mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa 10.12.2016 16:21 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: ESD - Bekleidung vom 04.09.2006


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print -> ESD - Bekleidung
Autor Nachricht
fragile
Threadersteller

Dabei seit: 22.09.2004
Ort: Amberg
Alter: 42
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 04.09.2006 09:50
Titel

ESD - Bekleidung

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hi,

zwei Fragen : Hat jemand schonmal ESD-Shirts bedruckt ? Gibt es da etwas zu beachten zwecks Farbtreue etc ?
Ich hab bisher nur 2 Händler gefunden, die überhaupt solche Polo-Shirts anbieten, und zwar Stat-X und PK Elektronik. Hat jemand noch einen anderen Link/Anbieter parat ?

Thx in advance...

FraGiLe
  View user's profile Private Nachricht senden
Krycek

Dabei seit: 01.08.2004
Ort: -
Alter: 35
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 04.09.2006 11:51
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

ESD steht für Electrostatic Discharge (Elektrostatische Entladung). Wollt ich nur darauf hinweisen, falls jetzt der ein oder andere so Au weia! geschaut hat.

Hab noch die Fa. Wolfgang Warmbier gefunden (die Shirts sind die gleichen, wie bei PK Elektronik) und den ET ESD-Shop.


Zuletzt bearbeitet von Krycek am Mo 04.09.2006 12:03, insgesamt 2-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
fragile
Threadersteller

Dabei seit: 22.09.2004
Ort: Amberg
Alter: 42
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 04.09.2006 12:50
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Jupp, hatte ich vergessen zu erwähnen Grins.. den Link zu ET hatte ich auch schon, is glaub ich die gleiche Kleidung wie bei stat-x
  View user's profile Private Nachricht senden
Krycek

Dabei seit: 01.08.2004
Ort: -
Alter: 35
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 04.09.2006 13:16
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Die Shirts bestehen aus etwa 85%-97% Baumwolle (gestrickter Stoff) und einem geringen Anteil (<5% ) leitfähigem Garn (z.B. karbonisiert). Aufgrund der Ladungsansammlungen werden kein oder nur geringe Anteile von Kunststoff (z.B. Polyester) verarbeitet. Das Shirt sollte sich also wie ein Baumwollshirt bedrucken lassen. Soll es seinem Zweck gemäß eingesetzt werden (ESD-Schutz) muss es natürlich auch nach dem Bedrucken die elektrischen Eigenschaften nach DIN EN 61340-5-1 einhalten. (Es wäre interessant zu wissen, inwiefern Größe und Material des aufgebrachten Logos diese Eigenschaften beeinflussen, weil sie z.B: die Leitfähigkeit beeinträchtigen.)

Zuletzt bearbeitet von Krycek am Mo 04.09.2006 13:17, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
fragile
Threadersteller

Dabei seit: 22.09.2004
Ort: Amberg
Alter: 42
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 04.09.2006 13:20
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

genau das war mein Hintergedanke Krycek, unser Firmenlogo soll naemlich einmal klein auf die Brusttasche und nochmal groß auf den Rücken - für die Service-Techniker halt... ich denke mal dass damit so 15-20% der T-Shirt-Fläche bedruckt sind und ich weiß nicht, inwieweit die Farbe dann die DIN-Eigenschaft beeinträchtigt. Keiner meiner gefundenen Anbieter offeriert die Möglichkeit, die Sachen zu bedrucken -vielleicht aus eben diesem Grund ?
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.