mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mo 05.12.2016 22:06 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Cd Label, wie Dateien vorbereiten? vom 08.01.2006


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print -> Cd Label, wie Dateien vorbereiten?
Autor Nachricht
kontur
Threadersteller

Dabei seit: 15.09.2005
Ort: Joensuu, Finland
Alter: 31
Geschlecht: -
Verfasst So 08.01.2006 11:30
Titel

Cd Label, wie Dateien vorbereiten?

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo zusammen,

ich gestalte zur Zeit ein Cd und auf das Label der Cd (also auf den Rohling dirket drauf) soll eine Holzähnliche Struktur gedruckt werden.
Leider weis ich nicht, wie ich die Grafik so vorbereite, dass
a) ein möglichst optimales Ergebnis erzielt wird, und
b) ich vorher eine einigermaßen verbindliche Vorschau habe, was die Farbabstufungen angeht

Ich wollte mal hier im Forum anfragen, ob jemand dazu was weis, bevor ich über zwei Zwischenstellen bei der Druckerei frage.

Danke im Vorraus,
k.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Matze66

Dabei seit: 27.12.2005
Ort: Roßdorf/Darmstadt
Alter: 50
Geschlecht: Männlich
Verfasst So 08.01.2006 12:41
Titel

Re: Cd Label, wie Dateien vorbereiten?

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

kontur hat geschrieben:
a) ein möglichst optimales Ergebnis erzielt wird, und
b) ich vorher eine einigermaßen verbindliche Vorschau habe, was die Farbabstufungen angeht


a) Du brauchst natürlich zuerst ein "Holzbild" das Du aufbringen willst. Dieses sollte die nötige Auflösung haben - bei hohen Kontrasten (helle und dunkle Jahresringe) auch lieber etwas höher aufgelöst. Dann ist die Frage, ob Dir die Farbe der Vorlage gefällt oder ob Du sie ändern willst (z.B. andere Brauntöne).

b) für eine halbwegs verbindliche Vorschau müßtest Du deinen Bildschirm/Drucker kalibrieren. Das geht "Pi-Mal-Daumen" am Bildschirm vielleicht noch so, beim Drucker brauchst du aber entsprechende Hardware (i.A. Spektraldensitometer mit Software) und das kostet. Ein "work-around" wäre, wenn Du eine Farbe aus dem Pantone oder HSK-Fächer hast, auf die Du hinarbeiten willst. Dann nimmst Du Dir die Farbwerte der "Wunschfarbe" und drehst das Bild so hin, daß die Farben stimmen.

Ach so - mein Tipp: Nimm die L*a*b-Werte der Wunschfarbe und versuche das Bild vornehmlich auf die a*b-Werte einzustellen. Das spart arbeit, da die Helligkeitswerte in Deinem Bild (L) vermutlich schon ok sind Grins


Zuletzt bearbeitet von Matze66 am So 08.01.2006 12:44, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
nighthawk96

Dabei seit: 22.07.2005
Ort: Im Nordosten Deutschlands
Alter: 39
Geschlecht: Männlich
Verfasst So 08.01.2006 21:37
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

in ergänzung zum Vorredner:

soll die CD im Siebdruck direkt bedruckt werdne, oder per Inkjet ?
Siebdruck hat deutlich andere Anforderungen, hier lohnt es sich mit dem Dienstleiter zu sprechen.
Farbwahl dann ja sicherlich 4-farbig - KOSTEN beachten.
Um ein gutes Ergebnis zu erzielen sollte dann zusätzlich eine weiße Fläche als Unetrgrund aufgetragen werden. Du landest dann bei insgesamt 5 Farben im Siebdruck. Sollte beachtet werden, bzw, eine Bearbeitung des Fotos für weniger Farben in Betracht gezogen werdne, wenn möglich, bzw Kosten eine grosse Rolle spielen *zwinker*
  View user's profile Private Nachricht senden
kontur
Threadersteller

Dabei seit: 15.09.2005
Ort: Joensuu, Finland
Alter: 31
Geschlecht: -
Verfasst Mo 09.01.2006 12:20
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ich denke Siebdruck ist bei Musikproduktionen das Üblichere. Das mit den Farben sollte sich vielleicht so machen lassen, dass es dann am Ende nur noch 4 oder sogar 3 Farben sind.
Nun sind die Drucke auf Cds aber doch deutlich gröber und von den Farben her meist auch eher reduziert. Wie muss man das bei der Anfertigung der Dateien in Betracht ziehen?

Gruß,
k.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
nighthawk96

Dabei seit: 22.07.2005
Ort: Im Nordosten Deutschlands
Alter: 39
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 09.01.2006 12:38
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

kontur hat geschrieben:
Ich denke Siebdruck ist bei Musikproduktionen das Üblichere. Das mit den Farben sollte sich vielleicht so machen lassen, dass es dann am Ende nur noch 4 oder sogar 3 Farben sind.
Nun sind die Drucke auf Cds aber doch deutlich gröber und von den Farben her meist auch eher reduziert. Wie muss man das bei der Anfertigung der Dateien in Betracht ziehen?

Gruß,
k.



Siebdruck erfolt zumeist in einem 60er Raster.
Offsetdruck ab 70, besser 80er

solltest darauf achten, daß nicht zu viele Details sichtbar sein müssen, damit Dein Motiv sinn macht. Wenn man sich auf ein 60er Raster einstellt, kann dennoch das Ergebnis sehr gut sein. Siehe auch diverse kommerzielle DVD Labels von Filmen. Das sieht schon ok aus.
3 oder 4 Farben sind 3 oder 4 Farben, ob beim Siebdruck oder beim Offsetdruck.

Detailtreue ist halt beim Siebdruck nicht ganz so gegeben. Am Besten Muster vom Dienstleister anfordern. Oftmals können die aber auch einen Andruck machen, bzw. bei Ansicht der Druck PDF schon mitteilen, ob das technisch am Ende auch Sinn macht.

Kommt ganz auf die Ausstattung des Druckers an. Deshlab immer die Empfehlung - Enge Zusammenarbeit mit Dienstleister in Abstimmungsfragen.

Gruß
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Illustrator Dateien für Druck vorbereiten
Dateien fuer Offsetdruck vorbereiten
4 seitige Vika - Wie vorbereiten?
Word auf Briefpapier vorbereiten?
Datei für den Print vorbereiten
Autobeschriftung richtig vorbereiten...
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.