mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Do 08.12.2016 01:42 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: CMYK, Farbtafeln und ein großes ? vom 24.01.2006


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print -> CMYK, Farbtafeln und ein großes ?
Autor Nachricht
Lucielein-HH
Threadersteller

Dabei seit: 24.01.2006
Ort: Hamburg
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Di 24.01.2006 13:49
Titel

CMYK, Farbtafeln und ein großes ?

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo liebe Mitglieder,

Ich habe ein großes Problem und bräuchte dringend Euren Rat!

Für einen Kunden habe ich einen Prospekt / Altarfalz (DINA 4 geschlossen) und offen um die 87 cm erstellt.
Dieser wurde gegen meinen absoluten Willen vom Auftraggeber ohne Proof erstellt und in Rostock gedruckt.

Alles wurde von mir in CMYK, 300DPI und einheitlichem Farbprofil erstellt.
Auf Wunsch des Kunden (ist für eine Musikgruppe) wurden u.a. Farbverläufe in Blau, Magenta und Goldton erstellt.

Und es kam wie es kommen musste: Der Prospekt ist nicht so ausgefallen wie es sein sollte und der Drucker schiebt mir die ganze Schuld in die Schuhe.
Ich hatte ihm angeboten nach Rostock (obwohl ich in Hamburg wohne) zum Andruck zu kommen, welches er entschieden ablehnte, da er nur Vermittler einer Druckerei sei und seinen Kunden nicht preisgeben wolle.

Nun ist angeblich zuviel Magenta-Anteil im Prospekt und würden ich Diesen reduzieren, würden andere Farben Schaden nehmen, sagt der Druckerei-Vermittler.
Er erwartet von mir, dass ich nach CMYK-Farbtafeln arbeite und nun bin ich am Ende meiner Weisheit!

Wie soll ich das machen und wie verhält sich das dann mit den Farbverläufen?

Könnt Ihr mir vielleicht weiterhelfen?

Über jeden Tipp bin ich sehr dankbar!

Liebe Grüße

Lucielein
  View user's profile Private Nachricht senden
cyanamide
Moderator

Dabei seit: 09.12.2002
Ort: Altkaiserreich Koblenz WW
Alter: 40
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Di 24.01.2006 13:57
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Wenn du schriftlich einen Proof verlangt hast und die
keinen angefertigt haben, dann ist das nicht deine
Schuld. Zudem: Wie willst du CMYK-Daten richtig
anlegen, wenn du nicht das Profil der Druckerei hast
bzw. nicht weisst, nach welchem Standard die drucken.

Es ist nicht dein Problem, wenn der Mensch da das zu
einer Billigdruckerei in Auftrag gibt und die das dann
versemmeln.
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
Achim M.

Dabei seit: 17.03.2003
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 24.01.2006 14:07
Titel

Re: CMYK, Farbtafeln und ein großes ?

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Grundsätzlich: Man sollte immer, wenn keine speziellen Regelungen mit der Druckerei getroffen wurden, nach ISO 12647-2 arbeiten. Das bedeutet bei gestrichenem Papier konkret die Verwendung des Profils "Iso Coated" zur Farbseparation. Als Datei sollte man unbedingt eine PDF/X-Datei herausgeben, bei der eben dieses Profil als Output-Intent angegeben wird.

Spätestens im Streitfall sollte man dann sich zu einem Proof durchringen, dass natürlich nach ISO 12647-2 angefertigt werden muss. Spätestens dann wird klar, ob die Druckerei aktuelle Druckstandards eingehalten hat oder nicht.

Gruß

Achim
  View user's profile Private Nachricht senden
Cusario
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst Di 24.01.2006 14:10
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Was mich nebenbei schönöfter genervt hat sind die doofen Vermittlertypen/agenturen. Von nix, absolut nix, ne Ahnung aber immer einen auf dicke Lippe machen......

So, wollte ich mal sagen!
 
jamesblond321

Dabei seit: 15.01.2003
Ort: Hannover
Alter: 34
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 24.01.2006 14:12
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Und wenn man die Farben nach Farbtafeln ausgesucht und angegeben hat, muss die Farbe hinterher auch so aussehen. Wenn man allerdings am Monitor rummischt wird es problematisch...
  View user's profile Private Nachricht senden
modo

Dabei seit: 21.09.2003
Ort: münchen
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 24.01.2006 14:18
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

falls der Drucker nach ISO druckt, könntest du auch noch den Medienkeil auf nem Bogen von ihm auslesen. Dann siehste wenigstens ob der stimmt oder ob ers verdruckt hat...
  View user's profile Private Nachricht senden
Lucielein-HH
Threadersteller

Dabei seit: 24.01.2006
Ort: Hamburg
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Di 24.01.2006 15:46
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Vielen dank für Eure Mitteilungen!

Ich hatte alles im Iso-coated-Profil erstellt und es auch als PDF/X über den Distiller ausgegeben.

Wenn ich Euch aber richtig verstanden habe, verschaukelt mich der Mensch ein bischen... Denn er hat noch mehr verbockt! Die Folienkaschierung ist ganz mies ausgefallen und der Prospekt brauch auf am Falz, der angeblich gerillt gewesen sein sollte, aber garnicht danach aussah. Der Vermittler meinte, das Aufbrechen des Papieres (300mg²) würde an der dunklen Farbe liegen...

Und nun versucht er nochmals richtig Geld zu machen und alles mir zuzuschieben!

Da er natürlich merkt, dass mein Kunde kein Fachmann ist, versucht er ihm auch diese Dinge so zu verkaufen!

Aber nun bin ich ja schon mal ein bischen schlauer und werde ihm mitteilen, dass er mir doch bitte sein Profil, nach dem er gedruckt hat, aufgeben möchte.

Lieben Dank!!

Lucielein
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Illustrator CS6 Farbtafeln
1 wie großes I
Großes Banner
Großes ß selbst zeichnen!
Großes Problem - Schriftart gesucht
ID CS3 Für Schlagschatteneffekt zu großes Format?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.