mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: So 11.12.2016 03:18 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: [Farbräume,Sonderfarben] wer hat ausführliche infos? vom 19.02.2004


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print -> [Farbräume,Sonderfarben] wer hat ausführliche infos?
Seite: Zurück  1, 2
Autor Nachricht
piroska
Threadersteller

Dabei seit: 01.08.2002
Ort: Hamburg
Alter: 36
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Fr 20.02.2004 09:32
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

achim, könntest du mir noch vielleicht erklären WARUM Schmuckfarben bei der pdf-erzeugung eventuell falsch dargestellt werden?

den part mit der mischung von schmuckfarben innerhalb eines pdf-workflows habe ich auch nicht so ganz verstanden, bzw. wo liegt die problematik?

also, wenn du (oder jemand anders) mir DAS erklären könntest, wäre das ganz große klasse!!!
  View user's profile Private Nachricht senden
Achim M.

Dabei seit: 17.03.2003
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 20.02.2004 10:52
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Das hat mit der Entwicklungsgeschichte von PostScript zu tun. PostScript Level 1 kennt weder CMYK- noch Sonderfarben. Ein PostScript 1-RIP erwartet, dass das DTP-Programm die Farben separiert und die Farbauszüge als Graustufenbilder überträgt. Genau das macht z.B. QuarkXpress.

Dieses Farbmodell reicht natürlich für komplexere Aufgaben nicht aus. In PostScript Level 2 wurde deshalb ein CMYK-Farbraum sowie ein Farbraum für Sonderfarben geschaffen. Diese Farbmodelle werden auch ab Acrobat 3 (PDF 1.2) unterstützt.

Die nächste Erweiterung erfolgte dann mit PostScript 3 bzw. PDF 1.3. Hiermit wurde der Device N-Farbraum eingeführt. Er erlaubt sehr komplexe Farbmodelle z.B. Duplexbilder, Verläufe aus Sonderfarben, Mischungen aus Sonderfarben, Hexachromfarben etc.

Will man diesen Farbraum ansprechen, muss der PostScript-Code der zum Destiller geschickt wird, natürlich auf PostScript 3 basieren. Dies beherrschen aber längst nicht alle Programme fehlerfrei. Quark arbeitet beispielsweise nach wie vor mit PostScript 1 (Version 6 kennt aber meines Wissen schon Device N) und kann nur mit Tricks den PostScript-Code so aufbessern, dass der Distiller auch komplexere Farbmodelle erkennen kann.

Ein weiteres Problem stellt auch die Ausgabe dar. Nur neuere PostScript 3-RIPS können den Device-N korrekt separieren. In einschlägigen Foren liest man immer wieder von Problemen bei der Verarbeitung von Sonderfarben.

Gruß

Achim


Zuletzt bearbeitet von Achim M. am Fr 20.02.2004 10:54, insgesamt 2-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
 
Ähnliche Themen Ausführliche Logoentwicklung
Farbräume - Farbmodelle
Farbräume Umwandeln !
RGB-Farbräume
[farbräume] cmyk vs. rgb
Indesign Dokument unterschiedliche Farbräume?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2
MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.