mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Fr 09.12.2016 15:04 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Drucksache = eierlegende Wollmilchsau vom 21.04.2006


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print -> Drucksache = eierlegende Wollmilchsau
Seite: 1, 2  Weiter
Autor Nachricht
FlyingOtto
Threadersteller

Dabei seit: 26.10.2005
Ort: Main-Kinzig-Kreis
Alter: 39
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 21.04.2006 09:58
Titel

Drucksache = eierlegende Wollmilchsau

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo zusammen.

Mein Kunde stellt mich vor ein Problem: Er hat recht präzise Vorstellungen und stellt eine Reihe Anforderungen an seine neue Image-Drucksache.

Allerdings kriege ich die Aspekte nicht unter einen Hut! Zwar kann man ALLES machen, aber halt nicht zu einem überschaubarem Budget. Ich brauche eure Hilfe bei der Recherche nach dem richtigen Produkt.

Der Kunde: kleines, aber hochqualifiziertes IT-Unternehmen mit 5 verschiedenen Geschäftsbereichen.

Die Image-Drucksache:

- soll kein Mailing werden

- keine klassische Flyer-Verteilung, da nur Geschäftskunden

- soll im persönlichen Gespräch zur Unternehmensvorstellung genutzt werden

- soll an ausgewählte Kontakte geschickt werden

- soll einen Überblick über alle 5 Geschäftsbereiche geben, da die noch nicht bei allen Kontakten bekannt sind

- soll wertig wirken

- Kleinmenge (max. 500 Stück)

- Leporello o.ä. bietet zu wenig Raum zur kompletten Darstellung

- Die Inhalte könnten sich häufig ändern

- Lose Blattsammlung in Präsentationsmappe ist auch für meinen Kunden nicht so das Wahre

- Soll keine Indvidual-Anfertigung (mit Stanze, Sonderformat etc.) werden, da Kosten zu hoch


Also irgendwas wertiges, modular-aufbaubares, was günstig und unkompliziert produziert werden kann.

Mir fällt da im Moment echt nix ein - euch vielleicht???
  View user's profile Private Nachricht senden
Ludicrous

Dabei seit: 27.09.2004
Ort: Freiburg
Alter: 35
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 21.04.2006 10:09
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

naja, also wenn er keine loseblattsammlung in ordner haben will, bleibt ja nur irgendeine form der bindung!
(es gibt aber echt schöne ordner/mappen, in die man blätter abheften kann.
ansonsten würde ich vielleicht zu einer wiro-o bindung raten!
das sieht, finde ich, immer sehr ansprechend aus, und was bei der bindung ein riesen vorteil ist, dass die aufgeschlagene broschüre nicht wieder zusammen klappt ( wie man es von klebegebundenen büchern kennt)
bei dieser lösung solltest aber mindesten 15-20 Seiten zusammenbekommen. sieht sonst doof aus!


was ist den der umfang ungefähr?

wenn dir 4 DinA4 seiten reichen würde ich einfach nen schicken 4 seiter machen (DinA3 gefalzt).

* Keine Ahnung... *
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
mr.b

Dabei seit: 16.02.2005
Ort: -
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 21.04.2006 10:10
Titel

Re: Drucksache = eierlegende Wollmilchsau

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

FlyingOtto hat geschrieben:

Der Kunde: kleines, aber hochqualifiziertes IT-Unternehmen mit 5 verschiedenen Geschäftsbereichen.


...Verdient in seinem Bereich wahrscheinlich eine unmenge von Kohle und will für hochwertige Geschichten nix bezahlen. Also wenn du was ausgefallenes in dem Bereich machen willst dann solltest du entweder mal auf den einschlägigen Werbemittelproduktionsseiten surfen oder deinen Kunden überzeugen dass er für Qualität und originelle Einfälle auch was hinblättern muss. Sowas was dein Kunde will wollen so viele, soeine "eierlegende Wollmilchsau" gibt's aber net. (Und dann noch die Auflage ...Schmerz * Ich geb auf... * )

Ich weiß, des bringt dir jetzt keine Idee an den Start, aber ganz ehrlich, wenn du da was bei nem "überschaubarem Budget " findest bist du eh der König.

Schöne Grüße
mr.b
  View user's profile Private Nachricht senden
FlyingOtto
Threadersteller

Dabei seit: 26.10.2005
Ort: Main-Kinzig-Kreis
Alter: 39
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 21.04.2006 10:42
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

An Wire-O hatte ich auch schon gedacht. Der Umfang würde sicher nicht über 10 - 12 Blatt hinausgehen - schließlich braucht man keine Romane zu verfassen. Das liest ja eh keiner komplett durch.

Problem bei Wire-O ist, das es, naja, wie eine Schülerarbeit aussieht...

Ich kann mir aber vorstellen, dass man einen schönen Karton vorne und hinten mit einbindet.


Um das Budget gehts erstmal garnicht. Der Kunde hat nur Schmerzen damit, bei einer Änderung des Inhaltes 95% Prozent der Auflage wegzuschmeißen - da hätte ich auch keinen Bock drauf.
  View user's profile Private Nachricht senden
engelchen81

Dabei seit: 04.07.2005
Ort: Hannover
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Fr 21.04.2006 10:55
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Vielleicht kann man das Prinzip Mappe und Folder zusammenfassen. Es gibt doch sicher einige Infos, die sich vermutlich nicht ändern werden. Daraus könnte man einen schicken Folder machen, der sich in eine Präsentationsmappe integrieren lässt. In der Mappe dann noch eine Möglichkeit schaffen, um Blätter einzulegen. So kann der Kunde die Informationen auch individuell steuern und muss nicht jedem immer alles geben.

So würde Dein Kunde mehr Geld für eine schicke Mappe ausgeben (die er auch für Pressemitteilungen, Angebote etc. nutzen kann) und den Aufwand bei Änderungen rerlativ gering halten.
  View user's profile Private Nachricht senden
thespike

Dabei seit: 13.04.2006
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 21.04.2006 11:08
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Mach doch einen schönen 12 oder 16-seitgen Prospekt auf hochwertigem Papier und lass ihn digital drucken. Ist nicht so teuer und die hochwertigste Lösung. Pro Geschäftsbereich kannst Du dann eine Doppelseite verbraten.

Gruß
  View user's profile Private Nachricht senden
FlyingOtto
Threadersteller

Dabei seit: 26.10.2005
Ort: Main-Kinzig-Kreis
Alter: 39
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 21.04.2006 11:17
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Habe eben nochmal mit Kunden telefoniert.

Die Idee mit Wire-O und Karton vorne und hinten fand er nicht soooo schlecht (juhuu).

Außerdem hab ich ihm noch ein Muster geschickt von einer Mappe mit 4er-Lochung, in die man die Einzelblätter mit Buchbinder-Schrauben einbauen kann...

Jetzt bin ich mal auf Montag gespannnt.

Die Idee, die Mappe auf für Angebote etc. zu nutzen finde ich auch gut!!

Danke schonmal - aber wenn noch jemand was weiß, her damit * Ja, ja, ja... *
  View user's profile Private Nachricht senden
Sidschei

Dabei seit: 20.06.2003
Ort: Ponyhof
Alter: 108
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 21.04.2006 12:22
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ich hatte auch mal was ähnliches. Dabei rausgekommen ist dann doch eine normale Kupferdrahtheftung. Dabei habe ich die Klammern etwas weiter auseinandersetzen lassen und die letzte Innenseite (läßt sich aber natürlich auch weiter innen realisieren) unifarben gehalten.
Wechselnde Inhalte wurden dann wie folgt untergebracht: Ein Streifen Transparentpapier (Breite = offenes Format / Höhe = Drahtheftungsabstand) wurde vor dem Falz mit dem Kundenlogo geprägt und hinter dem Falz mit dem Inhalt bedruckt. Dann wurde der Streifen zwischen den Heftungen durchgesteckt. Fertig.

Ist ungewöhnlich und schindet Eindruck!
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Ähnliche Themen Sind FontFolio OpenType Schriften die Eierlegende Woll-
Lettische Drucksache
Drucksache mit Altarfalz
Smilie für Drucksache
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: 1, 2  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.