mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa 03.12.2016 06:02 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Erfahrungen mit Flyeralarm vom 13.05.2004


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print -> Erfahrungen mit Flyeralarm
Seite: Zurück  1, 2, 3, 4 ... 29, 30, 31, 32, 33 ... 57, 58, 59, 60  Weiter
Autor Nachricht
EHST
Gesperrt

Dabei seit: 08.08.2006
Ort: Orbg.-Sachsenhausen
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Mi 03.06.2009 19:20
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Beluga hat geschrieben:
Da liegt ne stinknormale Schraube bei 5-15 Euro...


Oder ein Blech für die 52er 650 Euro Menno!
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
type1

Dabei seit: 19.11.2004
Ort: bielefeld
Alter: 37
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 03.06.2009 19:23
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

andreask hat geschrieben:

Im Moment unterbieten sich aber sogar die Onlinedruckereien und teilweise ist der Verkaufspreis der Preis des Papiers + 5 bis 10 Euro. Dies kann nicht Sinn der Sache sein.


Wieso kann das deiner Meinung nach nicht Sinn der Sache sein? Wenn FA in der Lage ist durch Masse mit diesen 5-10 euro auszukommen, so ist das doch 1) im Sinne des Verbrauchers (kleine Preise) und 2) im Sinne guter Geschäftsführung.
Würden die Mitarbeiter Dunpinglöhne kassieren würde ich das ja noch unterschreiben, was du gesagt hast, aber darüber wurde immer noch nichts geschrieben (ihr wisst also anscheinend nicht, wass bei den Mitarbeitern ankommt) und in den Verdi Links war zu Tariflohn oder auch Lohn allgemein nichts zu erkennen.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Anzeige
Anzeige
andreask

Dabei seit: 01.06.2008
Ort: -
Alter: 45
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 03.06.2009 19:52
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

type1 hat geschrieben:
andreask hat geschrieben:

Im Moment unterbieten sich aber sogar die Onlinedruckereien und teilweise ist der Verkaufspreis der Preis des Papiers + 5 bis 10 Euro. Dies kann nicht Sinn der Sache sein.


Wieso kann das deiner Meinung nach nicht Sinn der Sache sein? Wenn FA in der Lage ist durch Masse mit diesen 5-10 euro auszukommen, so ist das doch 1) im Sinne des Verbrauchers (kleine Preise) und 2) im Sinne guter Geschäftsführung.
Würden die Mitarbeiter Dunpinglöhne kassieren würde ich das ja noch unterschreiben, was du gesagt hast, aber darüber wurde immer noch nichts geschrieben (ihr wisst also anscheinend nicht, wass bei den Mitarbeitern ankommt) und in den Verdi Links war zu Tariflohn oder auch Lohn allgemein nichts zu erkennen.


Theoretisch könnte man Chinesen im Keller drucken und verarbeiten lassen da die
A) nur etwas Reis und Wasser brauchen
B) klein sind und wenig Platz zum Schlafen brauchen
C) sowieso soviele sind und sie jederzeit ersetzt werden können
Die Preise würde nochmals sinken, die 5 bis 10 Euro würden auf 2 bis 3 sinken.

Dies ist nicht von mir erfunden, sondern wird in Westeuropa in einer anderen Branche im Moment schon praktiziert.
Nebenbei sind kleine Preise nicht im Sinne aller Verbraucher, ich für mich zahl lieber gerechte Preise.
Und ob das unterste Preisniveau wirklich von guter Geschäftsführung zeugt, darüber lässt sich streiten, was ich aber mit dir nicht mache.
Ich würde jedenfals nie z.B. einen Logan kaufen, auch wenn er 4 Räder, ein Lenkrad und mich von A nach B bringt, genauso wie ein Mercedes, der macht eigentlich auch nicht viel mehr
  View user's profile Private Nachricht senden
type1

Dabei seit: 19.11.2004
Ort: bielefeld
Alter: 37
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 03.06.2009 19:53
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Wenn du schon die Chinesen erwähnst wäre ich dir dankbar, wenn du endlich mal schreibst, was ein Mitarbeiter bei FA verdient, um deine Theorie der Unterbezahlung auch mal mit Fakten und nicht nur mit Annahmen zu untermauern.

Zuletzt bearbeitet von type1 am Mi 03.06.2009 19:54, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
SIMoshON

Dabei seit: 26.03.2009
Ort: Amberg
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 03.06.2009 19:59
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Die Konkurrenz von Onlinern und konventionellen Druckereien bringt uns (MGs und Kunden) im Endeffekt nur Vorteile, wenn wir darauf achten, wo unsere Produkte am besten aufgehoben sind. Ich bin froh, dass ich mit ein paar Mausclicks weiß, wo die Untergrenze fürs Budget eines Auftrags ist. Ich bin froh, dass ich nicht mehr beim lokalen Monopolisten zu nicht nachvollziehbaren Konditionen drucken lassen muss (ich lebe und arbeite in der bayrischen Provinz).

Wer das Pro und Contra einer billigen Online-Produktion mit seinen Kunden offen kommuniziert, kann nur profitieren. Und diejenigen, die teuer kalkulieren, dann beim billigen Onliner drucken lassen um die Differenz selbst abzugreifen und dann letztlich mit dem qualitativen Ergebnis auf die Schnauze fallen, die tun mir wirklich nicht leid.

Die ganze Diskussion um Preisverfall und Dumping ist ein allgemeines Phänomen in Zeiten globalisierter Massenproduktion. Da könnten wir auch gleich über Milchpreise debattieren, das Faktenwissen der hier Anwesenden wäre wohl ähnlich.


Zuletzt bearbeitet von SIMoshON am Mi 03.06.2009 20:05, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
andreask

Dabei seit: 01.06.2008
Ort: -
Alter: 45
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 03.06.2009 20:11
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

type1 hat geschrieben:
Wenn du schon die Chinesen erwähnst wäre ich dir dankbar, wenn du endlich mal schreibst, was ein Mitarbeiter bei FA verdient, um deine Theorie der Unterbezahlung auch mal mit Fakten und nicht nur mit Annahmen zu untermauern.


Bin ich deren Personalleiter? Hab keine Ahnung, was die verdienen. Das Beispiel der Chinesen war eigentlich nur aufzuzeigen, daß man überall noch sparen und das Preisniveau im Hochpreisland Deutschland nochmals runterdrücken kann.
Ich habe nie behauptet, daß die Mitarbeiter dort zuwenig verdienen.

Mir hängt diese "Geiz ist geil" Mentalität zum Halse raus und daß z.B. Deutsche ca. 10 % ihres Lohnes für Lebensmittel ausgeben und Italiener ca. 20 % würde mir zu denken geben. Nebenbei gibt es Aldi und Konsorten auch in Italien, nur daß sie dort nie den Erfolg haben werden, da z.B. bei Lebensmittel viel mehr auf die Qualität geachtet wird.
  View user's profile Private Nachricht senden
type1

Dabei seit: 19.11.2004
Ort: bielefeld
Alter: 37
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 03.06.2009 20:13
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Es wäre ganz toll, wenn man in deiner Argumentation auch mal einen gerichteten Zusammenhang beweisen bekommen würde.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
andreask

Dabei seit: 01.06.2008
Ort: -
Alter: 45
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 03.06.2009 20:16
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

SIMoshON hat geschrieben:
Da könnten wir auch gleich über Milchpreise debattieren, das Faktenwissen der hier Anwesenden wäre wohl ähnlich.


Der Milchpreis in Deutschland ist unter aller Kritik. Bei uns bekommen die Bauern von 44 bis 50 Cent je Liter und nicht 23 wie teilweise in Deutschland. Nebenbei find ich es peinlich wenn Verbraucher sich beklagen, daß ein Liter Milch im Supermarkt 79 Cent kostet und sie gleichzeitig eine Flasche Mineralwasser für 1,50 kaufen, da in der Werbung gesagt wurde, daß dieses Wasser entschlackt, so dämlich möchte ich nie werden *ha ha*
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Magazin bei Flyeralarm
Aufkleber bei Flyeralarm
Visitenkarten Flyeralarm
Probleme mit Flyeralarm
Chaos bei flyeralarm.de?
Klatschpappen von Flyeralarm
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3, 4 ... 29, 30, 31, 32, 33 ... 57, 58, 59, 60  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.