mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa 03.12.2016 10:55 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: PDF Bildteile nicht sichtbar, werden aber gedruckt! vom 06.11.2006


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print -> PDF Bildteile nicht sichtbar, werden aber gedruckt!
Autor Nachricht
Jersey1503
Threadersteller

Dabei seit: 06.11.2006
Ort: Holste
Alter: 32
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mo 06.11.2006 13:22
Titel

PDF Bildteile nicht sichtbar, werden aber gedruckt!

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Kann mir jemand einen hilfreichen Tipp zu folgendem Problem geben?
Ich habe ein PDF in dem Bildteile abgedeckt und auch nicht sichtbar sind, dieses habe ich in ein InDesign-Dokument geladen (wo auch nix von den abgedeckten Bildteilen zu sehen war), welches dann gedruckt wurde. Auf dem Druckergebnis waren diese abgedeckten Bildteile dann leider wieder sichtbar. Wie kommt denn wohl sowas und wie kann ich das ändern?
Hä?
  View user's profile Private Nachricht senden
Lima

Dabei seit: 30.08.2005
Ort: M²
Alter: 31
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mo 06.11.2006 13:33
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

wie wurde denn das pdf erzeugt? distiller? indesign-export?
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
Jersey1503
Threadersteller

Dabei seit: 06.11.2006
Ort: Holste
Alter: 32
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mo 06.11.2006 13:58
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Das weiß ich leider nicht, denn das PDF wurde angeliefert.
Das PDF welches ich zum Druck geschickt habe, ist über Distiller erstellt worden.
  View user's profile Private Nachricht senden
type1

Dabei seit: 19.11.2004
Ort: bielefeld
Alter: 37
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 06.11.2006 14:52
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

hi!

stehen die "abdecker" mglw. auf überdrucken?
check das mal mit der separationsvorschau oder der überdruckenvorschau.

mglw. werden diese flächen auch im workflow durch einen automatismus (warum auch immer, ich weiß es ist schwachsinnig) auf überdrucken gestellt.

type1
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
autocrash

Dabei seit: 13.10.2005
Ort: Stuttgart
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 06.11.2006 15:25
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

ich hatte so ein ähnliches problem vor ein paar wochen. ich habe eine stelle mit einer weissen fläche überdeckt. dann das pdf x-3 aus indesign erstellt. im druck war dort wo die weisse flaeche war plötzlich ein ganz leichter gelbstich. als ich die datei kontrolliert habe, war die weisse stelle aber korrekt, kein einziger tonwert.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
sheck

Dabei seit: 25.03.2002
Ort: Luxemburg
Alter: 38
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 10.11.2006 22:22
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo Leute,

Das Problem das ihr habt ist eigentlich keines.

PDFs benutzen die Boxentechnologie. Es gibt z.B. die Trimbox, die Bleed-Box, Die Art-Box, die Media-Box und die Crop-Box. Wenn PDFs in InDesign importiert werden: Unbedingt die Importoptionen anwählen! Oder Shift klicken beim platzieren. Hier ist es jetzt möglich die entsprechende Box auszuwählen wobei dann sozusagen ein anderer Ausschnitt des PDFs im Dokument landet.

Das Problem das nun beschrieben wird ist folgendes: Ein PDF beinhaltet mehrere Elemente, z.B. zwei Anzeigen. Ich will aber nur eine haben. Also gehe ich in Acrobat auf Beschneiden und ändere das um so wie ich in Photoshop das Beschneiden-Werkzeug benutze. Problem ist das PDF wird nur visuell beschnitten. In Wirklichkeit werden dabei nur die Boxen geändert. Bedeutet: Es ist nicht möglich in Acrobat ohne Zusatztols wie Pitstop PDFs zu beschneiden. Geht man wieder in den Beschneiden-Dialog kann man die Werte wieder auf null setzen und was vorher verschwunden war kommt wie von Geisterhand wieder zum Vorschein.

Hoffe das hilft etwas weiter. Zu den Bezeichnungen:
Bleed-Box = Mit Beschnitt
Trim-Box = Endformat
Crop-Box = Mit allen Druckermarken
Media-Box = Alles
Art-Box = Nur ein bestimmtes Element z.B. (hier bin ich mir nicht ganz sicher)

Diese boxentechnologie ist auch wichtig für Ausschießprogramme und Workflowlösungen.

MfG, Sacha Heck
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
sheck

Dabei seit: 25.03.2002
Ort: Luxemburg
Alter: 38
Geschlecht: Männlich
Verfasst Sa 11.11.2006 07:30
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo nochmal,

Zur Ergänzung: Um zu verhindern dass nicht-sichbare Teile trotzdem im PDF landen (kommt auch bei EPS-Dateien manchmal vor) hilft es in InDesign die Transparenz der importierten PDFs auf 99,9 % zu stellen. Dadurch muss alles durch den Transparenzverflacher und du bekommst eine saubere PDF-Datei. Die 0,1% Transparenz fallen auch nicht auf.

Gruß, Sacha
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Ähnliche Themen A3 Indesigndokument wird als PDF-A4 gedruckt
PDF - Umrandungen und Zeilen werden nicht gedruckt ?
Acrobat 7 PDF wird nicht randgenau gedruckt
PDF: Bilder am Bildschirm anders als gedruckt
Illustrator - Bild in einzelne Bildteile exportieren
PDF: weiße Schrift wieder sichtbar machen.
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.