mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: So 11.12.2016 01:39 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Fragen zu Color-Management, Softproof, Profilen etc. vom 18.09.2005


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print -> Fragen zu Color-Management, Softproof, Profilen etc.
Autor Nachricht
kontur
Threadersteller

Dabei seit: 15.09.2005
Ort: Joensuu, Finland
Alter: 31
Geschlecht: -
Verfasst So 18.09.2005 22:16
Titel

Fragen zu Color-Management, Softproof, Profilen etc.

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo zusammen.

Ich bin über das Gestalten von Webseiten nebenberuflich zum Grafikdesign gekommen und habe das vergangene Jahr bei einem kleinen Studio gejobbt und dort auch mit Grafiken für Printprojekte gearbeitet.

Nun kommt es, dass ich von einer lokalen Band beauftragt wurde, deren Cd zu gestalten.

Das Problem ist, dass ich nicht mehr die Möglichkeit habe an dem farbgetreuen Monitor der Firma zu arbeiten und mich selbst sehr wenig mit Druck und Farbmanagement auskenne. Ich habe Projekte in Freehand bis zu "für Ausgabe erfassen" bearbeitet, alles weitere war nicht in meiner Verantwortung.

Nun habe ich in meiner Suche die Photoshop Soft Proof Funktion gefunden. Wenn ich als Proof das Profil meines Druckers auswähle verändert sich die Bildschirmdarstellung drastisch und es wird am Bildschirm angezeigt, was mein Drucker in etwa tatsächlich auch ausgibt.
Bedeutet das im Weiteren, dass ich an meinem Monitor und in Photoshop bei der Auswahl von Soft Proof CMYK-Arbeitsraum auswähle, und dann die Darstellung an meinem Monitor in etwa dem entspricht, was später in einer Offsetdruckerei auch rauskommt?
(Wenn ich beispielsweise mein Dokument im Farbproof meines Druckers ansehe wird es enorm dunkler. Bearbeite ich die Datei entsprechend und schalte dann aber Farbproof wieder ab ist das ganze farblich und vom Kontrast her aber bescheiden)


Beim Punkt Druckerei bräuchte ich auch noch weitere Hilfe. Ich weiß, dass für Professionelle derlei Fragen wohl zu Augenrollen führen werden, aber ich hoffe trotzdem einige Antworten zu erhalten oder auf die richtigen Themen gebracht zu werden.
Was ich also fragen wollte betrifft unter anderem auch Farbprofile. Hängt das eingebettete Profil meiner Grafiken von der Druckerei ab, bzw. welches Profil jene gerne geliefert haben möchte, oder sollte gar keines eingebettet werden?
Und ist es im Offsetdruck üblich, dass ich von der Druckerei eine gedrucktes Exemplar bekomme, bevor die restlichen 3000 Stück gedruckt werden, oder ist es an mir, ihnen einen Ausdruck mitzusenden, auf dem die Farben so dargestellt sind, wie ich sie gerne gedruckt hätte?


Wer auch immer mir eine oder mehrere meiner Fragen beantworten kann, oder mir erklären kann, wie ich einigermaßen die Farben managen kann, dass ich am Ende sagen kann, ich wusste wie es im Druck aussehen wird, - ich wäre sehr dankbar.
Gruß,
k.

P.s.: Ich kann verstehen, wenn sich Kommentare wie "mach ne Ausbildung, dann blieben uns hier deine Fragen erspart" anbieten würden, aber ich bitte das zu unterlassen. Ich frage um Hilfe. Ihr könnt mir helfen oder nicht.



Titel editiert
ck


Zuletzt bearbeitet von Cocktailkrabbe am So 18.09.2005 23:25, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
cyanamide
Moderator

Dabei seit: 09.12.2002
Ort: Altkaiserreich Koblenz WW
Alter: 40
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mo 19.09.2005 09:17
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Grundlegende Informationen zum CM findest du in unserer FAQ, nämlich
hier
http://www.mediengestalter.info/forum/37/faq-arbeiten-mit-farbprofilen-14198-1.html
hier
http://www.mediengestalter.info/forum/37/faq-farbseparation-in-der-druckvorstufe-17842-1.html
und hier
http://www.mediengestalter.info/forum/37/faq-ueber-und-unterfuellung-von-farben-12682-1.html

zudem liefert die Suche Antworten auf all deine Fragen Lächel
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
kontur
Threadersteller

Dabei seit: 15.09.2005
Ort: Joensuu, Finland
Alter: 31
Geschlecht: -
Verfasst Di 20.09.2005 11:12
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Danke für die Links. Ich habe nun eine genauere Vorstellung von dem ganzen System, bin mir aber immer noch sehr unsicher.

Ich habe nun in den Farbeinstellungen als RGB Profil das erstellte Profil meines Monitors.
Mein Bild bearbeite ich dann im RGB Modus bis zu Ende?
Wähle ich dabei als Softproof dann CMYK Farbraum aus, um zu sehen, wie die selbe Datei dann später im Druck aussehen wird?
Nachdem ich dann alle Arbeiten abgeschlossen habe konvertiere ich es nach CMYK und bette dann ein Profil ein, welches die Druckerei haben möchte?


Das wäre, wie ich es verstanden habe. Würde mich freuen, wenn mir jemand Rückmeldung dazu geben könnte.

k.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
GMP

Dabei seit: 08.10.2003
Ort: Köln
Alter: 35
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 20.09.2005 11:25
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hoffe, ich versteh Dich nicht ganz falsch, aber Du bearbeitest doch in keiner weise ein bereits vorliegendes Foto, sondern erstellst selbst alles mittels Freehand? Warum dann RGB? Arbeite sofort im CMYK. Wenn Du doch Bilder benutzt, die dir noch im ursprünglichen RGB-Modus vorliegen, dann kannst Dus halten wie ein Dachdecker: die einen bleiben beim größeren Farbraum RGB und konvertieren erst zum schluss in CMYK, andere korrigieren lieber von Anfang an in CMYK. Problematisch wirds bei angehängten, nicht eingebetteten Profilen: wenn Du die Druckerei nicht explizit darauf aufmerksam machst, die Profile bei zu behalten, werden die rausgeschmissen (lediglich Erfahrungswerte).

Deinen Äußerungen entnehme ich, dass Du von Farbwerten an sich keine Ahnung hast!?
Wenn doch, dann brauchst Du ja keinen super kalibrierten Monitor.
Ich schaue, bei meinem recht gut kalibrierten Arbeitsmonitor, auch immer noch auf die Werte, um sicher zu gehen.
Das ist die sicherste Variante, die ich Dir auch empfehlen würde. Zur Annäherung würd ich mir vielleicht Offset-Farbfächer besorgen. Dort siehst Du, wie z.B. 60% Cyan mit 20% Yellow im Offset gedruckt aussieht.
  View user's profile Private Nachricht senden
kontur
Threadersteller

Dabei seit: 15.09.2005
Ort: Joensuu, Finland
Alter: 31
Geschlecht: -
Verfasst Di 20.09.2005 20:03
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ich verwende am Anfang Bilder in RGB. Alles was ich an Grafiken in Freehand packe verlinke ich und bette sie nicht in das Freehanddokument ein.
Wenn ich also, egal jetzt ob früher oder später, den Modus nach CMYK ändere, und ein Profil für z.B. ein spezielles Papier im Offsetdruck wie von der Druckerei vorgegeben einbette, versucht dann PS automatisch die Farben in meiner Monitodarstellung anhand meines Monitorprofils so aussehen zu lassen, wie sie in CMYK, genauer in dem zugewiesenen Profil, aussehen würden(im Idealfall)?
Und für was kann ich dann das Softproofing benutzen?

Wenn ich nun eine Datei habe, fertig in CMYK und am Monitor so aussehend wie ich es später gerne mal hätte, wie kann ich dann mit meinem Desktopdrucker mit Profil annähern das ausdrucken, was später auch mal im Offset rauskommt?

Danke im Vorraus,
K.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Ähnliche Themen Color management
Color Management in QuarkXPress 6.5
Color-Management CD-Rom (gut zu Verstehen)
Color Management - welche Hard- und Software
[Adobe-Programme] Wie Color-Management ausschalten?
Hilfe Referat Monitorausgabe im Beuzug auf Color Management!
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.