mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: So 04.12.2016 21:42 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Photoshop Farbmanagement vom 15.12.2006


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print -> Photoshop Farbmanagement
Autor Nachricht
helicopter_le
Threadersteller

Dabei seit: 15.12.2006
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Fr 15.12.2006 11:04
Titel

Photoshop Farbmanagement

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo zusammen,

aufgrund zunehmender Verzweiflung bei der Erarbeitung eines sinvollen Farbmanagement-Workflows erhoffe ich mir hier die ein oder andere Hilfestellung. Kurz zum grundlegenden Setup

- Sony GDM FW520 CRT Monitor
- iMac G5
- Samsung SyncMaster
- alle Monitore kalbriert über ColorVision Spyder (5000 Kalvin, 1.8 Gamma)

aktuelles Problem:

Ich bearbeite eine Portrait-Aufnahme auf dem iMac in Photoshop. Arbeitsfarbraum ECI-RGB. Die Haarfarbe ein sattes Kastanienrot, Hintergrund braun/rötlich das Foto wirkt insgesamt ausgewogen und satt. Unabhängig davon, ob ich mir das PSD in Photoshop auf dem Sony CRT Monitor anschaue, oder das Bild in den sRGB-Farbraum konvertiere und als JPG speichere, um mir dieses auf dem Sony Monitor anzuschauen, so gibt dieser das Bild nicht nur sehr matt wieder, die Hauttöne fallen ins grün ab und der Hintergrund wird eher ein braun. Was auf dem iMac noch ziemlich gesund aussah sieht auf dem Sony CRT alles andere als sinnvoll aus. Bearbeite ich das Foto auf den Sony um es nachher auf dem iMac anzuschauen multipliziert sich das rot regelrecht und die Hauttöne haben einen rötlichen Farbstich. Ziel soll es jedoch sein annähernd die gewünschten Farben für den Druck als auch für das Web zu erzielen und weitestgehend eine ähnliche Farbe auf jedem Monitor zu erreichen. Reicht es nicht aus im ECI-RGB Farbraum zu arbeiten und das Foto danach in den sRGB Farbraum zu konvertieren (Adobe ACE / perzeptiv) um es für das Web zu speichern, bzw. über Soft Proofing das Foto nachträglich noch einmal für den Druck anzupassen ? Ich bin bisher davon ausgegangen das nach diesem Workflow lediglich ein unterschiedliches Kontrast / Helligkeitsverhältnis auf unterschiedlichen Monitoren zu sehen ist.
Theoretisch hat der Sony CRT-Monitor physikalisch einen viel größeren Farbraum und müsste doch die Farben eher korrekt wiedergeben können als es beim iMac der Fall ist!?
beste Grüße,
Thomas
  View user's profile Private Nachricht senden
hilson

Dabei seit: 05.09.2005
Ort: Pforzheim
Alter: 46
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 15.12.2006 11:17
Titel

Re: Photoshop Farbmanagement

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

helicopter_le hat geschrieben:
Ziel soll es jedoch sein annähernd die gewünschten Farben für den Druck als auch für das Web zu erzielen


Also um's Web brauchst du dir keine Gedanken machen - hast ja keinen Einfluss darauf, was für Einstellungen die User an ihren Bildschirmen haben.

Ansonsten wärs vielleicht vorab lohnenswert sich ein Refernzproof machen zu lassen und dieses mit deinen Bildschirmen zu vergleichen, damit du erstmal weisst, wie weit du vom Ergebnis weg bist.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Anzeige
Anzeige
helicopter_le
Threadersteller

Dabei seit: 15.12.2006
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Fr 15.12.2006 11:39
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Nun, mein Problem ist momentan, dass ich das Foto bearbeite, es danach in den sRGB Farbraum konvertiere und es auf dem iMac satt und richtig aussieht, während es auf dem Sony CRT Monitor farblich anders aussieht. Nicht nur extrem blasser, sondern auch grünlich. Der Sony hängt an einem anderen Rechner, ist allerdings auch kalibriert. Normalerweise sollte dieser doch das JPG gespeicherte Bild auch annährend richtig darstellen. Und deswegen bin ich mir unsicher ob an meinem Workflow irgend etwas falsch ist:

Arbeitsfarumraum ECI-RGB
Bild wird mit deaktiviertem Softproof bearbeitet

danach in das sRGB Farbprofil konvertieren
für Web speichern

für Druck Sooft Proof auf entsprechendes Cmyk-Profil
evtl. Anpassungen
mit Profildatei speichern
  View user's profile Private Nachricht senden
hilson

Dabei seit: 05.09.2005
Ort: Pforzheim
Alter: 46
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 15.12.2006 11:56
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

helicopter_le hat geschrieben:
Nun, mein Problem ist momentan, dass ich das Foto bearbeite, es danach in den sRGB Farbraum konvertiere und es auf dem iMac satt und richtig aussieht, während es auf dem Sony CRT Monitor farblich anders aussieht. Nicht nur extrem blasser, sondern auch grünlich.


Das hast du ja schon erwähnt.

Aber Software hin, Kallibration her ... um deine Bildschirme (zumindest den angebl. kallibrierten) auf ihre Verbindlichkeit bezüglich der Farbdarstellung (auch in d. verschied. Programmen u. Formaten) mal zu testen ist ein verbindlicher Andruck/Proof eigentlich unverlässlich. Dann weisst du, wo du stehst kannst dich dann um deinen workflow kümmern.

Wie willst du denn sonst wissen, ob das was du am Monitor siehst auch so (einigermaßen) auf's Papier kommt?
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
helicopter_le
Threadersteller

Dabei seit: 15.12.2006
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Fr 15.12.2006 12:05
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Aber jetzt ist erst einmal das Problem, dass es für das Web schon gar nicht stimmt und ich mir dort doch die wenigsten Sorgen machen muss. Die für das Web gespeicherte Datei funktioniert schon nicht, da sie auf dem Sony CRT Monitor grünlich und blass aussieht, auf zwei kalibrierten LCD jedoch richtig. Kalibriert sind alle Monitore auf jedenfall über den ColorSpyder (5000 Kalvin, 1,8 Gamma) Vielleicht stimmt auch irgendetwas mit den Einstellungen unter Windows nicht, denn der Sony CRT hängt an einem Windows System und das andere ist ein Mac.
  View user's profile Private Nachricht senden
hilson

Dabei seit: 05.09.2005
Ort: Pforzheim
Alter: 46
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 15.12.2006 13:14
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

helicopter_le hat geschrieben:
Aber jetzt ist erst einmal das Problem, dass es für das Web schon gar nicht stimmt und ich mir dort doch die wenigsten Sorgen machen muss.


??? das hab ich jetzt nicht ganz verstanden -aber egal.

Also nochmal: wenn du schon bei deinen zwei (angebl. kallibrierten) Bildschirmen unterschiedl. Darstellungen hast ... wie willst du dann kontrollieren oder gewährsleisten, dass dein Bild bei allen Webusern da draussen gleich aussieht? Wenn Hänschen Müller seinen Bildschirm extrem dunkel oder gelbstichig eingestellt hat, weil er's nicht bessr weiss oder weil's ihm einfach so gefällt - dann isses halt so. Da hast du keinen Einfluss drauf.

Also Web - forget it.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
helicopter_le
Threadersteller

Dabei seit: 15.12.2006
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Fr 15.12.2006 14:31
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Es ist mir schon klar, dass ich nicht gewährleisten kann das die Farben auf allen Rechnern exakt gleich sind.
Präsentiere ich aber im Web Fotos muss ich gewährleisten das dass Bild in sich ausgewogen ist. Ich bin beispielsweise gerade an einem unkalibrierten MultiSync-CRT Monitor, habe diesen auf 6500 Kalvin gestellt und relativ ehohen Konrast und etwas dunkel. Das Foto sieht hier total schrecklich aus, es ist in den Schatten grün.
Ich habe mir jetzt einfach das Histogram angeschaut und festgestellt dass die Höhen einen hohen rot-Anteil haben und die tiefen viel grün/cyan und blau und fast gar kein rot. Und genau das kann ich auch auf diesem unkalibrierten Monitor sehen.
Da der Sony gdm fw520 als auch der Sony gdm fw900 haben meinen Informationen zu folge einen recht großen Farbraum. Der imac G5 kann da nicht unbedingt mithalten und ist eigentlich auch nicht das Optimum.
Ich gehe davon aus das der ColorSpyder für 300 Euro einfach nicht ausreichend kalibriert. Ich habe gehört das es auch hier andere Software gibt, die mehr Messpunkte nutzen soll !? Vielleicht ist das erstellte Monitorprofil unzureichend ?

Eine weitere Frage:
Kann Photoshop das Monitorprofil umgehen ? Denn bearbeite ich ein Foto in Photoshop, so sieht es nur identlich mit dem aus was ich in Browsern oder anderen Windows Anwendungen wie IrfanView sehe, wenn ich ein SoftProof "MonitorRGB" (Farbwerte beibehalten) mache und das Arbeitsraumprofil bereits in das sRGB Profil konvertiert wurde.
  View user's profile Private Nachricht senden
hilson

Dabei seit: 05.09.2005
Ort: Pforzheim
Alter: 46
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 15.12.2006 15:23
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

helicopter_le hat geschrieben:
Präsentiere ich aber im Web Fotos muss ich gewährleisten das dass Bild in sich ausgewogen ist.


Also wenn das Bild auch gedruckt wird kannst du doch nach cmyk werten korrigieren. Such dir fixe Messpunkte und schlag diese in einem Farbwertebuch nach. Dann siehst du ja, ob grünstichig (z.B.) oder nicht. Wenn du das Motiv dann in RGB wandelst und für's web optimierst sind deine Monitorprofile eh futsch - soviel ich weiss werden die ja nicht mitgespeichert.

Ich persönlich verlass mich eh immer mehr auf gemessene Werte im Bild als auf eine Darstellung am Monitor.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Ähnliche Themen [Umfrage] Farbmanagement in Photoshop?
Farbmanagement zw Photoshop und Illustrator
Probelem mit Farbmanagement. Photoshop
Farbmanagement: Quark/Distiller/Photoshop
Farbmanagement: Photoshop vs. Apple Vorschau/ColorSync
Farbmanagement
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.