mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Do 08.12.2016 10:56 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Farbechtheit in HKS, CMYK, RGB vom 22.09.2006


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print -> Farbechtheit in HKS, CMYK, RGB
Seite: 1, 2  Weiter
Autor Nachricht
tomadv
Threadersteller

Dabei seit: 06.04.2006
Ort: Dresden
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 22.09.2006 17:35
Titel

Farbechtheit in HKS, CMYK, RGB

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo,

ich hab mich in den Semesterferien mal an das Logo für eine Bekannte gemacht.
Zunächst habe ich zwei Farben für das Logo in HKS bestimmt: HKS 47 und HKS 67.
Für die verschiedenen Papiere wird dann zur Gewährleistung der Farbechtheit
in HKS K N E Z unterschieden. Sollte dann das Logo im 4c Druck verwendet werden,
werden Annäherungswerte zu den HKS Farben verwendet. Diese CMYK Annäherungswerte
stimmen im Illustrator nahezu mit den von HKS empfohlenen überein. Damit wäre der
4c Druck abgedeckt. Der RGB Wert ist für mich nicht so einfach zu definiern. Für RGB gibt
es meines Wissens ja 2 Anwendungsbereiche. Zum einen die Bildschirmanwendung, zum
anderen aber auch die ganze Tintenstrahldruckergeschichte. Nehme ich den RGB Wert der
von HKS für RGB definiert ist, ist dieser schonmal nicht websicher. Also einen websicheren
Annäherungswert für RGB finden, oder? Damit decke ich dann die ganze Bildschirmdarstellung
ab. Als nächstes erstelle ich eine Wordvorlage. Word kann ja nur mit RGB Grafiken was anfangen.
Aber der websichere RGB Wert nutzt ja hier nichts, da ja das Dokument mit der RGB Grafik
auf einem Tintenstrahldrucker gedruckt wird. Also lege ich im Illustrator wieder den HKS K an ( da z.B.:
auf Kunstdruckpapier gedruckt wird )
und stelle sRGB im Colormanagement ein ( da ein Tintenstrahldrucker ja i.d.R. im sRGB
Farbraum arbeitet ). Mit einem Klick auf den Farbregler lese ich nun den RGB Wert ab und erstelle
das Logo in diesen Farben für das Worddokument. Nun die Prozedur nochmal mit HKS N, da mit
dem Tintenstrahldrucker auch auf Naturpapier gedruckt wird.
Sehe ich das Eurer Meinung nach alles richtig?

danke
gruss tom


Zuletzt bearbeitet von tomadv am Fr 22.09.2006 17:36, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
monika_g

Dabei seit: 23.01.2006
Ort: Hamburg
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Fr 22.09.2006 17:47
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Zum einen brauchst Du auf websafe nun wirklich keine Rücksicht mehr zu nehmen.

Zum anderen würde ich beimWord-Dokument nicht unterscheiden bei den Farben für verschiedene Papiere. Das bringt nur Verwirrung bei der späteren Verwendung des Logos (und man braucht zwei Word-Vorlagen, wer soll das pflegen).
Streng genommen müsstest Du dann auch für verschiedene Tinten die Farben anpassen (denn ich vermute mal, Farbmanagement ist nicht bei Deiner Kundin).
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Anzeige
Anzeige
tomadv
Threadersteller

Dabei seit: 06.04.2006
Ort: Dresden
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 22.09.2006 19:08
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

ok, also ein RGB Wert für alle RGB Anwendungen. Am besten der vom Farbfächer?
  View user's profile Private Nachricht senden
strikadelic

Dabei seit: 23.01.2003
Ort: Hamburg
Alter: 32
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 22.09.2006 19:15
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

seit wann drucktn drucker mit lichtfarben? Au weia! *ha ha* *Huch*
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
tomadv
Threadersteller

Dabei seit: 06.04.2006
Ort: Dresden
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 22.09.2006 19:24
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

laut meinen Infos kann Word mit cmyk Daten nichts anfangen und verfälscht diese.
Deshalb sollte man doch in Word RGB Grafiken importieren. Der Drucker rechnet doch
die dann um. ( srgb bei dem Drucker )
  View user's profile Private Nachricht senden
M_a_x

Dabei seit: 28.02.2005
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 22.09.2006 19:32
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

strikadelic hat geschrieben:
seit wann drucktn drucker mit lichtfarben? Au weia! *ha ha* *Huch*

bist 'n ganz schlauer der hier so rumprollt.
Die Rede ist von Colormanagement über RGB-Profil, dass dann intern in cmyk übersetzt.
Au weia! *ha ha* *Huch*
  View user's profile Private Nachricht senden
tomadv
Threadersteller

Dabei seit: 06.04.2006
Ort: Dresden
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 22.09.2006 19:50
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ja M_a_x auf manche Antworten kann man verzichten. * Ich bin müde... *
Ich machs das jetzt mit dem Kartenwert. Die Kundin will´s halt
ganz exakt. Letztendlich ist das ja auch vom Drucker abhängig was
raus kommt. Und da sind beim Tintenstrahldrucker viele Überraschungen
drin. Au weia!
  View user's profile Private Nachricht senden
mZy

Dabei seit: 14.07.2005
Ort: Stuttgart
Alter: 34
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 22.09.2006 22:59
Titel

Re: Farbechtheit in HKS, CMYK, RGB

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

tomadv hat geschrieben:
nehme ich den RGB Wert der
von HKS für RGB definiert ist, ist dieser schonmal nicht websicher.


Monitore haben doch den RGB- und nicht sRGB-Gamut, oder? Also übernehme einfach den für diesen HKS-Ton definierten RGB-Wert. Der Gamut von sRGB ist eh fürn Arsch, imho.
Für Word dann auf jeden Fall das sRGB-Profil einstellen, weil sich die Herren Microsoft damals auf den eingestellt haben. Das garantiert dir eine "farbgetreue" (Abweichungen gibt es immer und ständig da jedes Ein- und Ausgabegerät seinen eigenen Gamut hat*) Darstellung des Logos, wenn jemand aus Word heraus druckt.
Macht quasi 3 Varianten für den Druck (2c, 4c, Microsoft Office) und eine Monitor-Variante.

*das erklärst du am besten auch deiner perfektionistischen Bekannten.

Außerdem ändern sich die Farben doch so oder so, wenn du das Profil änderst, oder? ...das kapier ich jetzt um die Stunde gerade irgendwie nicht mehr. Du solltest HKS in RGB umrechnen, dann das sRGB-Profil einstellen und dann an das RGB anpassen, damit nacher auch dein normales HKS rauskommt. Au weia! Hmm...?! boar sorry jetzt bin ich auch durcheinander...das ist ja so noch schlechter.. HELP * Ich bin ja schon still... *
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Erfahrung Farbechtheit HKS-4N in CMYK auf Offsetpapier?
Pantone, HKS, RGB, CMYK,...
PDF aus Freehand - CMYK oder RGB als HKS-Ersatz?
brauche HKS-Fächer mit RGB-CMYK-Werten
Suche Farbwerte - ORACAL in RGB/CMYK, HKS
RAL als CMYK/ RGB/ Lab/ HKS/ Hexa... ?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: 1, 2  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.