mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Di 06.12.2016 23:07 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Druckplattenarchivierung vom 13.10.2005


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print -> Druckplattenarchivierung
Seite: 1, 2, 3  Weiter
Autor Nachricht
Cocktailkrabbe
Threadersteller

Dabei seit: 24.06.2002
Ort: 70374
Alter: 32
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 13.10.2005 19:00
Titel

Druckplattenarchivierung

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hi, ich hab mal ne Frage an alle Druckvorstufler
und Drucker da draussen. Sie beschäftigt uns
schon seit längerem und es gibt auch immer
wieder Streit über dieses Thema. Deshalb:

Wie wird bei euch im Betrieb die Archivierung von
Druckplatten gehandhabt?


Im speziellen interessieren mich Dinge wie z.B.:

    • Werden die Druckplatten grundsätzlich archiviert
    oder eben nicht?
    • CTP- oder konventionelle Druckplatten?
    • Wer gummiert die Druckplatten? Drucker oder Vorstufler?
    • Nach welchen Vorschriften werden die
    Platten gummiert? Grundsätzlich nach jedem
    Auftrag? Wenn sie länger als x-Tage stehen?




Es bedankt sich ck Lächel


Zuletzt bearbeitet von Cocktailkrabbe am Do 13.10.2005 19:01, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Medienverunstalter

Dabei seit: 03.02.2003
Ort: Neutraubling
Alter: 34
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 13.10.2005 20:09
Titel

Nö, lohnt sich nich...

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hey ck,

bei uns werden die Platten (CtP, Electra Excel HRO + T99) nicht archiviert. Es lohnt sich eigentlich aufgrund von zwei Faktoren nimmer:
1. Die CtP-Technik ist so schnell, dass die Platten schneller erstellt als gefunden sind Lächel
2. Wir haben kaum unveränderte Nachdrucke - der Kunde zahlt lieber den Plattensatz und korrigiert noch ein wenig rum als das er die Archivierung bezahlt und dann nichts mehr korrigieren kann. (Wir haben aber aus der Filmzeit noch alles aufgehoben - und sogar da wird fleissig rumkorrigiert, also hätte das Plattenaufheben schon da nichts mehr gebracht)

Gummiert werden die Platten automatisch in der Entwicklereinheit, das macht also mehr oder minder die Vorstufe, allerdings ist deine Gummierungsart eine andere - Archivgummierung nehmen wir aufgrund des fehlenden Archives nicht vor.

MfG
Florian
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
Cocktailkrabbe
Threadersteller

Dabei seit: 24.06.2002
Ort: 70374
Alter: 32
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 13.10.2005 20:33
Titel

Re: Nö, lohnt sich nich...

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Medienverunstalter hat geschrieben:
Gummiert werden die Platten automatisch in der Entwicklereinheit, das macht also mehr oder minder die Vorstufe, allerdings ist deine Gummierungsart eine andere - Archivgummierung nehmen wir aufgrund des fehlenden Archives nicht vor.


Hey danke für deine Antwort.

Bei uns werden die Druckplatten auch automatisch
mit einer Art Gummierung versehen (Finisher).
Allerdings hält diese nur etwa drei Tage lang.
Danach verschlechtert sich der Zustand der Platte
enorm.

Wir haben eben oft das Problem, dass man schlecht
sagen kann, ob der heute gemachte Plattensatz
die nächsten Tage gedruckt wird oder ob er nochmal
ein paar Tage steht. Hier würde eine nachträgliche
Gummierung der Platte enorm weiterhelfen.

Wie läuft das bei dir/euch ab? Wie lange steht ein
Plattensatz maximal, bevor er gedruckt wird?

Medienverunstalter hat geschrieben:
1. Die CtP-Technik ist so schnell, dass die Platten schneller erstellt als gefunden sind Lächel

Welche(s) Sytem(e) setzt ihr ein, um eure
Druckplattenbitmaps zu archivieren?
Alle anderen (vorherigen) Auftragsdaten dauern
ja viel zu lange, um sie wiederherzustellen.
(O.k., kommt auch auf den Workflow an)
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Medienverunstalter

Dabei seit: 03.02.2003
Ort: Neutraubling
Alter: 34
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 13.10.2005 20:41
Titel

Re: Nö, lohnt sich nich...

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Cocktailkrabbe hat geschrieben:


Wie läuft das bei dir/euch ab? Wie lange steht ein
Plattensatz maximal, bevor er gedruckt wird?


Welche(s) Sytem(e) setzt ihr ein, um eure
Druckplattenbitmaps zu archivieren?
Alle anderen (vorherigen) Auftragsdaten dauern
ja viel zu lange, um sie wiederherzustellen.
(O.k., kommt auch auf den Workflow an)


Der Plattensatz steht eigentlich maximal zwei Tage - für den Fall das er länger rumliegt, haben wir in der ehem. Plattenkopie ne alte Agfa-Entwicklereinheit mit "getuntem" Fixier-Gummier-Monster stehen - die hält dann gute zwei Wochen, sollte aber vorher gereinigt werden.

Und was die Archivierung angeht - ich hab mir da schon ein paar Sachen überlegt, aber die Archivierung der refinedten (wasn Wort...) PDFs lohnt sich am meisten - die Plattenbitmaps wären ja nicht mehr veränderbar, und das Wiederherstellen sagt mir nicht zu, genausowenig wie die DLT-Ansteuerung unseres Workflows. (Prinergy 2.1.bisschenwas). Also heb' ich die Einzelseiten-PDFs mit Standbogen, JT usw. auf. Falls noch Änderungen kommen müssen nur die entsprechenden Seiten geändert werden.

Für die "bekannten Kunden" wird alles archiviert - und dann direkt darauf zugegriffen, schnell ein neues PS erzeugt und dann belichtet - ist nicht so das Problem, RAIDs sind im Moment noch die günstigsten Speicherarten, und die alten Sachen werden auf duplizierten Bigger Discs und DLTs gesichert.

MfG
Florian
  View user's profile Private Nachricht senden
Cocktailkrabbe
Threadersteller

Dabei seit: 24.06.2002
Ort: 70374
Alter: 32
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 13.10.2005 20:43
Titel

Re: Nö, lohnt sich nich...

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Medienverunstalter hat geschrieben:
Der Plattensatz steht eigentlich maximal zwei Tage - für den Fall das er länger rumliegt, haben wir in der ehem. Plattenkopie ne alte Agfa-Entwicklereinheit mit "getuntem" Fixier-Gummier-Monster stehen - die hält dann gute zwei Wochen, sollte aber vorher gereinigt werden.


Das haben wir uns auch schon überlegt. Klappt
das denn mit „konventioneller“ Gummierung
für CtF-Platten?
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Medienverunstalter

Dabei seit: 03.02.2003
Ort: Neutraubling
Alter: 34
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 13.10.2005 20:45
Titel

Re: Nö, lohnt sich nich...

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Cocktailkrabbe hat geschrieben:
Medienverunstalter hat geschrieben:
Der Plattensatz steht eigentlich maximal zwei Tage - für den Fall das er länger rumliegt, haben wir in der ehem. Plattenkopie ne alte Agfa-Entwicklereinheit mit "getuntem" Fixier-Gummier-Monster stehen - die hält dann gute zwei Wochen, sollte aber vorher gereinigt werden.


Das haben wir uns auch schon überlegt. Klappt
das denn mit „konventioneller“ Gummierung
für CtF-Platten?


CtF oder CtP? Also bei den CtP-Platten is ne vorherige Wäsche angebracht, wobei ich nicht genau sagen kann ob das jetzt Eigensinn der Druckertierchen is oder wirklich notwendig. Ich kann aber gerne morgen mal den Schichtleiter in die Mangel nehmen und mal ein paar Plättchen rumliegen lassen nachm Druck - mit und ohne Dings-Gummierung. Mal schaun was passiert ...


MfG
Florian
  View user's profile Private Nachricht senden
Cocktailkrabbe
Threadersteller

Dabei seit: 24.06.2002
Ort: 70374
Alter: 32
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 13.10.2005 20:57
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

CtP. Agfa Palladio-Vollautomat.

Wäre sehr interessant, wenn du
das in Erfahrung bringen könntest.

Danke.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Medienverunstalter

Dabei seit: 03.02.2003
Ort: Neutraubling
Alter: 34
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 14.10.2005 17:17
Titel

Drucker ausgequetscht...

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

So, hab heute das Oberdruckertierchen erwischt und mal befragt. Die Druckplattengummierung aus den Maschinen reicht eigentlich für ne kürzere Zeit (er meinte so etwa ein halbes Jahr) vollkommen aus. Wenn er persönlich auf Nummer sicher gehen will gummiert er die Platte im großen Becken von Hand mit Schwamm und einer Agfa-Gummierung nach - das sollte dann ewig halten.
Und das vorherige Säubern vorm Drucken ist nicht notwendig, die Gummierung wird in der Maschine von alleine aufgelöst und soll sogar der Wasserführung zuträglich sein (das kann ich jetzt zwar nicht bestätigen, aber das Oberdruckertierchen ist schon sehr fit)

MfG
Florian

PS: Der Palladio ist ja der kleine Flachtisch-CtP-Automat. Was habt ihr da für ein RIP dranhängen bzw. was für einen PDF-Workflow?
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: 1, 2, 3  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.