mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Do 08.12.2016 11:20 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Geschäftspapier+Visi in CMYK oder HKS? vom 05.10.2005


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print -> Geschäftspapier+Visi in CMYK oder HKS?
Seite: 1, 2, 3  Weiter
Autor Nachricht
felidae_s
Threadersteller

Dabei seit: 06.03.2004
Ort: Titisee
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 05.10.2005 11:17
Titel

Geschäftspapier+Visi in CMYK oder HKS?

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ich bin Laie im Druckbereich und habe folgendes Problem:
Gerade erstelle ich in Illustrator10 Geschäftspapier und Visitenkarte für einen Kunden. Bisher habe ich immer einfach mit CMYK-Farben gearbeitet, möchte aber ein Ergebnis, das annährend gleich bei verschiedenen Druckereien ausgegeben wird, so dass ich auf die HKS-Farben kam.

Jetzt frage ich mich
1. Ist der CMYK-Modus vielleicht doch ausreichend?
2. Wie kann ich, ausser mit Hilfe von HKS-Farbfächern (nicht vorhanden) herausfinden, ob die Farbe ok ist (die HKS-Farben erscheinen am Monitor ja doch erheblich anders als im Druck)? Soll heissen: Wie finde ich heraus, ob ein von mir ausgesuchte HKS-Rot dem vorgegebenen CMYK-Rot entspricht?
3. HKS-E, HKS-N, HKS-K, HKS-Z: Da habe ich herausgefunden, das die Buchstaben die Papierarten für den Druck angeben. Ist das ein Muss, also darf ich eine HKS-Z (Zeitung) -Farbe z.B. nicht für Visitenkarten benutzen, ohne das das Ergebnis grauslich wird? Und welches Farbfeld wäre dann für Gesch.papier und Visitenkarte tauglich?

Für eine oder mehrere Antworten wäre ich echt dankbar * Keine Ahnung... *
Ach ja: das wäre die Visitenkarte. Ist noch nicht fertig, aber als Beispiel für die Farben. Und ich weiss: Keine Verläufe in Logos, ist aber vorgegeben.



Zuletzt bearbeitet von felidae_s am Mi 05.10.2005 11:32, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
cyanamide
Moderator

Dabei seit: 09.12.2002
Ort: Altkaiserreich Koblenz WW
Alter: 40
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mi 05.10.2005 12:10
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Naja,
4c benötigst du eh für dieses gelbe Ei da...
Mit Sonderfarben zusätzlich ist immer Edler
und vor allem genauer - aber auch weitaus
teurer.

Wenn mit einem feinen Raster gedruckt wird
und die Sonderfarbe im Gamut des 4C-Druckes
liegt - dann muss es meiner Meinung nach
nicht unbedingt 4C+HKS sein. In deinem Fall
sollte die Farbe leicht realisierbar sein in 4C.

Das hängt von vielen Faktoren ab - auch von
der Papierwahl.

Ohne Farbfächer kannst du gar nichts verbindlich
machen - es sei denn dein System ist perfekt
kalibriert und du hast eine funktionierendes
Farbmanagement. Dann kommen meiner
Erfahrung nach die Farbtabellen in Adobe-
Produkten schon sehr gut an die Sonderfarbe
ran.

Mit der Aussage dass HKS-N-K-Z,... für
die Papiersorten steht liegst du richtig.
Bei den V-Karten kommt es wieder auf
das gewünschte Papier an. Bei mattem,
strukuriertem Papier kommt ggf. N
nahe ran, bei Visitenkartenkarton ggf. K.
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
ojay

Dabei seit: 07.09.2005
Ort: Bingen
Alter: 40
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 05.10.2005 12:19
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Zu deinem Problem:

wenn die Visitenkarte so aussehen soll machs in cmyk, da Du zuviele verschiedene Farben verwendest.
HKS Farben sind sog. Schmuck-, oder Echtfarben.
Man kann sich die Farbfächer bestellen (gibt auch noch Pantone Fächer; ebenfalls Schmuckfarben)...sind aber sehr teuer!
Die Schmuckfarbensysteme gewährleisten Dir egal bei welcher Druckerei den gleichen ausgesuchten Farbton, auch bei Nachdrucken. Es ist einfacher die Echtfarbe "zu halten" als eine Farbe im cmyk, die sich durch 2,3 oder 4 Farben zusammensetzt. Da können dann auch Farbschwankungen auftreten.
Um das zu vereinfachen und um den Farbraum zu erhöhen gibt es diese Echtfarben.
Benutze sie nicht aus deiner Software heraus ohne vorher im Fächer nachgeschaut zu haben wie die real aussehen, selbst der Unterschied auf Natur-, oder gestrichenen Papieren ist enorm.

Frag doch mal in einer Druckerei deines Vertrauens nach einem alten HKS, oder Pantone Fächer....


Greetz

ojay
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
felidae_s
Threadersteller

Dabei seit: 06.03.2004
Ort: Titisee
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 05.10.2005 12:38
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

@ cyanamide: Wow, das hat mir schon sehr weiter geholfen. Dankeschön. Und bezüglich des Ei´s: bei mir ist halt alles wie das Gelbe vom Ei! *pah*

@ojay: Hast ja recht. Ich werde mal schauen, was die in der Druckerei meines Vertrauens (sie wissen leider noch nicht, das sie es werden, hehe) so zu bieten haben. Guter Tipp!
  View user's profile Private Nachricht senden
M_a_x

Dabei seit: 28.02.2005
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 05.10.2005 12:39
Titel

Re: Geschäftspapier+Visi in CMYK oder HKS?

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

felidae_s hat geschrieben:
Ich bin Laie im Druckbereich und habe folgendes Problem:
Gerade erstelle ich in Illustrator10 Geschäftspapier und Visitenkarte für einen Kunden. Bisher habe ich immer einfach mit CMYK-Farben gearbeitet, möchte aber ein Ergebnis, das annährend gleich bei verschiedenen Druckereien ausgegeben wird, so dass ich auf die HKS-Farben kam.

Jetzt frage ich mich
1. Ist der CMYK-Modus vielleicht doch ausreichend?


um den farbton zu treffen, kann - nicht muss- der CMYK Modus ausreichen, hängt vom sonderfarbton und vom cmyk ab (offset/tiefdruck/gestrichen/ungestrichen usw.)
Zitat:


2. Wie kann ich, ausser mit Hilfe von HKS-Farbfächern (nicht vorhanden) herausfinden, ob die Farbe ok ist (die HKS-Farben erscheinen am Monitor ja doch erheblich anders als im Druck)? Soll heissen: Wie finde ich heraus, ob ein von mir ausgesuchte HKS-Rot dem vorgegebenen CMYK-Rot entspricht?


wie cyan schon sagt, adobe photoshop z.B. hat lab-werte von sonderfarben (hks eigentlich auch?) hinterlegt.
die entsprechenden cmyk werte kann man dann unter anwendung der entsprechenden cmyk-profile einfach ablesen.

der umgekehrte weg cmyk nach lab folgt dann natürlich der umwandlung cmyk->lab.
wenn du also die gleichen lab werte für deine sonderfarbe vor und nach umwandlung findest, weisst du, dass deine sonderfarbe darstellbar in cmyk darstellbar ist.

ausserdem wurden hier im forum auch schon links zu farbrechnern gepostet, die entsprechende umrechnungen vornehmen, aber -glaube ich- wenig darüber aussagen, wie genau du den ton damit triffst.

poste doch mal deine hks farben, dann kann ich heute abend mal nachschauen was photoshop dazu sagt.

ansonsten ist es natürlich immer besser original sonderfarben zu nehmen, da cmyk nur mittels raster simulieren kann und eine sonderfarbe i.d. regel als vollton gedruckt wird und das sieht schon ruhiger aus.


Zitat:


3. HKS-E, HKS-N, HKS-K, HKS-Z: Da habe ich herausgefunden, das die Buchstaben die Papierarten für den Druck angeben. Ist das ein Muss, also darf ich eine HKS-Z (Zeitung) -Farbe z.B. nicht für Visitenkarten benutzen, ohne das das Ergebnis grauslich wird? Und welches Farbfeld wäre dann für Gesch.papier und Visitenkarte tauglich?

Für eine oder mehrere Antworten wäre ich echt dankbar * Keine Ahnung... *
Ach ja: das wäre die Visitenkarte. Ist noch nicht fertig, aber als Beispiel für die Farben. Und ich weiss: Keine Verläufe in Logos, ist aber vorgegeben.



[/quote]
  View user's profile Private Nachricht senden
felidae_s
Threadersteller

Dabei seit: 06.03.2004
Ort: Titisee
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 05.10.2005 13:57
Titel

Re: Geschäftspapier+Visi in CMYK oder HKS?

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

M_a_x hat geschrieben:

um den farbton zu treffen, kann - nicht muss- der CMYK Modus ausreichen, hängt vom sonderfarbton und vom cmyk ab (offset/tiefdruck/gestrichen/ungestrichen usw.)

Hm. Und wie kann ich ermitteln, ob der CMYK-Modus ausreicht?

M_a_x hat geschrieben:
wie cyan schon sagt, adobe photoshop z.B. hat lab-werte von sonderfarben (hks eigentlich auch?) hinterlegt.
die entsprechenden cmyk werte kann man dann unter anwendung der entsprechenden cmyk-profile einfach ablesen.

der umgekehrte weg cmyk nach lab folgt dann natürlich der umwandlung cmyk->lab.
wenn du also die gleichen lab werte für deine sonderfarbe vor und nach umwandlung findest, weisst du, dass deine sonderfarbe darstellbar in cmyk darstellbar ist.

Gibt´s das auch in Illustrator?

M_a_x hat geschrieben:
ausserdem wurden hier im forum auch schon links zu farbrechnern gepostet, die entsprechende umrechnungen vornehmen, aber -glaube ich- wenig darüber aussagen, wie genau du den ton damit triffst.

Genau das meinte ich. Und dann frage ich mich auch immer, ob es falsch ist, wenn ich in Illustrator z.B. eine HKS-Farbe ausgewählt habe, diese einfach in CMYK umzuwandeln (über das Fenster "Farben"). Rechnet das Programm die Werte etwa falsch um, oder warum brauche ich diese Farbrechner?

M_a_x hat geschrieben:
poste doch mal deine hks farben, dann kann ich heute abend mal nachschauen was photoshop dazu sagt.

HKS 03 K
HKS 05 K
HKS 43 K 20%
HKS 41 K 40%

M_a_x hat geschrieben:
ansonsten ist es natürlich immer besser original sonderfarben zu nehmen, da cmyk nur mittels raster simulieren kann und eine sonderfarbe i.d. regel als vollton gedruckt wird und das sieht schon ruhiger aus.

Dankeschön für deine Antwort. Ich muss wohl doch mal mehr über das ganze Thema lernen * Ja, ja, ja... *
Ja und sag mir doch mal, was Photoshop zu den Farben "sagt" Lächel
  View user's profile Private Nachricht senden
Achim M.

Dabei seit: 17.03.2003
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 05.10.2005 14:49
Titel

Re: Geschäftspapier+Visi in CMYK oder HKS?

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

@felidae_s
Einige HKS-Farben lassen sich allenfalls annäherungsweise in CMYK drucken. Umrechnungstabellen in CMYK sind deshalb nur als Empfehlung zu verstehen. Insofern gibt es dabei eigentlich keine falschen Farben. Viele Umrechnungstabellen runden die Werte auf glatte Werte, während die Umrechnungen aus Photoshop oder Illustrator auch Werte wie 1% Schwarz angeben, was zwar farbmetrisch korrekt, aber im Druckergebnis unrelevant ist.

Zu Deinen Farbwerten: HKS 3 bekommt man in CMYK ohne Probleme gedruckt. HKS 5 und 41 erreichst Du nur teilweise. HKS 43 ist überhaupt nicht zu erreichen. Damit Dir der Unterschied auch tatsächlich klar wird, reicht es aber nicht, sich die Farben am Monitor anzusehen., Du müsstest Dir die Originalfarben mal in einem HKS-Fächer ansehen und mit einer gedruckten CMYK-Skala vergleichen. Solange Du über solche Fächer nicht verfügst, ist die Farbauswahl eigentlich ohnehin egal. Das Druckergebnis wird wohl anders ausschauen als Deine Bildschirmdarstellung.

In Deinem Fall verbietet sich aber eigentlich aus Kostengründen der Druck mit HKS-Farben.

Gruß

Achim
  View user's profile Private Nachricht senden
felidae_s
Threadersteller

Dabei seit: 06.03.2004
Ort: Titisee
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 05.10.2005 15:22
Titel

Re: Geschäftspapier+Visi in CMYK oder HKS?

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Achim M. hat geschrieben:
@felidae_s
Einige HKS-Farben lassen sich allenfalls annäherungsweise in CMYK drucken. Umrechnungstabellen in CMYK sind deshalb nur als Empfehlung zu verstehen. Insofern gibt es dabei eigentlich keine falschen Farben. Viele Umrechnungstabellen runden die Werte auf glatte Werte, während die Umrechnungen aus Photoshop oder Illustrator auch Werte wie 1% Schwarz angeben, was zwar farbmetrisch korrekt, aber im Druckergebnis unrelevant ist.

Zu Deinen Farbwerten: HKS 3 bekommt man in CMYK ohne Probleme gedruckt. HKS 5 und 41 erreichst Du nur teilweise. HKS 43 ist überhaupt nicht zu erreichen. Damit Dir der Unterschied auch tatsächlich klar wird, reicht es aber nicht, sich die Farben am Monitor anzusehen., Du müsstest Dir die Originalfarben mal in einem HKS-Fächer ansehen und mit einer gedruckten CMYK-Skala vergleichen. Solange Du über solche Fächer nicht verfügst, ist die Farbauswahl eigentlich ohnehin egal. Das Druckergebnis wird wohl anders ausschauen als Deine Bildschirmdarstellung.

In Deinem Fall verbietet sich aber eigentlich aus Kostengründen der Druck mit HKS-Farben.

Gruß

Achim

Hi Achim
Danke für die Erklärung, jetzt ist mir das schon ein wenig klarer von wegen Umrechnungstabellen. Tja, dann hilft alles nix: ich brauch wohl mal diese ominösen FÄCHER Grins
Aber noch was: Ich hatte mal gelesen, dass der Druck mit HKS bei einer Farbauswahl von bis zu 3 (könnten es bei mir auch werden, wenn ich es umarrangiere) GÜNSTIGER wäre, statt mit CMYK zu drucken. Stimmt das nicht, oder ist es auch auflagenabhängig oder sonstwas?
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Dreistellige HKS (z. B. HKS 243N) Farben in Cmyk
cmyk-hks
HKS N in CMYK
CMYK Dokumente mit HKS-Farben in CMYK-Farben umwandeln, wie?
Farbtabelle HKS => CMYK
HKS - CMYK Unterschiede
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: 1, 2, 3  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.