mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Fr 09.12.2016 18:49 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Druckpapier & Binden lassen vom 01.09.2004


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print -> Druckpapier & Binden lassen
Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Autor Nachricht
Cusario
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst Mi 01.09.2004 11:21
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Richtig!

Du legst eine PDF dementsprechend an und gehst mit der Datei in einen Copyshop und sagst denen dann was du genau haben willst. Wird auch nicht zu teuer!?
 
MarcoCux84
Threadersteller

Dabei seit: 04.05.2004
Ort: Cuxhaven
Alter: 32
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 01.09.2004 11:24
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Danke für die Super schnelle Hilfe. Werd deinem Rat folgen und mein Glück versuchen.

In welchem Preisrahmen bewegt sich sowas denn?

Weil für die Schule muss ich nicht unbedingt 100te von Euro's ausgeben, oder doch?

(Wie gesagt, ein Plan von nix *hu hu huu* )

Aber irgendwann ist immer das erste Mal *Thumbs up!*
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
Nimroy
Community Manager

Dabei seit: 26.05.2004
Ort: zwischen Köln und D'dorf
Alter: 38
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 01.09.2004 11:25
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Also, von allem ein bißchen!

Ein etwas stabilderes Papier, wenigstens 115 g/m2 sollten es sschon sein. Am besten lässt du mal was Probeandrucken. Es kommt ein wenig auf die Flächendeckung an.Stell dir vor du hast auf der einen Seite nur Text und auf der anderen Seite ein fettes Bild. Je nach Opazität (Lichtundurchlässigkeit) des Papieres scheint es dann mehr oder minder durch und stört den Lesefluss.

Produzieren solltest du es im Digitaldruck. Da kann einfach kein Tintenstrahler von zu Hause mithalten. Stell dir mal vor du druckst 50 Hefte A5, 16 Seiten, bunt. Dann sind das 200 Blatt, die sogar doppelt durch den Drucker gejagt werden müssen. Soviel Tinte steckt kein Apier so einfach weg. Das Ergebnis wird wellig und einfach unschön. Von dem Tintenverbrauch ganz zu schweigen. Udn bei der Endverarbeitung kannste dich ja auch mal von der Druckerei beraten lassen. Würde aber zu einer ganz klassischen Rückstichheftung raten. Ist am einachsten und dem Zweck wohl am angemessensten.

Oder ihr macht halt das ganze als typische Seminar-Begleit-Mappe: A4 hochkant, Und so ne Plastik-Ringbindung. Kannst dir ja einfach mal das ganze als Alternative rechnen lassen. Nur über eins solltest du dir vorher im klaren sein. Und das ist die Seitenzahl. Wenigstens annäherungsweise. Sind es eher 20 oder eher 40 Seiten? Wenn es hinterher 2,3 oder 4 Seiten mehr sind, dann macht das hinterher den Braten auch nicht fett. Aber allzugroß sollten die Abweichungen nicht sein.

Wenn du sonst noch Fragen hast, zumBeispiel zur Erzeugung eines druckreifen PDFs, dann frag uns. Dafür sind wir da.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Cusario
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst Mi 01.09.2004 11:26
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Nimroy hat geschrieben:
Also, von allem ein bißchen!

Ein etwas stabilderes Papier, wenigstens 115 g/m2 sollten es sschon sein. Am besten lässt du mal was Probeandrucken. Es kommt ein wenig auf die Flächendeckung an.Stell dir vor du hast auf der einen Seite nur Text und auf der anderen Seite ein fettes Bild. Je nach Opazität (Lichtundurchlässigkeit) des Papieres scheint es dann mehr oder minder durch und stört den Lesefluss.

Produzieren solltest du es im Digitaldruck. Da kann einfach kein Tintenstrahler von zu Hause mithalten. Stell dir mal vor du druckst 50 Hefte A5, 16 Seiten, bunt. Dann sind das 200 Blatt, die sogar doppelt durch den Drucker gejagt werden müssen. Soviel Tinte steckt kein Apier so einfach weg. Das Ergebnis wird wellig und einfach unschön. Von dem Tintenverbrauch ganz zu schweigen. Udn bei der Endverarbeitung kannste dich ja auch mal von der Druckerei beraten lassen. Würde aber zu einer ganz klassischen Rückstichheftung raten. Ist am einachsten und dem Zweck wohl am angemessensten.

Oder ihr macht halt das ganze als typische Seminar-Begleit-Mappe: A4 hochkant, Und so ne Plastik-Ringbindung. Kannst dir ja einfach mal das ganze als Alternative rechnen lassen. Nur über eins solltest du dir vorher im klaren sein. Und das ist die Seitenzahl. Wenigstens annäherungsweise. Sind es eher 20 oder eher 40 Seiten? Wenn es hinterher 2,3 oder 4 Seiten mehr sind, dann macht das hinterher den Braten auch nicht fett. Aber allzugroß sollten die Abweichungen nicht sein.

Wenn du sonst noch Fragen hast, zumBeispiel zur Erzeugung eines druckreifen PDFs, dann frag uns. Dafür sind wir da.


Wie wäre es mit: Erst lesen, dann posten?
 
stobe

Dabei seit: 13.08.2004
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 01.09.2004 11:27
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

MarcoCux84 hat geschrieben:
Ich hätte da noch ein paar Info's geben sollen.

Es handelt sich um ein Schul-Projekt.

Präsentationszeit = 20 min.

Und von der Broschüre und dem Heftchen wollte ich eigentlich nur maximal 4 Exemplare haben. Mehr brauch ich nicht. Ich mochte doch nur das meine Dozenten und Lehrer sehen was wir uns engagiert und auch viel gearbeitet haben.

Zitat:
Cusario

160 g/qm Papier. Din A4 beidseitig bedrucken und auf Din A5 falzen und in der Mitte heften. Wenn es nicht zuviele Heftchen werden, kannst du das an einem ganz normalen Drucker ausdrucken lassen.


Hört sich doch schon mal gut an. Aber ich habe fast keien Ahnung vom Drucken geschweige den Falzen. Also könnte ich rein Theoretisch ins Copy-Center gehen und sagen Jungs könnt ihr mir diese Seiten mal eben Falzen?

Marco K.

Dann ist ja alles klar. Bei 4 Exemplaren kommt natürlich nur CS oder Selbstproduktion@home in Frage.
Für nen 20-Seiter würd ich für den Umschlag 160g/qm und für den Inhalt 120 g/qm nehmen, aber das ist in Wahrheit geschmackssache - je nachdem wieste willste.
Ein heißer Tipp sind auch traditionelle Buchbindereien. Da kannst schon ab 1 Exemplar die schönsten Bindearten auswählen und das Ganze nicht ma sooo teuer. Dann schaut die Sache auch was gleich. Soll ja schließlich für Lehrer sein und zur Präsentation dienen.

Grüße
  View user's profile Private Nachricht senden
Cusario
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst Mi 01.09.2004 11:28
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

MarcoCux84 hat geschrieben:
Danke für die Super schnelle Hilfe. Werd deinem Rat folgen und mein Glück versuchen.

In welchem Preisrahmen bewegt sich sowas denn?

Weil für die Schule muss ich nicht unbedingt 100te von Euro's ausgeben, oder doch?

(Wie gesagt, ein Plan von nix *hu hu huu* )

Aber irgendwann ist immer das erste Mal *Thumbs up!*



Bei vier Heftchen würde ich dir echt zu nem Pizzazettel raten. Sieht nett aus, musst nur ein DIN A4 Blatt bedrucken, klein, handlich, du kannst schön gestalten und kostet bei 4 Heftchen max. 10 Euro!
 
Nimroy
Community Manager

Dabei seit: 26.05.2004
Ort: zwischen Köln und D'dorf
Alter: 38
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 01.09.2004 11:29
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Mann, mann. Du hast heute wieder einen Ton am Leib. Schlecht gefrühstückt?

Und nur zu deiner Info. Guck mal auf die Uhrzeiten der Postings. Ne ausführliche Antwort ist halt nicht so schnell hingerotzt wie andere Postings. Wo ich deins jetzt mal von ausschließe.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Cusario
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst Mi 01.09.2004 11:29
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Stefan O. hat geschrieben:
MarcoCux84 hat geschrieben:
Ich hätte da noch ein paar Info's geben sollen.

Es handelt sich um ein Schul-Projekt.

Präsentationszeit = 20 min.

Und von der Broschüre und dem Heftchen wollte ich eigentlich nur maximal 4 Exemplare haben. Mehr brauch ich nicht. Ich mochte doch nur das meine Dozenten und Lehrer sehen was wir uns engagiert und auch viel gearbeitet haben.

Zitat:
Cusario

160 g/qm Papier. Din A4 beidseitig bedrucken und auf Din A5 falzen und in der Mitte heften. Wenn es nicht zuviele Heftchen werden, kannst du das an einem ganz normalen Drucker ausdrucken lassen.


Hört sich doch schon mal gut an. Aber ich habe fast keien Ahnung vom Drucken geschweige den Falzen. Also könnte ich rein Theoretisch ins Copy-Center gehen und sagen Jungs könnt ihr mir diese Seiten mal eben Falzen?

Marco K.

Dann ist ja alles klar. Bei 4 Exemplaren kommt natürlich nur CS oder Selbstproduktion@home in Frage.
Für nen 20-Seiter würd ich für den Umschlag 160g/qm und für den Inhalt 120 g/qm nehmen, aber das ist in Wahrheit geschmackssache - je nachdem wieste willste.
Ein heißer Tipp sind auch traditionelle Buchbindereien. Da kannst schon ab 1 Exemplar die schönsten Bindearten auswählen und das Ganze nicht ma sooo teuer. Dann schaut die Sache auch was gleich. Soll ja schließlich für Lehrer sein und zur Präsentation dienen.

Grüße



Quatsch!

Steht da irgendwas von 20 Seiten??????

Er will wahrscheinlich was einfaches, nettes und mehr nicht! <-- Schuld!
 
 
Ähnliche Themen druckpapier in individueller größe?
Broschüren Binden - mit Schrauben
Hilfe zu Bücher binden und heften
Buch binden in Kleinstauflage. Preise?
Din A5 Broschüre oben binden
[InDesign] Seiten 'vergrößern' fürs Binden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.