mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mo 05.12.2016 16:04 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Kettenpunkt und kreisförmiger Rasterpunkt vom 21.09.2005


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print -> Kettenpunkt und kreisförmiger Rasterpunkt
Autor Nachricht
Pred
Threadersteller

Dabei seit: 18.01.2005
Ort: Saarland
Alter: 33
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 21.09.2005 09:09
Titel

Kettenpunkt und kreisförmiger Rasterpunkt

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo Leute.

Kurze Frage, btw. 2 Fragen:
1. Worin unterscheidet sich das Raster im Aufbau und Punktschluss bei einem kreisfömogen Rasterpunkt und einem eliptischen (Kettenpunkt)?
2. Wie sind die Auswirkungen auf das vierfarbige Druckbild?

Vielen Dank schon mal im Voraus! *zwinker*



> verschoben nach Allgemeines-Print
ck


Zuletzt bearbeitet von Cocktailkrabbe am Do 22.09.2005 21:10, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
Cocktailkrabbe

Dabei seit: 24.06.2002
Ort: 70374
Alter: 32
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 22.09.2005 21:09
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Dann wollen wir mal:

Kreisförmiger Rasterpunkt:

> Aufbau
Die runde Punktform wird vorallem
im Flexodruck (Verpackungen) ein-
gesetzt. Bedingt durch das Druck-
verfahren (Hochdruck) werden die
Punkte besonders auseinander ge-
quetscht und führen somit zu einer
erhöhten Punktzunahme als z.B.
im Offsetdruck

> Punktschluss
Liegt ungefähr bei 78%. Danach werden
sehen die Bereiche zwischen den
Rasterpunkten erst kissenförmig,
danach immer runder aus.
Der späte Punktschluss verhindert
den sonst entstehenden Tonwert-
sprung.

Eliptischer Rasterpunkt (Kettenpunkt):

> Aufbau
Ideale Punktform für den Offsetdruck.
Von der Form her im Lichterbereich
erst rundlich, dann zunehmend elliptisch-

> Punktschluss
Erster Punktschluss bei ca. 44%, der
zweite bei 61%. Nach dem ersten
Punktschluss wird der Raster eher
rautenförmig, nach dem zweiten
zuerst auch rautenförmig, dann
elliptisch bzw. rund. Die Punkt-
schlussbereiche führen zu einem
Tonwertsprung, der aber durch
die zwei Punktschlussbereiche
besser aufgefangen wird und
per Gradationskurve besser
zu steuern ist.


Quelle
PDF „Einführung in die Rastertechnologie“
Vorherige Registrierung ist aber erforderlich.



Gruß
ck


Zuletzt bearbeitet von Cocktailkrabbe am Do 22.09.2005 21:09, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Anzeige
Anzeige
Mac

Dabei seit: 26.08.2005
Ort: Köln
Alter: 55
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 23.09.2005 07:46
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

schön zitiert. Ich hätts nich besser sagen können.

Der elipptische Punkt bringt dir im Druck eher homogenere Flächen, besonders dann wenn es um helle Töene bspw. Hauttöne geht. Das ERgebnis zum normalen Punktraster ist einfach 'glatter'
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
DavidB

Dabei seit: 02.07.2008
Ort: BRD
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 02.07.2008 13:28
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Gibt es in Adobe InDesign oder Illustrator eine Funktion mit der "automatisch" in einem vordefinierten Bereich eliptische Kettenpunkte erstellt werden können?
  View user's profile Private Nachricht senden
Mialet

Dabei seit: 11.02.2004
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 02.07.2008 16:24
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

DavidB hat geschrieben:
Gibt es in Adobe InDesign oder Illustrator eine Funktion mit der "automatisch" in einem vordefinierten Bereich eliptische Kettenpunkte erstellt werden können?


Nein, die Punktform wird im RIP festgelegt. Entweder fest oder über dir Druckausgabe.
partielle Rasterwechsel sind am einfachsten per Mehrfachbelichtung zu realisieren.
  View user's profile Private Nachricht senden
Mac

Dabei seit: 26.08.2005
Ort: Köln
Alter: 55
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 02.07.2008 16:32
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Mialet hat geschrieben:
DavidB hat geschrieben:
Gibt es in Adobe InDesign oder Illustrator eine Funktion mit der "automatisch" in einem vordefinierten Bereich eliptische Kettenpunkte erstellt werden können?


Nein, die Punktform wird im RIP festgelegt. Entweder fest oder über dir Druckausgabe.
partielle Rasterwechsel sind am einfachsten per Mehrfachbelichtung zu realisieren.


Darf ich da teilweise widersprechen? Natürlich kannst du einzelnen Flächen eigene Rastereinstellugen mitgeben. Das konnte sogar schon Corel 5. Für Illu 8 oder 9 (ich hab das nih mehr ganz im Kopf, gab es die sog. Ryders Datei. Quasi ein Postscript-Erweiterungs-Plugin würde man das heute nennen.

Und ich bin mir sicher, dass das auch in aktuelleren Versionen geht - ich kann's nur nicht gerade überprüfen.
Ich bin mir auch sicher, dass monika_g in ihrem www.vektorgarten.de dazu was geschrieben hat.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Mialet

Dabei seit: 11.02.2004
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 02.07.2008 16:45
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Mac hat geschrieben:
Mialet hat geschrieben:
DavidB hat geschrieben:
Gibt es in Adobe InDesign oder Illustrator eine Funktion mit der "automatisch" in einem vordefinierten Bereich eliptische Kettenpunkte erstellt werden können?


Nein, die Punktform wird im RIP festgelegt. Entweder fest oder über dir Druckausgabe.
partielle Rasterwechsel sind am einfachsten per Mehrfachbelichtung zu realisieren.


Darf ich da teilweise widersprechen? Natürlich kannst du einzelnen Flächen eigene Rastereinstellugen mitgeben. Das konnte sogar schon Corel 5. Für Illu 8 oder 9 (ich hab das nih mehr ganz im Kopf, gab es die sog. Ryders Datei. Quasi ein Postscript-Erweiterungs-Plugin würde man das heute nennen.

Und ich bin mir sicher, dass das auch in aktuelleren Versionen geht - ich kann's nur nicht gerade überprüfen.
Ich bin mir auch sicher, dass monika_g in ihrem www.vektorgarten.de dazu was geschrieben hat.


Ja, man kann auch händisch im PS code ein paar Rasterweiten, -winkel und Formen zuweisen.
Aber man wird aus sowas, egal wie, nie eine PDF/X Datei zustande bekommen.
Von daher halte ich den Tipp für nicht unbedingt zweckmässig.
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen 1,5 mm - kleinster rasterpunkt
Nivea-Deckel als Rasterpunkt
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.