mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa 10.12.2016 21:47 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: jpeg vs. eps vom 14.03.2005


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print -> jpeg vs. eps
Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Autor Nachricht
shopping cart

Dabei seit: 30.03.2004
Ort: planet earth
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 14.03.2005 14:46
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

jpeg hat zwei kompressionsmechanismen:

1. verlusfrei --> diskrete kosinustransformation (wer mehr wissen will www.wikipedia.de) = reine mathematik, und somit verlustfrei!
diese tranformation wird auch bei der kompression von anderen formaten (pdf...)verwendet!


2. verlustbehaftet --> schmeisst farbe raus bzw. fasst diese zusammen --> was hier an info weg ist, ist weg (artefakte)!


das prob ist wer weiß genau wie ein kunde an ein jpeg kommt, wie hat er es erstellt, usw....


Zuletzt bearbeitet von shopping cart am Mo 14.03.2005 14:48, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
M_a_x

Dabei seit: 28.02.2005
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 14.03.2005 14:51
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hi habe den Artikel den ich als link gepostet hatte mal kurz überflogen:
Verlustfreies JPG scheint's demnach zu geben aber von kaum einem Programm unterstützt zu werden.
In diesem Fall würde cusario wohl jede Wette gg seinen Kollegen gewinnen, wenn er sagt, dass JPG immer verluste mit sich bringt *bäh*
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
Cusario
Account gelöscht Threadersteller


Ort: -

Verfasst Mo 14.03.2005 14:59
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

M_a_x hat geschrieben:
Hi habe den Artikel den ich als link gepostet hatte mal kurz überflogen:
Verlustfreies JPG scheint's demnach zu geben aber von kaum einem Programm unterstützt zu werden.
In diesem Fall würde cusario wohl jede Wette gg seinen Kollegen gewinnen, wenn er sagt, dass JPG immer verluste mit sich bringt *bäh*


sollte dann vielleicht mal wetten.

Wir haben morgen Sitzung. Mal schauen ob ich noch ein paar Fakten Zusammen kriege..... Lächel
 
M_a_x

Dabei seit: 28.02.2005
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 14.03.2005 15:24
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

rob hat geschrieben:
Zitat:
was hier an info weg ist, ist weg (artefakte)!

was weg ist, ist weg. das ist soweit richtig. aber die artefakte entstehen nicht dadurch. die entstehen durch die diskrete cosinustransformation und das ist die verlustbehaftete kompression. also genau anderes rum, wie shopping cart es gepostet hat.

Nö, nicht laut dem hier:
http://goethe.ira.uka.de/seminare/redundanz/vortrag11/
  View user's profile Private Nachricht senden
Achim M.

Dabei seit: 17.03.2003
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 14.03.2005 15:44
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Off-Topic gelöscht.
  View user's profile Private Nachricht senden
shopping cart

Dabei seit: 30.03.2004
Ort: planet earth
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 14.03.2005 16:03
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

sorry asche auf mein haupt !!!

bin etwas durcheinandergeraten!

dct = verlustbehaftet!

rle (lauflängenkodierung)/lzw hingegen nicht!
  View user's profile Private Nachricht senden
G. Braun

Dabei seit: 14.03.2005
Ort: münchen
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Mo 14.03.2005 16:24
Titel

Re: jpeg vs. eps

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

sixpack hat geschrieben:
Cusario hat geschrieben:

unkomprimierte jpg sehr wohl was sind, da sie die Datengröße klein halten.


Das ist doch ein Widerspruch in sich!
Außerdem gibt es keine unkomprimierten JPEGs, selbst mit maximaler Qualität,
werden die JPEGs immer komprimiert, sonst hätten sie ja keine solch kleinen
Datenmengen.

Heutzutage kann man JPEGs ohne Bedenken im Printbereich einsetzen.
Das Format wurde früher nicht verwendet, da es einige RIPs nicht verarbeiten konnten
bzw. Probleme hatten. Moderne RIPs (Level 3) haben damit keine Probleme mehr.
Denk doch mal an PDFs, dort werden Bilder auch sehr oft mit JPEG komprimiert und ausgegeben.

Gruß

sixpack


Es geht aber nicht darum was mittlerweile irgendwelche RIPs umsetzen können (nicht alles, an was sich Hersteller anpassen müssen (weil es gefordert wird), muss auch gut sein). Jpeg-Dateien haben eigentlich im Printbereich nix verloren. Entweder TIF (ohne LZW) oder EPS (binär). Alles andere ist Mist, mit dem wir uns täglich rum ärgern müssen, weil Unwissende auf diesem Weg Bilddaten eigentlich unbrauchbar machen. Zerstörte Bilder (mangelnde Zeichnung und Auflösung auf Grund häßlicher Jpeg-Fragmente).
Also benutzt bitte unkomprimierte TIF- oder EPS-Dateien.


Zuletzt bearbeitet von G. Braun am Mo 14.03.2005 16:26, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
Cusario
Account gelöscht Threadersteller


Ort: -

Verfasst Mo 14.03.2005 16:33
Titel

Re: jpeg vs. eps

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

G. Braun hat geschrieben:
sixpack hat geschrieben:
Cusario hat geschrieben:

unkomprimierte jpg sehr wohl was sind, da sie die Datengröße klein halten.


Das ist doch ein Widerspruch in sich!
Außerdem gibt es keine unkomprimierten JPEGs, selbst mit maximaler Qualität,
werden die JPEGs immer komprimiert, sonst hätten sie ja keine solch kleinen
Datenmengen.

Heutzutage kann man JPEGs ohne Bedenken im Printbereich einsetzen.
Das Format wurde früher nicht verwendet, da es einige RIPs nicht verarbeiten konnten
bzw. Probleme hatten. Moderne RIPs (Level 3) haben damit keine Probleme mehr.
Denk doch mal an PDFs, dort werden Bilder auch sehr oft mit JPEG komprimiert und ausgegeben.

Gruß

sixpack


Es geht aber nicht darum was mittlerweile irgendwelche RIPs umsetzen können (nicht alles, an was sich Hersteller anpassen müssen (weil es gefordert wird), muss auch gut sein). Jpeg-Dateien haben eigentlich im Printbereich nix verloren. Entweder TIF (ohne LZW) oder EPS (binär). Alles andere ist Mist, mit dem wir uns täglich rum ärgern müssen, weil Unwissende auf diesem Weg Bilddaten eigentlich unbrauchbar machen. Zerstörte Bilder (mangelnde Zeichnung und Auflösung auf Grund häßlicher Jpeg-Fragmente).
Also benutzt bitte unkomprimierte TIF- oder EPS-Dateien.


irgend ne Quelle?
 
 
Ähnliche Themen EPS oder JPEG
Funktionieren Photoshop-EPS mit JPEG-Komprimierung im PDF?
JPEG, BMP, PNG, TIF und EPS mit fixen 500 MB Dateigröße
Quark: EPS mit »PostScript Bild Name.eps«-Darstellung
Vektor-EPS und Photoshop-EPS Dateien separieren
Illustrator eps - Freehand eps PROBLEME
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.