mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Di 06.12.2016 13:18 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Frage zu Druckvorstufe vom 01.09.2006


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print -> Frage zu Druckvorstufe
Seite: 1, 2  Weiter
Autor Nachricht
Frank74
Threadersteller

Dabei seit: 01.09.2006
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Fr 01.09.2006 19:20
Titel

Frage zu Druckvorstufe

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Mir wurde von der Druckerei gesagt, dass in einem Flyer den ich erstellt habe Fabverläufe abreissen (unter 5% ) und ich das nachbessern sollte.

Bin selbst nicht Profi und weiss nicht, wie ich (in Photoshop?) nachprüfen kann wo die Verläufe abreissen und Wie ich das nachbessern kann.
Vielen Dank für Hilfe und Tipps,
gruss
Frank


Zuletzt bearbeitet von Frank74 am Fr 01.09.2006 19:34, insgesamt 2-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
mr.b

Dabei seit: 16.02.2005
Ort: -
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Sa 02.09.2006 09:06
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hi,

1. kannst du die Druckerei fragen.

2. Wenn Verläufe abreißen, dann liegt das meist nicht an deinen Daten, sondern an der Druckerei selbst.
Der Tonwertabriss wird bei denen wahrscheinlich erst dann erkannt, wenn die Daten schon gerastert worden sind.

3. Hast du irgendwelche Transferkurven in dein Dokument eingebettet?

4. Wundert mich aber nicht dass ein Verlauf unter 5% abbricht. Können die meisten nicht umsetzen.

5. Wenn du einen Verlauf angelegt hast, der nur von 0-5% geht, dann mach einen von 5-10%igen draus.
Damit hättest du das Problem erledigt.

Greetz *hehe*
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
carlo

Dabei seit: 21.07.2006
Ort: -
Alter: 66
Geschlecht: Männlich
Verfasst Sa 02.09.2006 12:54
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo,
such dir eine Druckerei mit CtP-Technik, dann geht kein Verlauf mehr zu Bruch. Drucker haben mir bestätigt, dass selbst ein 2%-Punkt noch auf der Platte steht - ob man den Punkt nachher sieht, ist egal, aber die Verläufe reißen nicht ab. Das Problem stammt aus der Zeit, als Druckplatten von Filmen kopiert wurden - einige vor allem kleinere Firmen arbeiten heute auch noch so.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
VicVega
Gesperrt

Dabei seit: 29.07.2006
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Sa 02.09.2006 13:05
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

gilt das gleiche für den hochdruck?
also, dass tonwerte von 1-5% auch umgesetzt
werden können?
  View user's profile Private Nachricht senden
mr.b

Dabei seit: 16.02.2005
Ort: -
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Sa 02.09.2006 16:48
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

VicVega hat geschrieben:
gilt das gleiche für den hochdruck?
also, dass tonwerte von 1-5% auch umgesetzt
werden können?


Das gleiche gilt nicht für den Hochdruck. Da ist ein Tonwert unter 5% grundsätzlich kritisch, da meist die Rasterpunkte abbrechen. Das kann man nur mit höchsten Qualitätsansprüchen realisieren (also Flexo-CTP), und auch da ist es schwierig. Die Platte muss einfach genau passen.

Greetz
  View user's profile Private Nachricht senden
Joop123456

Dabei seit: 30.08.2006
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Sa 02.09.2006 16:49
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

also da bin ich anderer meinung, klar können rasterwerte mit 2 % noch dargestellt werden, allerdings erkennt das auge da nichts mehr, es sei denn, man schaut sich es durch einen fadenzähler an.

druckereien mit ctp (wie wir auch) mögen dies nicht gerne, da es extrem schwierig ist.

ich würde den verlauf nur von 100% bis 5 % anlegen statt von 100 - 0 %
  View user's profile Private Nachricht senden
carlo

Dabei seit: 21.07.2006
Ort: -
Alter: 66
Geschlecht: Männlich
Verfasst Sa 02.09.2006 19:31
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo, Joop, eigentlich sind wir ja einer Meinung, aber das

Joop123456 hat geschrieben:
druckereien mit ctp (wie wir auch) mögen dies nicht gerne, da es extrem schwierig ist.

ich würde den verlauf nur von 100% bis 5 % anlegen statt von 100 - 0 %


kann nicht unwidersprochen bleiben. Wenn du in einer modernen Druckerei arbeitest mit "funktionierenden Prozessen", kann das nicht dein Ernst sein. Das Ende eines Verlaufs (der von x% bis 5 % angelegt ist) ergibt eine klar sichtbare scharfe Kante. Und wenn ich das nicht will, muss der Verlauf entweder bis zum Papierrand gehen oder ich sollte - die bessere Lösung - die Druckerei wechseln. Solche Aussagen kenne ich nur zu gut: aus MEINER ERFAHRUNG (weil nicht allgemein gültig!) stammen sie von Druckern, die keine Lust haben, sich mit den Möglichkeiten ihrer Maschine auseinanderzusetzen. Es gibt solche Typen (natürlich auch unter Mediengestaltern) die ihren beschränkten Horizont ausleben und sagen, es geht nicht besser, oder "es ist äußerst schwierig", um riesigen Zeitbedarf im voraus zu rechtfertigen. Wenn ein Abteilungsleiter/Chef sowas nicht erkennt, hat er es nicht besser verdient. Um nicht falsch verstanden zu werden: Die absolute Mehrheit der Drucker und MGs, die ich kennengelernt habe, waren sehr gute, engagierte Fachleute.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
acvtvs

Dabei seit: 09.05.2006
Ort: Frankfurt am Main
Alter: 41
Geschlecht: Männlich
Verfasst Sa 02.09.2006 21:04
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

In diesem Fall geht es um einen Farbverlauf auf einen Flyer. Ich kann verstehen, dass sich da eine Druckerei, des Aufwands wegen, sperrt. (Es gibt Onlinedruckereien, die verlangen wenigstens 10 Prozent Raster) Andererseits denke ich auch, dass es, zum Beispiel bei hochwertigen Druckerzeugnissen, auch verlangt werden kann und muss diesen Aufwand einzugehen.

Ich finds von der Druckerei immerhin gut, dass sie Dich darauf hingewiesen hat. Und mich würde das Aussehen des Flyers interessieren.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Ähnliche Themen [Frage] Druckvorstufe - welches Dateiformat ist am besten?
Kostenkalkulation Druckvorstufe
Bilder zur Druckvorstufe
Infos zur Druckvorstufe
Fit für die Druckvorstufe
PDF in der Druckvorstufe
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: 1, 2  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.