mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa 03.12.2016 15:08 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: .pdf + 3mm Abschnitt vom 19.05.2005


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print -> .pdf + 3mm Abschnitt
Seite: Zurück  1, 2
Autor Nachricht
cyanamide
Moderator

Dabei seit: 09.12.2002
Ort: Altkaiserreich Koblenz WW
Alter: 40
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Do 19.05.2005 08:03
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ach so, das ist ein Screenshot?
Hmm, aber in AI wird ein verdeckter Rand doch nicht angezeigt.
Selbst wenn - Im PDF wäre der ja nicht mehr da. Wenn das aber
ein manuell eingezogenes Rechteck ist: MACH ES WEG! Die
Beschneidemarken geben ja den Rand an.

*Whaazzzz uppp?*
  View user's profile Private Nachricht senden
mathan
Threadersteller

Dabei seit: 17.11.2004
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Do 19.05.2005 08:07
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

ja, ist ein screenshot. nein, es ist kein rechteck.
so und wie speichere ich das in illustrator cs als .pdf ab damit die schnittmarken auch zu sehen sind!!
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
cri

Dabei seit: 20.02.2004
Ort: Hauptstadt
Alter: 34
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 19.05.2005 08:21
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

schnittmarken kannst du beim "über-drucken-befehl-erstellendes" pdf-generieren automatisch an den dokumentenecken platzieren lassen - die muss man nicht per hand hinbasteln.

außerdem: besteht bei dir noch die frage, wieso überhaupt der ganze an-/ab-/beschnitt ?
-> ganz einfach:

entweder einfach mal googlen -
im buch nachlesen -
oder:
"damit beim beschneiden deiner visitenkarten durch ungenauigkeiten nicht ein weißer rand stehen bleibt, wenn du kein beschnitt von 3mm angelegt hättest.

im übrigen denke ich, wollen die den standard-3mm-beschnitt AN JEDER SEITE (also nicht insgesamt 3mm - sondern 6mm)

und: bei manchen fragen - versuch dich mal selbstständig zu informieren.
viele deiner fragen wurden auch schon vor dir gefragt und oder in büchern geschrieben - und mit dem fachwort dazu (was du ja kennst) ist das auch gar nicht mehr schwierig rauszubekommen.

mfg
der CRI
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
mathan
Threadersteller

Dabei seit: 17.11.2004
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Do 19.05.2005 08:32
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

was meinst du mit "über-drucken-befehl-erstellendes" pdf generieren.

wie speichere ich meine datei in Illustrator cs in ein .pdf ab + Schnittmarken????????????????
  View user's profile Private Nachricht senden
d.byro

Dabei seit: 25.08.2003
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 19.05.2005 09:02
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Prüfe vor dem Erstellen einer Illustrator-PDF die PDF-Vorgaben und denke daran, dass nicht jedes grafische Unternehmen auf dem Stand der Zeit sein kann (daher auch PDF-Kompatibilität zu älteren Acrobat-Versionen). Ansonsten "Speichern unter" und dann PDF als Dateiformat. Wie "sauber" solche PDF-Daten sind, will ich aber nicht vorhersagen. Ich erstelle PDFs immer über eine PS-Datei mit anschließendem Distillen.

@cri

Welche Funktion erfüllt dieses Forum, wenn man es nicht für Fragen nutzen kann, selbst wenn sie schonmal gestellt worden sind? Ich finde auch keine Buchempfehlung oder einen Link in Deinem Beitrag?! Halte ich daher nicht für hilfreich.
  View user's profile Private Nachricht senden
cri

Dabei seit: 20.02.2004
Ort: Hauptstadt
Alter: 34
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 19.05.2005 09:29
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Zitat:

@cri

Welche Funktion erfüllt dieses Forum, wenn man es nicht für Fragen nutzen kann, selbst wenn sie schonmal gestellt worden sind? Ich finde auch keine Buchempfehlung oder einen Link in Deinem Beitrag?! Halte ich daher nicht für hilfreich.


es geht wie immer nur um die selbständigkeit - is man denn zu fein die hilfe von illustrator aufzurufen?


illustrator-hilfe - SUCHE NACH >Schnittmarken< hat geschrieben:

Schnittmarken platzieren hat geschrieben:

Schnittmarken platzieren

--------------------------------------------------------------------------------

Der Filter "Schnittmarken" erstellt Schnittmarken um den Begrenzungsrahmen eines ausgewählten Objekts herum. Schnittmarken definieren einen abschneidbaren Bereich.

Marken, die mit dem Filter "Schnittmarken" erstellt wurden, weisen folgende Unterschiede im Vergleich zum Schnittbereich auf:

Schnittmarken werden gedruckt (um anzuzeigen, wo ein Objekt in der Grafik abgeschnitten werden kann).
Sie können mehrere Schnittmarkensätze in der Grafik erstellen und nutzen. Schnittmarken sind sinnvoll, wenn Sie mehrere Sätze von Marken um Objekte auf einer Seite erstellen möchten, z. B. wenn Sie ein Blatt mit Visitenkarten ausdrucken.
Schnittmarken haben eine schwarze Kontur, damit sie ähnlich wie Druckmarken in jeder Separation gedruckt werden.
Schnittmarken bilden keine Orientierung für das Positionieren von Objektschnittmarken mit der Option "Marken und Beschnittzugabe" des Dialogfelds "Drucken".
Schnittmarken ersetzen keine Objektschnittmarken, die mit der Option "Marken und Beschnittzugabe" des Dialogfelds "Drucken" bzw. mit dem Befehl "Objekt" > "Schnittbereich" > "Erstellen" erstellt werden können.
Schnittmarken ersetzen das ausgewählte Objekt nicht, sondern werden diesem hinzugefügt.
So erstellen Sie Schnittmarken um ein Objekt

Markieren Sie das Objekt und wählen Sie "Filter" > "Erstellungsfilter" > "Schnittmarken".

Schnittbereich festlegen hat geschrieben:

Schnittbereich festlegen

--------------------------------------------------------------------------------

Mit dem Schnittbereich wird ein Begrenzungsrahmen definiert, auf den die Grafik zugeschnitten werden kann. In jedem Dokument kann es nur einen Schnittbereich geben, der mit einer Reihe von sichtbaren, aber nicht auswählbaren und nicht druckbaren Marken angezeigt wird. Wenn Sie einen Schnittbereich in der Grafik angeben möchten, wählen Sie "Objekt" > "Schnittbereich" > "Erstellen".

Folgendes ist zu beachten:

Wenn Sie im Dialogfeld "Voreinstellungen" > "Allgemeine" die Option "Japanische Schnittmarken verwenden" aktivieren, wird der in einer Datei erstellte Schnittbereich durch japanische Schnittmarken dargestellt. Diese Schnittmarken werden durch Doppellinien gekennzeichnet und definieren visuell einen Standardwert für den Anschnitt von 8,5 Punkt (3 mm).
Wenn Sie vorhaben, eine Farbdatei in Illustrator zu separieren, sollten Sie zuerst den Schnittbereich in der Grafik definieren. (Siehe Schritt 4: Druckbereich definieren.)
Sie können Objektschnittmarken sowohl um den Schnittbereich als auch um die Zeichenfläche oder die Grafik herum festlegen. (Siehe Optionen im Abschnitt "Marken und Beschnittzugabe" festlegen.)
So legen Sie einen Schnittbereich im Bildmaterial fest

Zeichnen Sie ein Rechteck, um die Begrenzungen zu definieren, innerhalb derer der Schnittbereich gesetzt wird. (Dabei ist unwichtig, ob das Rechteck gefüllt oder ungefüllt ist.)
Wählen Sie das Rechteck aus.
Wählen Sie "Objekt" > "Schnittbereich" > "Erstellen".
Wenn Sie den Schnittbereich anzeigen oder auf die Standardposition zurück setzen möchten, wählen Sie "Auswahl" > "Auswahl aufheben" und wählen Sie dann "Objekt" > "Schnittbereich" > "Erstellen". Wenn Sie danach im Dialogfeld "Drucken" für die Option "Bild beschneiden auf" den Wert "Zeichenfläche" in "Schnittbereich" ändern, werden Sie keine Änderung feststellen können, weil Sie bereits die Zeichenfläche als Schnittbereich festgelegt haben.

Ein vorheriger Schnittbereich wird durch den neuen Schnittbereich ersetzt. Wenn Sie als Begrenzung ein Rechteck ausgewählt haben, wird es durch den Schnittbereich ersetzt. Wenn kein Rechteck ausgewählt wurde, werden die Marken des Schnittbereichs an die Ecken der Zeichenfläche gesetzt.

So bearbeiten Sie einen Schnittbereich

Wählen Sie "Objekt" > "Schnittbereich" > "Zurückwandeln".
Bearbeiten Sie das Rechteck, mit dem die Begrenzungen des Schnittbereichs definiert werden.
Wählen Sie "Objekt" > "Schnittbereich" > "Erstellen".
So entfernen Sie einen Schnittbereich

Wählen Sie "Objekt" > "Schnittbereich" > "Zurückwandeln".

Danach wird wieder das ursprüngliche Rechteck ohne Füllung und Linie angezeigt. Anschließend können Sie das Rechteck löschen oder verschieben.

So legen Sie japanische Schnittmarken fest

Wählen Sie "Bearbeiten" > "Voreinstellungen" > "Allgemeine" (Windows) bzw. "Illustrator" > Voreinstellungen" > "Allgemeine" (Mac OS).
Wählen Sie "Japanische Schnittmarken verwenden" und klicken Sie dann auf "OK".

Anschnittbereich und Druckmarken in PDF-Dateien festlegen hat geschrieben:

Anschnittbereich und Druckmarken in PDF-Dateien festlegen

--------------------------------------------------------------------------------

Der Anschnitt ist der Bereich der Grafik, der sich außerhalb des Begrenzungsrahmens oder der Objektschnittmarken und Schnittmarken befindet. Sie können Ihre Grafik mit einem Anschnitt erstellen, um sicherzustellen, dass die Druckfarbe nach dem Beschneiden auch bis zur Kante der Seite reicht oder dass ein Bild in einen vorgegebenen Platzhalter-Rahmen in ein Dokument eingepasst werden kann.

Im Abschnitt "Marken und Beschnittzugabe" des Dialogfelds "Adobe PDF-Optionen" können Sie die Größe des Anschnitts sowie eine Reihe von Druckmarken für die Datei festlegen.

Alle Druckermarken

Bei Auswahl dieser Option werden alle Druckermarken (Objektschnittmarken, Passermarken, Farbkontrollstreifen und Seiteninformationen) in der PDF-Datei aktiviert.

Druckmarkentyp

Mit dieser Option können Sie festlegen, ob Druckmarken für lateinische Schriften ("Roman") oder japanische Druckmarken für Seiten mit asiatischen Schriftzeichen ("Japanisch") verwendet werden sollen.

Objektschnittmarken

Bei Auswahl dieser Option werden an allen Ecken des Objektschnittmarkenbereichs Marken zur Anzeige der PDF-Objektschnittmarkenbegrenzung gesetzt.

Objektschnittmarkenstärke

Mit dieser Option wird die Linienstärke der Objektschnittmarken festgelegt.

Passermarken

Bei Auswahl dieser Option werden um den Schnittbereich Marken gesetzt, anhand derer die verschiedenen Farbseparationen in einem Farbdokument ausgerichtet werden können.

Abstand

Mit dieser Option wird der Abstand aller Druckmarken von der Kante der Zeichenfläche festgelegt. Die Objektschnittmarken befinden sich an der Kante des Bereichs, der als Abstand festgelegt wurde.

Farbkontrollstreifen

Bei Auswahl dieser Option wird für jede Prozess- und Volltonfarbe ein kleines farbiges Quadrat eingefügt. Volltonfarben, die in Prozessfarben konvertiert wurden, werden als Prozessfarben dargestellt. Anhand dieser Marken passen Druckereien die Tintenintensität der Druckmaschine an.

Seiteninformationen

Bei Auswahl dieser Option werden Informationen außerhalb des Schnittbereichs der Seite platziert. Zu den Seiteninformationen gehören der Dateiname, die Seitenzahl, das aktuelle Datum und die Uhrzeit sowie der Name der Farbseparation.

Beschnittzugabemarken "Oben", "Unten", "Links" und "Rechts"

Mit diesen Optionen werden die Beschnittzugabemarken für die Grafik festgelegt. Wenn Sie auf die Schaltfläche klicken, werden alle vier Werte proportional geändert, sobald einer der Werte eingegeben oder geändert wird.

Optionen im Abschnitt "Marken und Beschnittzugabe" festlegen hat geschrieben:

Optionen im Abschnitt "Marken und Beschnittzugabe" festlegen

--------------------------------------------------------------------------------

Wenn Sie Grafiken für den Druck vorbereiten, werden für den Drucker verschiedene so genannte Marken benötigt, um die Elemente in der Grafik exakt ausrichten zu können und eine genaue Farbwiedergabe zu gewährleisten. Dazu gehören Objektschnittmarken, Passermarken, Farbkontrollstreifen und Seiteninformationen. Im Optionssatz "Marken und Beschnittzugabe" des Dialogfelds "Drucken" können Sie den Separationen alle diese Marken hinzufügen.


Druckmarken A. Passerstern B. Passermarke C. Seiteninformationen D. Objektschnittmarken E. Farbkontrollstreifen F. Farbbalken
Der Anschnitt ist der Bereich der Grafik, der sich außerhalb des Begrenzungsrahmens oder der Objektschnittmarken und Schnittmarken befindet. Sie können Ihre Grafik mit einem Anschnitt erstellen, um sicherzustellen, dass die Druckfarbe nach dem Beschneiden auch bis zur Kante der Seite reicht oder dass ein Bild in einen vorgegebenen Platzhalter-Rahmen in einem Dokument eingepasst werden kann. Sie können in Illustrator die Breite des Anschnittbereichs festlegen. Durch eine Vergrößerung des Anschnitts druckt Illustrator mehr von der Grafik, die sich außerhalb der Objektschnittmarken befindet. Die Objektschnittmarken definieren jedoch immer noch einen Druckbegrenzungsrahmen mit derselben Größe.

Folgendes ist zu beachten:

Standardmäßig wendet Illustrator einen Anschnitt von 0 Punkt auf Druckmarken für lateinische Schriften und von 8,5 Punkt (3 mm) auf Druckmarken für Japanisch an (die Abweichung zwischen ursprünglichen Ausgangspunkt und dem Versatz (sofern vorhanden) wird durch eine Doppellinie dargestellt). Diese Funktion ist nur unter japanischen Primärbetriebssystemen verfügbar.
Der maximale Anschnittbereich beträgt 72 Punkt, der minimale Anschnittbereich 0 Punkt.
Die verwendete Anschnittbreite hängt vom Verwendungszweck ab. Der Anschnitt für das Drucken auf einer Druckmaschine (also für ein Bild, das über das bedruckte Blatt hinausragt) sollte mindestens 18 Punkt betragen. Wenn der Anschnitt lediglich dazu dient, sicherzustellen, dass ein Bild in einen Platzhalterrahmen passt, braucht die Anschnittbreite nicht mehr als 2 bis 3 Punkt zu betragen.
Wenden Sie sich an Ihre Druckerei, um den optimalen Anschnitt für den jeweiligen Verwendungszweck zu erfragen.
Im Optionssatz "Marken und Beschnittzugabe" des Dialogfelds "Drucken" können Sie folgende Optionen festlegen:

Alle Druckermarken

Bei Auswahl dieser Option werden alle Druckmarken auf einmal aktiviert.

Objektschnittmarken

Bei Auswahl dieser Option werden feine horizontale und vertikale Haarstriche eingefügt, entlang derer die Seite abgeschnitten werden soll. Objektschnittmarken können auch als Orientierung zum Ausrichten einer Farbseparation an einer anderen dienen.

Passermarken

Bei Auswahl dieser Option werden kleine "Zielpunkte" außerhalb des Seitenbereichs zum Ausrichten der verschiedenen Separationen in einem Farbdokument eingefügt.

Farbkontrollstreifen

Bei Auswahl dieser Option werden Streifen mit kleinen Quadraten zur Darstellung der CMYK-Farben und der Graustufen (in 10%-Schritten) eingefügt. Anhand dieser Marken passen Druckereien die Tintenintensität der Druckmaschine an.

Seiteninformationen

In Illustrator wird jeder Auszug mit dem Dateinamen, der Uhrzeit und dem Datum des Ausdrucks, der verwendeten Rasterweite, dem Rasterwinkel und der Farbe des jeweiligen Auszugs beschriftet. Diese Beschriftungen werden oberhalb des Bildes angezeigt.

Druckmarkentyp

Mit dieser Option werden die Marken für lateinische Schriften bzw. Japanisch gedruckt.

Objektschnittmarkenstärke

Mit dieser Option können Sie die Breite der Objektschnittmarkenlinien angeben.

Abstand

Mit dieser Option können Sie den Abstand zwischen den Objektschnittmarken und der Grafik angeben. Um zu verhindern, dass Druckmarken auf einem Anschnitt platziert werden, sollten Sie für den Abstand immer einen größeren Wert als für den Anschnitt eingeben.

Oben, Unten, Links und Rechts

Mit diesen Optionen können Sie jeweils Werte zwischen 0 und 72 Punkt zum Platzieren der Beschnittzugabemarken angeben.

Das Verknüpfungssymbol

Wenn Sie auf dieses Symbol klicken, wird für "Oben", "Unten", "Links" und "Rechts" derselbe Wert angegeben.

Schritt 4: Druckbereich definieren hat geschrieben:

Schritt 4: Druckbereich definieren

--------------------------------------------------------------------------------

Der Druckbereich, der auch Druckbegrenzungsrahmen genannt wird, definiert den druckbaren Bereich der Grafik und legt die Position der Druckmarken für das Dokument fest. Sie können diesen Bereich im Optionssatz "Einrichten" des Dialogfelds "Drucken " mit der Option "Bild beschneiden auf" festlegen.

Hinweis: Wenn die Grafik einen Anschnitt enthalten soll, müssen Sie sicherstellen, dass die Grafik über den Schnittbereich hinaus reicht.

So definieren Sie den Druckbereich

Definieren Sie den Schnittbereich, wenn Sie die Grafik darauf zuschneiden möchten. (Siehe Schnittbereich festlegen.)
Wählen Sie aus, ob die Grafik auf die Zeichenfläche, den Begrenzungsrahmen der gesamten Grafik im Dokument oder den Schnittbereich beschnitten werden soll. (Siehe Optionen im Abschnitt "Einrichten" festlegen.)
Legen Sie Anschnitte und Druckmarken für die Grafik fest. (Siehe Optionen im Abschnitt "Marken und Beschnittzugabe" festlegen.)
Erstellen Sie die gewünschten Schnittmarken. (Siehe Schnittmarken platzieren.)



UND DA WAR NOCH MEHR !!! * grmbl *

ich will nich damit anfangen, was kommt, wenn man "pdf exportieren" oder "pdf erstellen" in die suchmaske eingibt ...

mfg
der CRI
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
d.byro

Dabei seit: 25.08.2003
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 19.05.2005 10:55
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Siehste ... hat doch gar nicht weh getan. Lächel
  View user's profile Private Nachricht senden
cri

Dabei seit: 20.02.2004
Ort: Hauptstadt
Alter: 34
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 19.05.2005 11:00
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

is nich von mir der text *bäh*
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Ähnliche Themen 3mm beschnitt anlegen?
Illustrator - Objekte unter 3mm markieren
Druck von DINA 4 mit 3mm Anschnitt
[InDesign] Verknüpfung zum Abschnitt mit Seitenzahl
Anführungszeichen per Formatierung für ganzen Abschnitt
[InD CS4] - andere Ausrichtung für Abschnitt, Umbruch
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2
MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.