mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Do 08.12.2016 09:34 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Farben für Druck auf Einkaufstüten anpassen vom 18.02.2006


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print -> Farben für Druck auf Einkaufstüten anpassen
Autor Nachricht
formkultur
Threadersteller

Dabei seit: 10.02.2006
Ort: HH
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Sa 18.02.2006 11:53
Titel

Farben für Druck auf Einkaufstüten anpassen

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Moinmoin,


Ich habe bei der Planung von Papiereinkaufstaschen folgende Überlegung angestellt:

Ich möchte einen Farbton von sagen wir mal: -Cyan 50, -magenta 50, yellow 20, -black 10
für ein großes Logo haben. Ausgedachter Farbton bitte nicht probieren Lächel
Nun benutze ich, um Farbe zu sparen ein Papier das eingefärbt ist mit: -cyan 10, -magenta 10, -yellow 10, -black 0.

Kann ich dan einfach die Farbanteile bei meiner Volage abziehen um bei Druckprodukt auf die Werte zu kommen?

Mathematisch würde das ja gehen, aber wie sieht es mit der Praxis aus?

MfG
Greg



Titel editiert
ck


Zuletzt bearbeitet von Cocktailkrabbe am Sa 18.02.2006 12:04, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
cyanamide
Moderator

Dabei seit: 09.12.2002
Ort: Altkaiserreich Koblenz WW
Alter: 40
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Sa 18.02.2006 12:02
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

besonders bei cmyk liegen theorie und praxis weit auseinander,
zudem kannst du das in dem fall nicht so einfach rechnen.

da das papier leicht grau ist, werden alle farben irgendwie
matschig-grau werden. vor allem wenn es sich dabei noch um eine
tüte aus grobem naturpapier handelt.

wie viele tüten sollen es werden, damit es sich rechnet, an den
farbanteilen so sparen zu wollen?
*bäh*
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
Cocktailkrabbe

Dabei seit: 24.06.2002
Ort: 70374
Alter: 32
Geschlecht: Männlich
Verfasst Sa 18.02.2006 12:02
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Du benötigst ein Papierprofil mit dem korrekten
Weißpunkt der Einkaufstaschen. Sowas bekommst
du, wenn du Glück hast, beim Hersteller.

Ansonsten gibt es bestimmt die Möglichkeit eine
Weißpunktmessung mittels Spektralphotometer
durchzuführen und diesen Wert in ein/dein
Profil einzurechnen.

Konvertiert wird später mit dem relativ
farbmetrischen Rendering Intent.

Ich würds mal beim Hersteller probieren.



Gruß
ck


Fehler entdeckt und korrigiert. * Wo bin ich? *


Zuletzt bearbeitet von Cocktailkrabbe am Sa 18.02.2006 14:22, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
cyanamide
Moderator

Dabei seit: 09.12.2002
Ort: Altkaiserreich Koblenz WW
Alter: 40
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Sa 18.02.2006 12:05
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

nenee, er will ja farbe sparen, darum geht's nur.
nicht rein darum, den druck auf ner gefärbten tüte in den
griff zu bekommen

Lächel


wenn dem so wäre, klar, übliches profilspiel.
  View user's profile Private Nachricht senden
formkultur
Threadersteller

Dabei seit: 10.02.2006
Ort: HH
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Sa 18.02.2006 12:22
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Danke für die Überlegungen.

Na einmal gehs/ging es dabei um Farbe sparen zum anderen schon darum die
Farbe in den Griff zu bekommen.

Ich hab zwar gelernt, aber dann nur gescannt und bearbeitet. Ich war lang raus
und nun hab ich eben einen "ichChef" Job der lautet: Bitte Design für Tüte.

Und das war so ne Überlegung am Rande.
Wenn aber schon die Frage auftaucht wieviele Tüten sollen es werden ist das schon ein
Hinweis darauf das wohl recht wenig gespart wird!?
Es handelt sicj aber um einen Pullover-Dicounter, das könnte schon mehr werde
bei mehreren Filialen in Deutschland.

Andererseits erstelle ich ihm auch Preischilder mit Logo und er lehnt es ab die Grund-
typen bei einem Drucker anzufertigen und anschließend nur noch die Preise "manuell"
am Rechner und eigenen Großraumfarbdrucker (sone Kyrozera-Machiene) eizufügen.
Insofern vielleicht sowieso verlorene Liebesmüh (Geld spielt keine Rolex) *bäh*

Ich hatte jetzt mal "laut" überlegt. Danke euch für die Antworten. Sobald ich in der
Firma bin werde ich mir mal ein Farbbeispiel erstellen und schauen wie vergraut das wird.
Das ist aber jetzte nur noch Interesse und Experimentierphase.

MfG
Greg

Ps.: @ cyanamide , habs grad bemerkt, das wir ja ehmals "Nachbarn" waren. Koblenz --> HH


Zuletzt bearbeitet von formkultur am Sa 18.02.2006 12:33, insgesamt 3-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
formkultur
Threadersteller

Dabei seit: 10.02.2006
Ort: HH
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Sa 18.02.2006 12:31
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Aber dann was anderes zu dem Thema.

Wenn ich nun 20%Yellow und 40%Magenta Und 30%Cyan und 10%Black haben möcht.
Und auf diesen Eindruck bestehe, wer ist dann für Varianten zuständig die das Papier
vorgibt?
Gleicht der Verpackungsmittelhersteller diese Werte an?
Also ich geh nun von "Blanko" - "Weiß/mit papiersorten spezifischen Verfärbungen" aus.
  View user's profile Private Nachricht senden
M_a_x

Dabei seit: 28.02.2005
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Sa 18.02.2006 13:43
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Lustige Idee,
Nimm doch gleich rote Tüten, dann spart Du 100% yellow und 100% magenta.
Dann musste allerdings damit leben, dass Du nur noch braungrau und rot siehst, wenn du cyan druckt.

Oder gleich schwarze Tüten, dann bauchst Du gar keine Farbe mehr, der informationsgehalt über das Aussehen deines logos nimmt dann allerdings auf null ab Grins.
  View user's profile Private Nachricht senden
formkultur
Threadersteller

Dabei seit: 10.02.2006
Ort: HH
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst So 19.02.2006 20:31
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Werds beim nächsten Auftrag aus dem SM Bereich berücksichtigen.

Ansonsten hab ich meine Versuche mit farbigem Papier angestellt und interessante
Erfahrungen gemacht. Ob sich das dann im Enddruck ähnlich oder gleich verhält
werd ich dann mal mit dem Drucker besprechen.
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen InDesign: Farben durch Datenzusammenführung anpassen
4 farben druck?
Indizierte Farben im DRUCK?!
Zwei Farben Druck
2-farben druck problem
2-Farben-Druck mit InDesign
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.