mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mo 26.09.2016 21:01 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: PDF/X-3 im Arbeitsalltag vom 30.07.2003


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print -> PDF/X-3 im Arbeitsalltag
Seite: Zurück  1, 2, 3  Weiter
Autor Nachricht
Doc.T

Dabei seit: 26.05.2003
Ort: Darmstadt
Alter: 46
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 30.07.2003 17:25
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo zusammen,
also PDF/X3 ist schon ne tolle sache wenn sich diese Norm durchsetzt. Es ist richtig das man aus Acrobat 6 Pro ein X3 Konformes PDF Distillen kann, aber es sollte trotzdem nochmals mit einem Tool geprüft werden. Leider gibt es meines wissens PitStop noch nicht für Acrobat 6, denn Acrobat 6 verfügt nur über eine Preflight Funktion und nicht über die möglichkeit PDF's direkt zu editieren. Für den Distiller 5 gibt es bei www.impressed.de einen kostenlosen Distiller Guide zum Download in dem alles ziemlich genau erklärt ist.

Gruß Tim
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Achim M.
Threadersteller

Dabei seit: 17.03.2003
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 31.07.2003 07:48
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Als ich zum ersten Mal von PDF/X gehört habe, habe ich gedacht, jetzt gibt's ein Aufschrei der Begeisterung in der Druckvorstufe, weil man endlich ein einheitliches Druckvorlagenformat hat. Doch stattdessen wird häufig in der gleichen Art und Weise weitergefummelt. Ich werde das Gefühl nicht los, dass ein Teil der Krise in unserer Branche mit dieser selbstgefälligen Gleichgültigkeit zu tun hat, mit der man jede Neuerung ignoriert.

Ich unterrichte als Dozent Umschüler und habe mit meinem letzten Kurs das Thema PDF ziemlich ausführlich besprochen. Deshalb bat ich sie, sich in ihrem Betrieb nach dem Einsatz von PDF zu erkundigen. Das Ergebnis war echt niederschmetternd. Von 23 Betrieben setzten vielleicht 4 tatsächlich PDF als Druckvorlagenformat ein ... In einigen Betrieben war man trotz Distiller nicht im Stande, vernüftige PDFs zu schreiben.

Was viele Agenturen irgendwie nicht in den Kopf bekommen, ist die Tatsache, dass wenn man den hier den Anschluss verliert, man möglicherweise vom eigenen Kunden überholt werden kann. Faktisch öffnet nämlich PDF/X die Druckvorstufe für semiprofessionelle Anwendungen. Ein Kunden von mir erstellt mittlerweile seine Schwarzweiss-Anzeigen selbstständig mit Word und macht ein PDF davon, das vom Verlag klaglos akzeptiert wird. Selbst CMYK-EPS-Bilder haben wir schon in der Word-Vorlage platziert und problemlos ein PDF erzeugt, mit dem man Filme ausbelichten konnte ...

Gruß

Achim
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
Doc.T

Dabei seit: 26.05.2003
Ort: Darmstadt
Alter: 46
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 31.07.2003 08:00
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo Achim,

also im Grunde muß ich Dir zustimmen, aber bei der heutigen Wirtschaftslage werden Dienstleister nicht umhinkommen sich mit der Materie zu befassen, denn es gibt viele Vorstufen Dienstleister was dem Kunden die möglichkeit gibt zu selektieren und den letzten beissen bekanntlich die Hunde. Finde es gut das Du als Dozent auf das Thema eingehst, kenne da ganz andere Schulen wo das Thema PDF nur mal so am Rande angekratzt wird und die Umschüler/ Auszubildenden so nach ihrer Ausbildung absolut unfähig sind ein HighRes oder X3 PDF zu Distillen. Hier besteht dringender Bedarf in den Betrieben und den Schulen.

Gruß Tim
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
david.preuss

Dabei seit: 02.07.2003
Ort: outta space
Alter: 35
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 31.07.2003 09:04
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

also die druckerei, in der ich meine ausbildung mache, hat den pdf workflow total verpennt... anstatt erstmal die vorstufe mit nem apogee workflow und nem ctp belichter auf vordermann zu bringen, wurde vor einem halben jahr ne 70 x 50 heidelberg 4-farben angeschafft, die bei dieser auftragslage sowieso nie läuft... von pdf hat hier außer mir keiner ahnung... also, die praxis sieht in einigen betrieben leider noch anders aus, unser betrieb hat es verpasst, auf den zug aufzuspringen, dank dieser heidelberg-maschine (keine kohle mehr für solche investitionen)... aber ich beschäftige mich privat ständig mit den neuesten technologien... cool, daß du das thema ansprichst!

kennt jemand ein pdf/x-preflight tool für macosx? kostenlos? (was die einhaltung der pdf/x regeln überprüft)

danke, david
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Doc.T

Dabei seit: 26.05.2003
Ort: Darmstadt
Alter: 46
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 31.07.2003 09:14
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo David,

dieses Problem gibt es leider in vielen Druckereien, das ist das Pferd halt von Hinten aufgezäumt. Habe es wirklich schon erlebt das ne Druckerei ne funkelnagelneue Heidelberg 4C Speedmaster gekauft hat aber in der Vorstufe wurde immer noch ein Level 1 Rip verwendet, das ist dann wie ein Ferrari mit Trabi Reifen. Ein recht gutes Tool und vor allem Kostenlos ist der PDF/X-3 Inspector von Callas den Du dir unter folgendem Link Downloaden kannst:

http://www.pdfx.info/download.html#download_pdfxinspector

In Acrobat 6 Pro ist dieses Tool schon implementiert. Auf www.impressed.de bei den Hamburger Kollegen kannst Du dir noch einige Tools für den Distiller runter laden die auch sehr hilfreich sind.

Gruß Tim
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
david.preuss

Dabei seit: 02.07.2003
Ort: outta space
Alter: 35
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 31.07.2003 09:23
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Dankeschön! Lächel
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
[fränK]
Moderator

Dabei seit: 27.04.2002
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 31.07.2003 14:17
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hehe.

Ich kann den negativen Meinungen nur zustimmen.
PDF würde jede Menge Zeit und damit auch Geld sparen.

Leider ist aber das Altbewährte immer noch ?besser? als
der Fortschritt. Aus eigener Erfahrung bestens bekannt.

Und als Azubi kann man wirklich nicht sehr viel erreichen.
?Man hat ja keinerlei Erfahrungen.? *ha ha*

So lange es die Low-Budget-Shit-Producing-Satz-Firmen
noch gibt, wird es auch weiterhin offene Daten in der
Druckvorstufe geben.

Vielleicht können wir mit der Mediengestalter-Ausbildungs-
Aktion auch hier ein Umdenken bzw. Umlenken erreichen...
  View user's profile Private Nachricht senden
missmedia

Dabei seit: 04.11.2002
Ort: -
Alter: 32
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Di 13.04.2004 20:13
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo!

Sorry, aber was genau ist den jetzt PDF/X-3?
Das wird aus einer normalen PDF erzeugt.okay und warum?
Hat das was mit Color-Management zu tun?
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen [PDF] Gesucht Tool um 2 Blätter (pdf) auf eine Seite (pdf)
[PDF/Acrob] Metadaten direkt aus InDesign ins PDF schreiben?
Hilfe ! Indesign: PDF exportieren, PDF hat roten Rand
blasse Fotos bei PDF-Erstellung,Farbfrohe PDF-Profis gesucht
Export PDF: Eingefügte PDf-Dateien (sehr groß) als Bitmap
PDF vs. offene Dateien | Adobe PDF Druckertreiber |3 mm Rand
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.