mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa 03.12.2016 13:06 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Druck / Entwicklung von Digitalfotos vom 02.06.2004


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print -> Druck / Entwicklung von Digitalfotos
Autor Nachricht
Jup
Threadersteller

Dabei seit: 08.12.2003
Ort: Höxter
Alter: 41
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 02.06.2004 17:04
Titel

Druck / Entwicklung von Digitalfotos

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo,

weiß jemand von Euch, mit welchem Verfahren Digitale Bilder "entwickelt" bzw. gedruckt werden? Also ich meine, wenn man mit seiner Digitalkamera Fotos gemacht hat und die dann zum Drucken schickt.
Was mich dabei interessiert, drucken die im ganz normalen 4c-Druck, oder benutzen die auch Sodnerfarben wie bei Hexachrome, um Hauttöne realistischer dar zu stellen?
Und auch, ob diese Firmen spezielles Farbmanagement für unterschiedliche Kameratypen hinterlegen (Der Kameratyp wird ja beim JPEG mit eingebettet). Und ob die Bilder wohl von der Auflösung runtergerechnet werden, da die moderenen Kameratypen ja im Bereich von 4-6 Megapixeln liegen, und das ist ja mehr als genug für ein normales 13x18 Bild.

Danke erstmal
Jup
  View user's profile Private Nachricht senden
honsi

Dabei seit: 08.04.2002
Ort: -
Alter: 32
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 02.06.2004 17:09
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

äm .. was is denn jetzt genau deine frage?

spezielles farbmanagement für verschiedene kameratypen? was soll das bringen?
klar werden die in der auflösung runter gerechnet, falls das nötig is.

peace,
honsi
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
Jup
Threadersteller

Dabei seit: 08.12.2003
Ort: Höxter
Alter: 41
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 02.06.2004 17:22
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Mich interessiert einfach die Produktionsart von solchen Bildern.
Was das Farbmanagement bringen soll: Ganz einfach. Jede Kamara unterschiedliche Charakteristiken, was die Farbgebung angeht. Um hinterher alle Bilder gleich (möglichst ähnlich) aussehen zu lassen, würde man mit einem Farbmanagement entgegenwirken. Beispiel (an den Haaren herbei gezogen): Kodak-Bilder sind etwas rotstichig (also etwas rot raus), Minolta-Bilder sind etwas blaustichig (also etwas blau raus) usw.
Bist Du sicher, was das herunterrechnen angeht. Welche Auflösung brauchen die denn wohl? Dann könte man das ja auch vorher machen. Kann man sich Übertragungszeit sparen.
  View user's profile Private Nachricht senden
Achim M.

Dabei seit: 17.03.2003
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 02.06.2004 19:24
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Jup hat geschrieben:
Mich interessiert einfach die Produktionsart von solchen Bildern.


Schau mal hier: http://www.fotocommunity.de/prints/faq/index.php

Dort werden - wie in der Regel wohl üblich - Daten im sRGB-Farbraum erwartet. Aufwendigeres Farbmanagement wirst Du nur bei professionellen Fachlaboren erwarten können - natürlich zu entsprechenden Preisen.

Gruß

Achim


Zuletzt bearbeitet von Achim M. am Mi 02.06.2004 19:35, insgesamt 2-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
Jup
Threadersteller

Dabei seit: 08.12.2003
Ort: Höxter
Alter: 41
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 02.06.2004 22:42
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Danke. Der Link war das, was ich wissen wollte?
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Was kann man für CI-Entwicklung nehmen?
Entwicklung Corporate Design
Mode-Plakat-Entwicklung
Entwicklung Digitalbild auf Mittelformat - Dia
Adobe stellt Entwicklung an Freehand ein.
Wie heißt es richtig? Entwicklung oder Gestaltung
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.