mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mo 05.12.2016 14:04 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Druck verhauen durch Farbprobleme... vom 09.06.2006


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print -> Druck verhauen durch Farbprobleme...
Autor Nachricht
günter
Threadersteller

Dabei seit: 07.06.2006
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Fr 09.06.2006 14:05
Titel

Druck verhauen durch Farbprobleme...

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo liebes Forum,

bitte helft mir bei meinen Fragen, die zum einen meinem Verständnis für Farbumwandlungen/Druckvorstufe auf die Sprünge helfen sollen, sowie rechtliche Fragen klären.

Folgendes Problem:

Ich erstelle nun seit einigen Jahren Drucksachen, die bisher nie Probleme in Bezug auf Farben ergeben haben.
Nun gab es einen Flyer, bei dem alles schief lief, was schief laufen konnte. Hier stellen sich einige Probleme, die ich in zukunft vermeiden will/muß.

der Flyer wurde im Zweifarbdruck erstellt (Sonderfarbe+schwarz).
Ich gestaltete den Flyer in Illustrator CS1 wie bisher auch in RGB Ansicht und habe in vor der PDF Ausgabe in CMYK umgewandelt (Dokumentfarbmodus-->CMYK)

1. das PDF ging an die Druckerei, ich forderte einen Vorabdruck an.
die Druckerei erstellte den Vorabdruck als Digitaldruck (der spätere Druck würde natürlich Offset)
Die Kontrolle des Vorabdrucks ergab schonmal, dass Logos, welche einen transparenten Hintergrund hatten (Photoshop PNGs) nun vor weißem Hintergund standen, also die Transparenz hinüber war.
Allerdings war dieser Fehler auf meinem(PC) PDF natürlich nicht vorhanden, auf dem PC der Sekretärin auch nicht, aber dann auf dem MAC der Datenaufbereitung plötzlich vorhanden.
Die Druckerei konnte diesen Fehler (wie auch immer?) abstellen.
Wie kann ich diesen Fehler aber von vornherein umgehen? PNG nicht optimal? Alternativen? Irgendwelche Einstellungen im Ai oder PDF?

2. wie gesagt, wurde der Flyerandruck digital gedruckt, somit war die Sonderfarbe (HKS7) logischerweise Terrakotta, soweit ok.
Der Andruck wurde von mir freigegeben, mit dem Hinweis, dass alle "Terakottaflächen" ja in HKS7 gedruckt werden.
Beim Resultat im Offset nach 5000 Stk waren dann allerdings einige Felder in der Sonderfarbe nicht gedruckt, sprich weiß. Aussage der Druckerei: es waren nicht alle Farbfelder als HKS7 angelegt, sondern teilweise in CMYK. Das war auch in meiner AI Datei der Fall, ich änderte die entsprechenden Felder und alles nochmal neu drucken.

Nun gab es noch den Hinweis der Druckerei, dass einige Schwarze Felder (Schriften, Grafiken) nur in RGB angelegt waren und deshalb nun etwas heller erscheinen. Egal, wird jetzt so gedruckt.

Aber wieso befinden sich in dem PDF immer noch RGB-Farben? Genügt die Umstellung auf CMYK in AI nicht? muss ich noch mehr umstellen? Wie kann ich das abschließend prüfen, ob RGB Farben vorhanden sind?
Bei meiner Arbeitsweise gehe ich so vor, dass ich, wenn ich Schwarz will, eben auch auf "Schwarz" klicke im AI...

Nun die rechtliche Situation: Nach meinem Verständnis gehe ich davon aus, dass die Druckerei die Daten vor dem Druck nochmal prüfen sollte, und nicht einfach die Datei durch die Maschine jagt. Wenn sie Fehler feststellen, dann bin ich gerne bereit, diese einzugestehen und zu korrigieren....aber doch bitte VOR dem Druck!
Kurzum: muss ich die 5000 Fehldrucke zahlen??

Und zum Thema RGB und CMYK umwandeln stehe ich vor einem Rätsel, da bisher immer alles funktioniert hat, nun aber plötzlich ein Teil CMYK Schwarz ist und ein Teil RGB Schwarz...sagt die Druckerei.
Hat es mir etwas in meinen Farbeinstellungen verhauen?
Wie sollte ich meine Farbmanagement-Richtlinien einstellen?

Sorry für den langen Thread, aber ich weiß momentan nicht mehr weiter und bin gerne bereit, aus meinen Fehlern zu lernen und solche Diskussionen zukünftig zu vermeiden.
Bisher funktionierte immer jeder Druck tadellos mit den gewünschten Farbergebnissen.

Vielen Dank für Eure Hilfe
Günter
  View user's profile Private Nachricht senden
monika_g

Dabei seit: 23.01.2006
Ort: Hamburg
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Fr 09.06.2006 14:37
Titel

Re: Druck verhauen durch Farbprobleme...

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

günter hat geschrieben:
der Flyer wurde im Zweifarbdruck erstellt (Sonderfarbe+schwarz).
Ich gestaltete den Flyer in Illustrator CS1 wie bisher auch in RGB Ansicht und habe in vor der PDF Ausgabe in CMYK umgewandelt (Dokumentfarbmodus-->CMYK)


Bei einer Farbmodusänderung in Illustrator werden alle Farben konvertiert. Das bedeutet, Dein RGB-Schwarz setzt sich hinterher aus allen Druckfarben zusammen, es sei denn, Du hast eine Volltonfarbe verwendet. Und im PDF alles richtig eingestellt.

Wie hast Du das PDF denn generiert?
Hast Du es mit der Separationsvorschau von Acrobat geprüft? Fehler im Zweifarbdruck sind doch einfach zu erkennen?

Zitat:

Logos, welche einen transparenten Hintergrund hatten (Photoshop PNGs) nun vor weißem Hintergund standen, also die Transparenz hinüber war.


PNG ist für den Druck sowieso nicht geeignet. Nimm PSD für so etwas

Wenn Du zwei Farben willst, leg das Dokument in CMYK an, und nimm Volltonfarben.

Viele Grüße,
Monika
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Anzeige
Anzeige
teufelchen
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst Fr 09.06.2006 14:59
Titel

Re: Druck verhauen durch Farbprobleme...

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Warum erstellst du dein Dokument nicht gleich in CMYK + Sonderfarben? Somit kannst du diesesn Fehler gleich mal umgehen!
Denn es kommt bei der Umwandlung schon zu Fehlern, wenn du dein herkömmliches Schwarz in RGB anlegst wird es bei der umwandlung nicht in 100% Schwarz gewandelt sonden eben in einen Anteil von C+M+Y+K!

Transparenzen können machmal nicht richtig interpretiert werden, so wird beispielweiße oft die Transparenz ausgespart oder die Bildschirmdarstellung falsch angezeigt sodass im Druck ein anderes Ergebiss erzielt wird!

Ich denke hier ist einfach ein fehler bei der Umwandlung in CMYK passiert! Wie oben beschrieben teilen sich die RGB Werte in entsprechende CMYK Werte. So kann es kommen das genau dises Ergebniss entsteht! Von daher würde ich dir echt empfehlen deine Daten gleich in CMYK + Sonderfarbe anzulegen.

Wenn du dir unsicher bist betrachte das PDF, d.h. schau die die einzelenen Farbseperationen an. So kannst du gleich mal sehen welche Farben alles in deinem Dokument angelegt sind, wo Transparenz ausgespart wird, Sonderfarben und so weiter!
Eigentlich sollte dein Druck doch 2 Farbig werden! Nun wurde er in CMKY + Sonderfarbe gedruckt?!

Bezüglich der Rechnung denke ich, du wirst nicht herum kommen zumindest einen Teil zu zahlen. Ich kann dir nicht die genauen Richtlinien sagen! Lege wiederspruch bzw. eine Reklamation ein und versuche eine Lösung mit der Druckerei auszuhandeln! Villeicht können sie dir ja entgegenkommen!

Viel Erfolg.
LG
 
günter
Threadersteller

Dabei seit: 07.06.2006
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Fr 09.06.2006 15:33
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Danke für die schnellen Antworten...

Das mit der Separationsvorschau habe ich auch jetzt erst entdeckt... jetzt erst, weil ich mit diesen Problemen ja bisher nicht konfrontiert worden bin...
danke für den Tip.
In dieser Vorschau sind tatsächlich diverse Schwarz (als CMYK) vorhanden...ok.

Aussage der Druckerei war ja, dass einige Felder auch in RGB angelegt waren, davon kann ich nix erkennen. Ich sehe nur die CMYK und eine Volltonfarbe?!

Blöde Frage: wie lege ich denn für einen Zweifarbdruck mein Dokument von vornherein als solchen an?
Hab doch als Auswahl bei "Neues Dokument" nur CMYK oder RGB?

Wäre dann als Korrektes Schwarz das sog. "Globale Schwarz" geeignet? Oder was ist Schwarz nun eigentlich?? *zwinker*

Noch ne Frage, wenn ich "normal" vierfarbig drucke:
Um meine Farben korrekt während des Entwurfs am Bildschirm bestimmen zu können, muss ich doch in RGB entwerfen (hab ich bisher immer so gemacht)? Vor dem Druck aber dann in CMYK (in AI) umwandeln?
Oder wie macht ihr das?

Sorry für die blöden Fragen, aber ich bin zur Zeit sehr verunsichert, was das ganze Farbgeschubse angeht.

Danke erstmal, muss jetzt weg... ist schon beinahe 18 Uhr!!!!

Bis dann,
schönes WE
Günter
  View user's profile Private Nachricht senden
monika_g

Dabei seit: 23.01.2006
Ort: Hamburg
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Fr 09.06.2006 17:21
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

günter hat geschrieben:

Wäre dann als Korrektes Schwarz das sog. "Globale Schwarz" geeignet? Oder was ist Schwarz nun eigentlich?? *zwinker*


Als schwarz ist das Illustrator-Farbfeld "Schwarz" geeignet, wenn das Dokument als CMYK angelegt wurde. Nur dann ist dieses Schwarz-Farbfeld auch exakt 0/0/0/100. Alternativ nimm ein Schwarz aus der HKS- oder Pantone-Bibliothek.

Zitat:
Noch ne Frage, wenn ich "normal" vierfarbig drucke:
Um meine Farben korrekt während des Entwurfs am Bildschirm bestimmen zu können, muss ich doch in RGB entwerfen


Nein.
Du musst Dein Farbmanagement richtig einrichten und dann das Dokument als CMYK anlegen. Eine exakte Vorschau gibt es sowieso nicht am Bildschirm. Und beim Druck mit Sonderfarben schon gleich gar nicht.

Als RGB werden nur Sachen eingerichtet, die für die Bildschirm-Ausgabe bestimmt sind. Oder wenn Du bei Illustrationen mit bestimmten Füllmethoden arbeiten bzw. Dinge anschließend in Photoshop mit Bildmontagen kombinieren möchtest.

Viele Grüße,
Monika
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Ähnliche Themen Farbprobleme beim 4c-Druck
Farbeinstellungen verhauen - was hab ich gemacht?
[Corel Draw] Schriften bei Export total verhauen
[Illustrator] Farbprobleme????
Nerviges Farbprobleme
Farbprobleme mit Photoshop CS3
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.