970-16.html


Zuletzt bearbeitet von am Di 09.11.2004 21:19, insgesamt 2-mal bearbeitet
 
Schesster
Threadersteller

Dabei seit: 13.10.2004
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Di 09.11.2004 21:19
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Also um es zum Fazit zu bringen:

PS ist also keine auflösungsunabhängige Sprache, sondern die in PS Seiten
gespeicherten Daten richten sich bei der Ausgabe nach der Ausgabequalität
und den Ausgabemöglichkeiten des jeweiligen Ausgabegerätes (Belichter,
Drucker etc). Vorausgesetzt wird ein PS Fähiger RIP. Somit kann
ein und die selbe PS Datei auf einem Laserdrucker ausgegeben werden und
zugleich in Belichterqualität auf einem Filmbelichter.

Richtig oder falsch? *zwinker*
  View user's profile Private Nachricht senden
Account gelöscht


Ort: -
Alter: -
Verfasst Di 09.11.2004 21:23
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Es gibt auch geräteunhabhängige PS-Treiber/Beschreibungen. Diese werden nur verwendet, um
bspw. saubere PDFs zu schreiben.

Bei "normalen" Geräte-PS-Treibern ist es aber so: Die PS-Funktionen sind limitiert durch die Fähig-
keiten des jeweiligen Ausgabegeräts. Somit ist es nicht unbedingt möglich, eine für den Plattenbelicher
erstellte PS-Datei ohne weiteres auf deinem Farblaser auszugeben. Hierfür wäre eine Plattformneutrale
pdf-Datei besser geeignet.

Du kannst ps-Dateien auch auf nicht-PS Geräten ausgeben: Mach ein pdf draus *zwinker*


Zuletzt bearbeitet von am Di 09.11.2004 21:24, insgesamt 2-mal bearbeitet
 
Schesster
Threadersteller

Dabei seit: 13.10.2004
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Di 09.11.2004 21:28
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Dieses Wort Auflösungsunabhängig geht mir nicht aus dem Kopf:
Hier im Prüfungsbuch steht
Zitat zur Frage "Vorteil von Outline Fonts (PS Fonts) gegenüber Bitmap Fonts":
Sie sind in der Grösse und Auflösung frei veränderbar, werden erst im Ausgabegerät
berechnet.....

will doch heissen, sind _auflösungsunabhängig_ oder doch nicht ??
  View user's profile Private Nachricht senden
Account gelöscht


Ort: -
Alter: -
Verfasst Di 09.11.2004 21:29
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

rrrischtisch!!!
 
Schesster
Threadersteller

Dabei seit: 13.10.2004
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Di 09.11.2004 21:32
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Also ich glaube, ich stehe mir grad selbst im Weg,

eigentlich ist es nix anderes als eine reine Vektordatei:

Nehmen wir an: Wir erstellen mit Freehand ein Logo, schreiben ein EPS (ist ja im Grund auch eine PostScript Datei), dann ist das (rein aus Vektoren bestehend) auflösungsunabhängig (vorausgesetzt, die Datei ist korrekt angelegt)

Nehmen wir in Beispiel 2 an: Wir erstellen einen Umbruch mit Quark, diese enthält ein Vektorlogo, Text (Type1) und Bilder, somit haben wir keine vollkommen auflösungsunabhängige PS Datei mehr, da wir hier Pixelbilder integriert haben.
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Ärger mit Bildern im eingebundenen PDF
Problem mit Eingebundenen Grafiken in Word...
postscript mac -> postscript pc
Was ist PostScript 3?
Postscript
PostScript Level
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.