mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa 03.12.2016 01:35 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Bildschirmcaptures vergrößern und rastern? vom 08.02.2006


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print -> Bildschirmcaptures vergrößern und rastern?
Autor Nachricht
camworks
Threadersteller

Dabei seit: 15.02.2005
Ort: Solingen
Alter: 49
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 08.02.2006 10:57
Titel

Bildschirmcaptures vergrößern und rastern?

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

hi,

bin mg bild und ton und soll nun aus bildschirmcaptures eines videos druckfähige dateien machen:

"Die Druckerei benötigt die kompletten Bilddaten nicht als TIF hinterlegt, sondern als EPS (max. JPEG Komprimierung).
Das Druckformat ist 60 x 50 cm bei 300 dpi (Originalformat: 720 x 576 Pixel = PAL).
Das Raster muss multiplizierend im Bild eingerechnet werden.
Folglich hat man für jedes Poster 2 Bilddateien (einmal normal, einmal gekontert (plus eingerechnetem Raster)).
Diese Bilddaten müssen dann nur noch in ein PDF gebracht werden.
Auf den Bilddaten müssen jeweils der Dateiname und die fortlaufende Nummerierung zu finden sein
Es müssen immer 25 Poster in einer PDF-Datei untergebracht sein. (50 PDF-Seiten)
Wenn möglich sollte die Datenmenge 150 MB nicht überschreiten."

also ich denke erstmal, es ist minimale komprimierung gemeint, um die qualität zu erhalten. was der kunde mit gekontert meint, erschließt sich mir jetzt nicht so direkt (seitenverkehrt?), das eingerechnete raster bereitet mir noch probleme, da ich kein entsprechendes programm zum rastern besitze. was für programme für windows gibts in der richtung, die diese aufgabe lösen können? am besten als freeware oder preisgünstig. bis jetzt dachte ich auch, druckereien könnten selbst rastern!?



Titel editiert
ck


Zuletzt bearbeitet von Cocktailkrabbe am Sa 18.02.2006 11:18, insgesamt 2-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
jschwacke

Dabei seit: 01.02.2006
Ort: Karlsruhe
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 08.02.2006 14:05
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo Camworks,

bin mg print und sehe bei deinem Projekt ein paar Probleme.

Mit Max. Jpeg Komprimierung ist gemeint, dass man die jpeg Komprimierung anwendet und diese auf höchste Qualität einstellt. Beim Komprimieren mit jpeg werden gleiche bzw. ähnlich aussehende Bildabschnitte zu einem Farbwert zusammengefasst "interpoliert". Das heißt, das die Qualität auf Kosten der Dateigröße abnimmt.

Leider glaube ich, dass du dieses Problem aber garnicht erst haben wirst:

Bei einem Originalformat von 720x576 Pixel ergibt sich für eine Auflösung von 300dpi folgendes maximales Endformat:
(720/300*2,54)x(576/300*2,54) = 6,096cm x 4,8768cm

Umgekehrt erhälst du für Originalformat von 720x576 Pixel und einem Endformat von 60 x 50 cm folgende Auflösung:
(720/60*2,54) = 30,48 dpi
(576/50*2,54) = 29,26 dpi

Daraus lässt sich schließen, dass es unmöglich ist aus diesem Grundformat etwas auch nur halbwegs brauchbares zu erhalten. Bis zu einer Auflösung von ca. 200 dpi würde ich runter gehen aber 30 bzw. 29 dpi kannst du vergessen.


Leider weiß ich nicht was "mit Raster muss multiplizierend im Bild eingerechnet werden" heißt.
Da der Druckvorlagenhersteller im RIP das Raster einstellt ist mir nicht klar, was das zu bedeuten hat.
Sollte man ein raster in einem Bild haben und das dann nochmal rastern kann es ganz leicht zu einem "Moiree" kommen, das sieht zwar interessant aus ist aber nix für hochwertige Produktionen.

Prinzipiell kann man nicht sagen, dass Druckereien die Daten selbst rippen. Wenn die Druckplatten, -zylinder etc. außer haus hergestellt werden, hat die Druckerei damit kaum was zu tun (sie gibt lediglich die Anweisung welches Raster verwendet werden soll, welche Druckkennlinie zur Druckmaschine passt etc.).

Mein Tipp ist: lass die Hände von diesem Auftrag!

Mfg,
jschwacke
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
camworks
Threadersteller

Dabei seit: 15.02.2005
Ort: Solingen
Alter: 49
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 08.02.2006 21:49
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

danke erstmal. ich werde das genauer abklären, evtl. direkt mit der druckerei und mich dann entscheiden. der job wird zur zeit von eienr anderen firma erledigt, das "aufblasen" ist also möglich. es geht dabei um leuchtschilder, die aus einiger entfernung zu sehen sind. insofern sehre ich in der hinsicht kaum probleme. was mich ärgert ist halt das raster.

wir werden sehen.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
ingomat247

Dabei seit: 22.11.2005
Ort: Bergisch Gladbach
Alter: 40
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 09.02.2006 09:12
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

jschwacke hat geschrieben:

...
Leider glaube ich, dass du dieses Problem aber garnicht erst haben wirst:

Bei einem Originalformat von 720x576 Pixel ergibt sich für eine Auflösung von 300dpi folgendes maximales Endformat:
(720/300*2,54)x(576/300*2,54) = 6,096cm x 4,8768cm

Umgekehrt erhälst du für Originalformat von 720x576 Pixel und einem Endformat von 60 x 50 cm folgende Auflösung:
(720/60*2,54) = 30,48 dpi
(576/50*2,54) = 29,26 dpi

Daraus lässt sich schließen, dass es unmöglich ist aus diesem Grundformat etwas auch nur halbwegs brauchbares zu erhalten. Bis zu einer Auflösung von ca. 200 dpi würde ich runter gehen aber 30 bzw. 29 dpi kannst du vergessen.
...


^^ das nenn´ ich mal eine fachliche Beratung. Respect.
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen schriften rastern
Rastern von Volltonfarben
Farbe rastern
farbe rastern
Freehand - Sonderfarbe rastern
PDF in Photoshop rastern?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.