mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: So 04.12.2016 21:34 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Designer & Druckerei = ein ewig währender Kampf! vom 24.10.2006


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print -> Designer & Druckerei = ein ewig währender Kampf!
Seite: 1, 2, 3  Weiter
Autor Nachricht
copico
Threadersteller

Dabei seit: 25.07.2006
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Di 24.10.2006 09:51
Titel

Designer & Druckerei = ein ewig währender Kampf!

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

* Wo bin ich? * ...gerade das Telefonat mit der Druckerei beendet. Diesmal ging es um eine Plottsache!
Es ist immer wieder zum Verrücktwerden! Diese Druckerei braucht es so, jene benötigt
noch Dieses! Am besten wäre es, ich würde mal ein Praktikum in einer großen Druckerei
machen um endlich die Menschen dort zu verstehen. Doch dafür fehlt mir wirklich die Zeit!
In der Ausbildung damals, wurden wir über dererlei Drucksachen nicht ausgebildet! Leider!
Aber mal ehrlich: Kennt sich von euch nicht jemand so gut aus, dass er hier mal ein schöne
und ausführliche Anleitung machen kann, was es bei der Druckerei so alles zu beachten gilt.

Ich geb jetzt hier nur mal das Beispiel meines Telefonats von eben wieder:
Ich sollte ein Schaufenster gestalten. Okay, hab ich gemacht. Nun sollten die Dateien für die Druckerei erstellt werden. Okay, ich mach mir die Mühe und erstelle jedes einzelne Element (da jedes auch unterschiedlich groß) im Illustrator, schön als Vektoren...sowohl die Key Visuals als auch den Claim die Schriften, alles eben, speichere es als .EPS, zippe das Ganze und schicke es der Druckerei. Die rufen mich kurze Zeit später an und meinen sie könnten die EPS-Dateien nur im Photoshop öffnen und um eine Datei zu öffnen, bräuchten sie eine halbe Stunde. Sie haben kein Illustrator - nur Corel und Photoshop. Ich solle ihnen doch bitte, alles zusammen in einer Datei schicken und die Schriften extra. Okay, ich packe also alles in eine Datei, speichere das diesmal als .AI (weil sie meinte, sie könne .AI in Corel importieren). Die Schriften (natürlich schon in Pfade konvertier) speichere ich extra als .AI und PDF ab. Jetzt ruft sie mich wieder an und meint sie könne die zip.Datei nicht öffnen und ich solle ihr doch bitte die .AI - Datei so schicken. Und am besten noch die Schriften und die Größen, dass falls es nicht klappt, sie das schnell erstellen kann. Ach und PDF würde ja sowieso nicht für Digitaldruck gehen, meinte sie.

....ich bin ratlos, denn Probleme dieser Art kommen ständig vor. Bei jeder Druckerei ein klein wenig anders.

Ich will einfach mal eine Übersicht haben! Zum Beispiel in dieser Form:

Es soll etwas geplottet werden:

Dafür eignen sich folgende Dateitypen: .AI, .PDF, .EPS
Alle Schriften müssen in Pfade konvertiert werden....etc.
...(eben alles was wichtig ist und vorallem was in jeder Druckerei gleich ist)

und das bitte für die gängigsten Drucksachen. (Flyer, Visitenkarten, Briefpapier, Folien, T-Shirts...und und und...)
Das wäre wirklich mal eine Bereicherung! Sollte es so etwas schon irgendwo geben, so sende mir einer den Link! Darüber wäre ich tausendfach dankbar!!!

Dann muss man am Telefon nämlich nicht immer "ja" sagen, sondern kann auch mal sagen: "Nein, da machen Sie jetzt aber einen Fehler!" Lächel
  View user's profile Private Nachricht senden
Mac

Dabei seit: 26.08.2005
Ort: Köln
Alter: 55
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 24.10.2006 10:17
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ich glaub, dein Ansatz ist der Falsche.

Wenn man es mit Deppen zu tun hat, hilft auch nicht ein roter Leitfaden, sondern nur die Keule.
Da kann man entweder nur mit den Zähnen knirschen oder beim nächsten Mal den DL'er wechseln.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Anzeige
Anzeige
teufelchen
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst Di 24.10.2006 10:33
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Also ich arbeite in einer Druckerei und habe meist das Problem einfach keine Korrekten Daten zu bekommen!!!

Einmal fehlen die Schriften, dann die Bilder, die Daten sind völlig falsch angelegt oder sie sind nicht mal in der Lage ein druckfähiges PDF zu generieren etc. pp. ...

Wir können eigentlich alle Formen von Dateiformaten verwenden und ausgeben, nur ist das leider nicht Standart und sicher ein altbekanntes Problem.

Die Kommunikation zwischen Druckerei und Agentur muss einfach stimmen! Liefere die Daten genauso ab wie es die Druckerei gerne möchte, auch wenn es dir umständlich vorkommt, hauptsache das Ergebnis stimmt.
Wenn du dann einige Male bei derselben Druckerei warst und nicht ständig wechselst weißt du nach einer Weile auch, wer "wie" seine Daten bekommen möchte.

Viel Erfolg. Lächel

LG
 
aUDIOfREAK

Dabei seit: 04.04.2002
Ort: Ansbach
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 24.10.2006 11:08
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

ich denke mal idioten gibt es auf beiden seiten. ich hatte auch schon oft genug mit druckereien zu tun wo ich dann sätze höre wie "pdf? wasn das? wir drucken nur von freehand odder quark". wo es besonders schlimm ist, ist bei meiner freundin. die arbeitet für einen produzierenden industriebetrieb und u.a. wird auch in china produziert und verpackungen gedruckt. ihr glaubt gar nicht, wie die da drüben sich anstellen können. wenn sie irgendwas nich aufbekommen, wirds händisch nachgebaut, ohne erstmal rücksprache zu halten und dann einfach gedruckt. und nach 3 wochen kommen die container dann an und das gedruckte hat mit der ursprünglichen gestaltung nur noch die stanzkontur gemein.

ebenso gibt es auf agenturseite auch genug hans-kasper, die denken sie können's. ich hab nen bekannten, der besitzer einer druckerei ist. was der mir schon für stories erzählt hat - mei mei mei...

aber wie schon gesagt - man erkennt recht schnell, auf welcher seite der depp zu finden ist. und dann ist es einfach mal zeit für ein klärendes gespräch. wenn sich danach immer noch nichts bessert, sollte man wirklich einen dienstleisterwechsel in erwägung ziehen...
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Verbalinjurie

Dabei seit: 29.05.2006
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 24.10.2006 11:39
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Und im allgemeinen gilt immer noch: "You get what you paid for". Druckereien in China, Polen und was weiß ich wo und Deppen in Deutschland die nicht mal mit ner PDF umgehen können sind warscheinlich nicht wegen ihres Rufs, sondern des Preises ausgewählt worden. Selbst schuld *bäh*
  View user's profile Private Nachricht senden
Mac

Dabei seit: 26.08.2005
Ort: Köln
Alter: 55
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 24.10.2006 11:54
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Verbalinjurie hat geschrieben:
Und im allgemeinen gilt immer noch: "You get what you paid for". Druckereien in China, Polen und was weiß ich wo und Deppen in Deutschland die nicht mal mit ner PDF umgehen können sind warscheinlich nicht wegen ihres Rufs, sondern des Preises ausgewählt worden. Selbst schuld *bäh*


Kann ich so nicht sagen - auch bei hochpreisigen DL'ern treibt es mir manchmal die Schamesröte ins Gesicht - und umgekehrt schon passiert, dass der billigste mich sogar noch auf Fehler aufmerksam gemacht hat..
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
aUDIOfREAK

Dabei seit: 04.04.2002
Ort: Ansbach
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 24.10.2006 11:57
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

MacCon hat geschrieben:
Verbalinjurie hat geschrieben:
Und im allgemeinen gilt immer noch: "You get what you paid for". Druckereien in China, Polen und was weiß ich wo und Deppen in Deutschland die nicht mal mit ner PDF umgehen können sind warscheinlich nicht wegen ihres Rufs, sondern des Preises ausgewählt worden. Selbst schuld *bäh*


Kann ich so nicht sagen - auch bei hochpreisigen DL'ern treibt es mir manchmal die Schamesröte ins Gesicht - und umgekehrt schon passiert, dass der billigste mich sogar noch auf Fehler aufmerksam gemacht hat..


diese erfahrung kann ich teilen... man kann auch nicht grundsätzlich sagen, das z.b. druckereien in polen oder so schlechter sind. im gegenteil. oft stehen da moderenere maschinen rum als hier in deutschland. pauschalisieren lässt sich das nicht...
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Benutzer 27313
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst Di 24.10.2006 12:25
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Sehe ich ganz genauso. Ich habe gerade in Osteuropa bisher sehr gute Erfahrungen gemacht, gerade weil die Druckereien dort i.d.R. auf einem hohen technischen Niveau arbeiten, im Gegensatz zu Deutschland. Das mag einen verwundern, aber viele Druckereien ruhen sich auf ihren Lorbeeren aus und behandeln die Vorstufe eher stiefmütterlich und arbeiten immernoch wie in den späten 90ern. Da hört man dann oft haarsträubende Statements. Meine bisherige Favorite-List:

- "PDF ist nicht produktionssicher, wir vertrauen auf Quark"
- "ICC-Profile beachten wir nicht, die Farbe wird bei uns vom Drucker eingestellt."
- "Um Trapping brauchen Sie sich nicht kümmern, das ist nur bei Karton wichtig"
- "Wir arbeiten ohne Tonwertzunahme"
- "..."

Die Liste lässt sich beliebig verlängern. Häufig sind die Mitarbeiter zu schlecht ausgebildet. Gleiches gilt aber auch für Werbeagenturen. Diese arbeiten häufig chaotisch und ohne eine Ahnung zu haben von dem was sie dort machen. Auch in großen z.T. weltweit operierenden Agenturen passieren die wildesten Dinge:

- "Farbabstimmungen haben wir schon im Meeting am Beamer(!) gemacht"
- "Machen sie das bitte noch etwas rötlicher" (bei einem einfarbig gedrucktem Produkt)
- "Das müssen wir reklamieren, ich habe gesagt, sie sollen das richtig itchy (hä?!) machen" (Obwohl Proof freigegeben war und die Farbabweichungen zu vernachlässigen waren)

Und mein Lieblingsspruch:
" Können Sie die Zeitungsbeilagen in den Kofferraum von meinem Jaguar da vorne verladen lassen?" (Auflage: 120.000, halbes Nordisches Format, 8 Seiter, Gewicht 1,8 Tonnen)
 
 
Ähnliche Themen Kampf dem Punkt!
Kampf mit Corel 10 - Befehlleiste zu "interaktive Transparen
InDesign wird ewig langsam
Quark 6 Druckdialog braucht ewig
InDesign Programmwechsel dauert ewig.
Santin Light suche ich schon ewig!
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: 1, 2, 3  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.