mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mo 05.12.2016 11:40 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: mal wieder ne frage zum textildruck! vom 12.11.2004


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print -> mal wieder ne frage zum textildruck!
Seite: Zurück  1, 2
Autor Nachricht
dreistka
Account gelöscht Threadersteller


Ort: -

Verfasst So 12.12.2004 21:01
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

ich möcht mal wieder was bedrucken lassen!

wie sieht´n det da aus beim textildruck (flex), wie dünn dürfen die linien da sein?
da ich sowas nich alle tage machen lasse weiß ich das leider nicht und irgendwer
von euch kann mir da sicher helfen?!

thx


Zuletzt bearbeitet von am So 12.12.2004 21:02, insgesamt 1-mal bearbeitet
 
JanG

Dabei seit: 13.10.2002
Ort: Köln/Düsseldorf
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 13.12.2004 06:15
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Kann man pauschal nicht sagen, da linien in Füllungen umgewandelt werden müssen. Es gibt bei einer Plottgrafik keine Linien. Einie Linie sind 2 Formen.

Haarlinie und 1px dinger sind argh, aber das kommt dann auch wieder drauf an, ob du es am ende vielleicht doch grösser skalierst, da es dann klappen kann.

Ich persönlich arbeite lieber mit Flock, da hier dünne Linien nicht so schnell rummucken wie bei Flexdruck. Dies kommt aber glaub ich auch auf die Folie/Hersteller an.

Frag am besten mal in nem Shop in deinen Nähe wie der das händelt und zeig ihm am besten nen Muster. Oder schick mal den Ranz und ich schau drüber.

Wenn du nur nen kleinen Druck haben willst (salopp unter 10x10 wirds arscheng, wenn du da viele Linien etc hast.

Peaze!
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Anzeige
Anzeige
cyanamide
Moderator

Dabei seit: 09.12.2002
Ort: Altkaiserreich Koblenz WW
Alter: 40
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mo 13.12.2004 08:10
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hängt natürlich auch stark vom Plottertyp ab. Ein Schleppmesserplotter
wird da mehr Probleme machen als ein Tangentialmesserplotter. Dazu
kommt noch die Wahl des Flexmaterials und des zu beflexenden Shirts.
(Ein rauher Stoff lässt nicht so feine 'Linien' zu wie ein feiner Stoff)
  View user's profile Private Nachricht senden
JanG

Dabei seit: 13.10.2002
Ort: Köln/Düsseldorf
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 13.12.2004 15:33
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hei Cyna...

Ja, ansich kann man da jetzt noch den Unterschied an den Plottern suchen, aber ich meine es kommt ja auch irgendwo auf die Druckgrösse an. Hab leider oft Kunden die denken klein geht eher, obwohls ansich genau andersrum ist. Und wenns dann noch dünne Linien sind, kommts mehr drauf an, obs realistisch zu entgittern ist. Hab z.B. hier unterschiedliche Flockfolien und weiss ist immer die beste. Egal wie klein und fein, alles klappt. Dagegen ist bei manchen Farben das Entgittern dann das pure Gegenteil. Ich denke egal mit welchen Plotter auch geschnitten, beim Entgittern muckt es genauso. Oder der Unterschied ist nicht merkbar.

Peaze!
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Ähnliche Themen Frage zum Textildruck
Textildruck
Textildruck
[Fragen] Textildruck
Textildruck mit Farbverlauf
textildruck-maschinen
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2
MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.