mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Fr 02.12.2016 23:34 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Frage zu Texttilsiebdruck (Verfahren) vom 05.07.2004


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print -> Frage zu Texttilsiebdruck (Verfahren)
Seite: 1, 2  Weiter
Autor Nachricht
Ballroom Schmitz
Threadersteller

Dabei seit: 18.03.2004
Ort: -
Alter: 43
Geschlecht: -
Verfasst Mo 05.07.2004 18:07
Titel

Frage zu Texttilsiebdruck (Verfahren)

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Mahlzeit,

eigentlich geht es nur um ein paar Bandshirts, aber irgendwie werd ich aus den Textilsiebdruckern nicht schlau *Huch*

Kann mir jemand erklären, warum Rastermotive im Textilsiebdruck teurer sind als ungerasterte Motive? Zumindest
stehen in sämtlichen Angeboten entweder Aufpreise für Rastermotive bzw. höhere Siebkosten bei Rastermotiven.
Auch bietet z.B. ein angefragter Rastermotive nur auf weissen Textilien an, nicht jedoch auf dunklen. Auf Nachfrage bekam ich als Antwort "So ist das halt bei uns."
Müssen da die Siebe irgendwie anders "präpariert" werden oder muss da farblich während dem Druck reguliert werden oder sowas in der Art?

Dass bei dunklen Textilien und Rastermotiven weiss untergedruckt werden muss kann ich nachwollziehen, ist ja bei z.B. schwarzem Karton auch so. Aber was hat es mit der "sogenannten" Grundierung auf sich?

Und... ähem, nochmal blöd gefragt ... wenn das Textil schon schwarz ist, warum kann mann dann nicht CMY White drucken?

Vielen Dank schonmal vorab

Gruß
Markus
  View user's profile Private Nachricht senden
Jup

Dabei seit: 08.12.2003
Ort: Höxter
Alter: 41
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 05.07.2004 19:38
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Also ich versuche mal auf Deine Fragen zu antworten. Also was auf jeden Fall schon mal klar ist, dass man eine weiße Fläche unter den 4c Druck auf dunkle Materialien drucken muss. Warum man nicht CMY und weiß drucken kann, vesteht sich eigentlich auch von selbst. Oder kennst Du ein Programm, mit dem man von einem gescannten Bild (meist RGB oder LAB) in den Farbraum CMY+weiß umwandeln kann? Man könnte zwar mal versuchen, nur den schwarz Kanal zu invertieren. Was dabei rauskommt würde mich allerdings mal interessieren. Ich denke nicht das gewünschte Ergebnis.
Die Aufpreise kommen daher zu stande, weil man bei Rasterdruck zunächst echte Filme belichten muss. Viele Siebdruckereien arbeiten mit Transparentpapieren, die 1. nicht genug Deckung für Rasterdruck haben und 2. die Rasterung nicht sauber genug ausgeben. Dafür sind diese aber erheblich billiger als Filme. Der 2. Grud ist: Es müssen spezielle Siebe (sehr dichte Machenanzahl pro Fläche) eingesetzt werden. Diese sind in der Anschaffung auch teurer. Außerdem ist beim Siebdruck schwerer als bei anderen Druckverfahren beim belichten der Siebe kein Moiré zu bekommen. Man hat ja nicht nur die Winkelungen aus CMYK, sondern zusätzlich noch das Sieb, welches eine Winkelung von 0° und 90° besitzt. Dabei kommt es oft zu Fehlkopien. Das heißt mehr Arbeitseinsatz (ggf. doppelt oder dreifach das Sieb belichten). Es sollte jedoch so sein, dass große Siebdruckereien, die fast immer Raster drucken, genug Erfahrung haben um den letzten Punkt auszuschließen. Es gibt ja schließlich auch schon Automaten, die direkt auf Sieb belichten (CTS). Habe ich aber leider noch nie im Einsatz gesehen.

Ich würde mal Deine Siebdruckerei fragen, wieviel der Druck billiger würde, wenn Du die Filme stellst! Aber mach Dich vorher nach der Rasterweite und der Rasterwinkelung schlau, sonst können die mit Deinen Filmen nichts machen.

Nichts desto trotz, würde ich mir überlegen, ob Du nicht besser in einen Copy-Shop gehst, und Deine T-Shirts digital drucken und aufbügeln lässt. Ich meine ich weiß nicht aus wievielen Leuten sich Deine Band zusammensetzt, aber ich glaube lohnen tut sich Siebdruck erst ab 100 Stück. Und auch wenn ich weiß, dass sich die Kopien nicht so lange halten, kannst Du vermutlich locker doppelte Auflage im Digitaldruck fertigen(um die eine Hälfte in den Schrank zu legen), bis Du an die Kosten für den Siebdruck heran kommst. Außerdem ist nach einem Jahr eh Zeit für ein neues Shirt. * Ja, ja, ja... *

Gruß Jup
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
court

Dabei seit: 05.07.2004
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Mo 05.07.2004 20:23
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Wenn du nur eine wenige T-shirts bedrucken möchtest, kann ich dir nur empfehlen die t-shirts mit sogenannter flock- oder flexfolie zu bedrucken. Damit bekommt man zwar kein 4-farb druck hin, doch meißt bestehen die Band logos doch eh nur aus ein bis zwei farben.
Das mit der Rasterweite wird richtig wichtig, wenn du beim Siebdruck bilder auf das material bringen willst.
Beim Siebdruck gibt es dann auch mehrere möglichkeiten, erstens können sogenannte Transfers gedruckt werden, die dann mittels presse aufs T-shirt gebracht werden oder man druckt direkt auf dem T-shirt. Habe dafür nette maschinen auf der drupa gesehen.
Wie gesagt kommt es nur auf die Masse an, also ab 30 Stück würde es sich schon lohnen direkt per siebdruck auf die t-shirts zu drucken.
Ich empfehle dir aber ein nettest vektor logo zu gestalten, dann die ganze Sachen durch einen plotter jagen und dann pressen lassen.
Wenn es wirlkich um mehr als 50 t-shirts drehen sollte, kannst du mir auch ne mail schicken, dann kann ich dir auch ein angebot schicken, mußt mir dann aber auch ein bild vom aufdruck zuschicken.
  View user's profile Private Nachricht senden
ExPraktikant

Dabei seit: 05.12.2003
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 05.07.2004 20:46
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Das ist doch irgendwie - tut mir leid - Schwachsinn! Du kannst doch die beiden verfahren nun wirklich
nicht vergleichen! Und den kompromiss "dann druck ich halt nen Schriftzug statt nem Bild" kann ich
echt nicht nachvollziehen!

Aber die Idee mit dem Thermotransferdruck im Kopierladen, die ist gut! Mittlerweile erzielen auch die Drucke
auf schwarzen Textilien gute Ergebnisse (Von der Auflösung oft besser als Siebdruck) und sind auch sehr haltbar.
Nachteil sie sind nur bis ca. 30°C waschbar und man ist an rechteckige Formate (A3 oder A4) gebunden, wenn
man die Motive nicht von Hand ausschneiden will.

Wenn Du interesse hast, ich habe sehr gute Connections zu so einem Laden: Schreib ne PN

So long,

eX³
  View user's profile Private Nachricht senden
Ballroom Schmitz
Threadersteller

Dabei seit: 18.03.2004
Ort: -
Alter: 43
Geschlecht: -
Verfasst Di 06.07.2004 10:01
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Erstmal danke @Jup für die aufschlussreiche Erklärung, da kann ich was mit anfangen.

@all:
Es geht hier um 200 Stück, die würde ich auch bei einfarbigem Logo oder Schriftzug nicht mehr flocken wollen.


Gruß
Markus
  View user's profile Private Nachricht senden
ExPraktikant

Dabei seit: 05.12.2003
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 06.07.2004 10:16
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ballroom Schmitz hat geschrieben:
@all:
Es geht hier um 200 Stück, die würde ich auch bei einfarbigem Logo oder Schriftzug nicht mehr flocken wollen.


Wieso denn das nicht?! Au weia! Ich schon! * Ja, ja, ja... *
  View user's profile Private Nachricht senden
Ballroom Schmitz
Threadersteller

Dabei seit: 18.03.2004
Ort: -
Alter: 43
Geschlecht: -
Verfasst Di 06.07.2004 17:44
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

ExPraktikant hat geschrieben:
Ballroom Schmitz hat geschrieben:
@all:
Es geht hier um 200 Stück, die würde ich auch bei einfarbigem Logo oder Schriftzug nicht mehr flocken wollen.


Wieso denn das nicht?! Au weia! Ich schon! * Ja, ja, ja... *


Wenn Du die dann für 1,80 netto flockst könnten wir ins Geschäft kommen *zwinker*
  View user's profile Private Nachricht senden
JanG

Dabei seit: 13.10.2002
Ort: Köln/Düsseldorf
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 06.07.2004 19:20
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hab mal für ne Firma 100 Polos mit Kragendruck gemacht... Denke, die hätten bei Siebdruck mehr gelatzt. Kenne da aber nicht die Preise.

Poste mal nen Muster von deinen Shirts... Würd mich nur mal interessieren, was da überhaupt drauf soll... Also wie detailiert etc das ding ist.

Peaze!
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Ähnliche Themen DVD bedrucken - welches Verfahren ?
welches Verfahren für mattes Digipack
Ds richtige Verfahren fur die Erstellung von Katalogen.
Frage zur Durckvorlagenübertragung
Frage: 3C oder 4C?
Frage
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: 1, 2  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.