mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Di 06.12.2016 11:24 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Pantone drucken mit Xerox 6120/N vom 23.07.2006


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print -> Pantone drucken mit Xerox 6120/N
Seite: 1, 2  Weiter
Autor Nachricht
Lorri
Threadersteller

Dabei seit: 10.07.2006
Ort: -
Alter: 43
Geschlecht: Männlich
Verfasst So 23.07.2006 22:22
Titel

Pantone drucken mit Xerox 6120/N

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

hallo zusammen,

aus Indesign möchte ich die Pantonefarbe 201 U ausdrucken. Laut Pressebericht, ist es dem Xerox Farbdrucker möglich, die darzustellen. Doch wie?

Im Druckfarben Manager (Ink manager) der Indesign CS-2 Druckpalette sind die CMYK Volltonefarben sowie die Pantone als Zusatzfarbe aufgeführt. Muß ich da noch etwas speziell zuweisen?

Folgende Einstellung habe ich vorgenommen für Einen Ausdruck nur mit Black und Pantone 201 U auf einen Xerox 6120/N:

output
--------
Composite RGB
Ink Manager: Nichts verändert (müsste ich simulate overprint aktivieren?) das Schwarz sollte aber so satt wie möglich über die Pantone gelegt werden.

colour management
-----------------------
Document:( Profil Adobe RGB 1998)
Colour Handling: Postscript Printer Determines Colour
output colour: Composite RGB
Preserve CMYK Numbers ist aktiviert.

Die Ausdrucke sind weit vom Pantonefächer "Solid uncoated" 201 U entfernt.
Weiss jemand Rat? Ist meine Beschreibung ausführlich genug?

lg
lorri
  View user's profile Private Nachricht senden
Cocktailkrabbe

Dabei seit: 24.06.2002
Ort: 70374
Alter: 32
Geschlecht: Männlich
Verfasst So 23.07.2006 23:21
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo Lorri,

druckst du direkt auf das Gerät?
Arbeitest du mit einer RIP-Lösung?
Eventuell erwartet dein Gerät
CMYK-Daten (> Handbuch).

Wie kommt die Sonderfarbe in
dein Dokument? Oder ist es ein
in InDesign angelegtes Objekt?



Gru:sse
Ck
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Anzeige
Anzeige
Lorri
Threadersteller

Dabei seit: 10.07.2006
Ort: -
Alter: 43
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 24.07.2006 00:26
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

hallo,

schon mal danke für die schnelle reaktion.

das gerät wird direkt per usb angesteuert. kein rip.
die pantone lege ich direkt in indesign an ...

dokument wie folgt aufgebaut:
hintergrund pantone 201 U
darüber ein bitmap-raster (tiff) gelegt (black).

hmm... meiner ansicht erwartet der xerox sicherlich RGB-daten, die der treiber dann wird für den drucker übersetzt ...
cmyk können ja die wenigsten laserprinter ...

wäre es evtl. besser, das dokument als PDF/X-3 zu exportieren und aus adobe acrobat reader zu printen?
doch welche einstellungen müsste ich dann im reader vornehmen?

grundsätzlich ist mir unklar, ob der drucker eine spezielle zuweisung benötigt, das eine pantone eingebaut ist ...


lg
lorri
  View user's profile Private Nachricht senden
vaiog4

Dabei seit: 09.05.2003
Ort: Neunkirchen
Alter: 34
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 24.07.2006 07:12
Titel

Profilieren

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Guten Morgen,
ich setze auch Xerox Geräte ein, unter anderem eine DC 250 mit nem Rip, zum einen mal vorneweg zu 100 % wirst du in keinem Fall hinkommen, denn viele Farben können alleine schon durch die 4-Farbdarstellung deines Druckers nicht dargestellt werden, z.b. leuchtende Oranage- oder Blautöne!!!

Ansonsten müstest du deinen Drucker warscheinlich Profilieren, dh. ein Papierprofil für deine verwendeten Papier mit deinem Drucker erstellen.
Was aber nur mit einem Messgerät von statten geht. (Bei Xerox z.B. das ES-1000 oder Baugleich das Eye One von Gretaq)
Beide aber sehr teuer!!!
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Cocktailkrabbe

Dabei seit: 24.06.2002
Ort: 70374
Alter: 32
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 24.07.2006 08:05
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Lorri hat geschrieben:
wäre es evtl. besser, das dokument als PDF/X-3 zu exportieren und aus adobe acrobat reader zu printen?
doch welche einstellungen müsste ich dann im reader vornehmen?


Probiers doch einfach mal aus.
Aber wie meine Vorredner schon
sagte, wirst du ohne manuelle Nach-
hilfe kaum ein ideales Ergebnis
erreichen.

Ich würde auf jeden Fall die Profile ins
pdf einbetten und mit Hilfe der Separations-
vorschau überprüfen, ob dein Hinter-
grund wirklich noch im Sonderfarben-
umzug enthalten ist.

Dann solltest du mit aktiviertem Drucker-/Post-
Script-Farbmanagement ausdruckene.

Eventuell hast du mehrere Einstellungen zur
Farbumwandlung (am Drucker selbst) aktiv?
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
l3mon

Dabei seit: 26.07.2005
Ort: -5m
Alter: 51
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 24.07.2006 08:28
Titel

Re: Pantone drucken mit Xerox 6120/N

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Lorri hat geschrieben:
....
output
--------
Composite RGB
Ink Manager: Nichts verändert (müsste ich simulate overprint aktivieren?) das Schwarz sollte aber so satt wie möglich über die Pantone gelegt werden.

colour management
-----------------------
Document: (Profil Adobe RGB 1998)
Colour Handling: Postscript Printer Determines Colour
output colour: Composite RGB
Preserve CMYK Numbers ist aktiviert.

Die Ausdrucke sind weit vom Pantonefächer "Solid uncoated" 201 U entfernt.
Weiss jemand Rat? Ist meine Beschreibung ausführlich genug?


also grundsätzlich kannst pantone nur annähern in cmyk, 100% tig wirst die nie hinkriegen...
aber warum druckst du in rgb und wunderst dich, wenns nix wird? wenn n rip dazwischen wär, gings ja, der rechnet das ja um, aber direkt angesteuert druckt er dann auch rgb - logo, daß deine farben ned stimmen....
  View user's profile Private Nachricht senden
carlo

Dabei seit: 21.07.2006
Ort: -
Alter: 66
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 24.07.2006 08:31
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo,
vielleicht nicht die wissenschaftlichste, aber die einfachste Methode:
Pantone-Ton im Original ausdrucken - stimmt nicht mit Fächer überein! So ist das manchmal bei Digitaldruck.
Farbflächen anlegen, Pantone-Ton vorher in 4c wandeln, dann mit Farbvariationen die Flächen füllen - und vergleichen.
Ausdrucken - und wiederholen, bis es passt. So hast du in wenigen Minuten dein Ergebnis. Pantone 201 sollte sich auf einem kalibrierten Digitaldrucker sehr gut darstellen lassen. Wahrscheinlich wirst du auf einer Digitalmaschine aber eher den Farbton 201 C erreichen - hängt von der Maschine ab.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
carlo

Dabei seit: 21.07.2006
Ort: -
Alter: 66
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 24.07.2006 08:47
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Mal grundsätzlich:
natürlich kann man RGB-Daten an jede Digitalmaschine schicken, aber die zwangsweise Umrechnung durch den RIP ergibt meist nicht die gleiche Qualität wie CMYK-Daten.
Da ich keinen Lehrartikel schreiben möchte: siehe additive und subtraktive Farbmischung - oder kurz: RGB sind Bildschirmfarben. Und wären im Offsetdruck ohnehin nicht zu gebrauchen, wenn man von InRip-Separationen absieht. Aber warum?
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Ähnliche Themen Sortiert drucken mit Splash auf Xerox
Drucken mit Pantone Silber
Pantone auch transparent drucken
EPS beim Drucken fehlerhaft, Konflikt mit Pantone Farbfeld?
Triplex-Fotos schwarz / Pantone silber / Pantone blau
PANTONE nach druck auch wirklich PANTONE? Hilfe!
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: 1, 2  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.