mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Di 06.12.2016 09:18 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Alternativen zum "Gerber Edge" Druck incl. Plott? vom 02.10.2006


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print -> Alternativen zum "Gerber Edge" Druck incl. Plott?
Seite: 1, 2, 3  Weiter
Autor Nachricht
Infoo
Threadersteller

Dabei seit: 15.09.2006
Ort: -
Alter: 43
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 02.10.2006 22:34
Titel

Alternativen zum "Gerber Edge" Druck incl. Plott?

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Tach zusammen,

wie im Titel bereits zu lesen ist, suche ich eine Alternative zur Gerber Edge, um mir Aufkleber in geringer Auflage erstellen zu lassen (ca. 500 x 300 mm). Ich habe noch keine Erfahrung, wie viele Aukleber ich (z.B. pro Woche) erstellen lassen muss. Ich habe zwar schon ein paar Beiträge hier im Forum gefunden, doch die sind bereits ca. zwei Jahre alt, oder bringen mich nicht wirklich weiter. Folgende Druckernamen wurden erwähnt!

Roland SP-300 Eco Solvent
Seiko ColorPainter 64S
Solvent-LFP

Da ich Aufkleber für den Modellbaubereich (Funkferngesteuert mit Kraftstoff betrieben) anbieten will, sollte das Material, wie auch der Druck bestimmte Eigenschaften aufweisen: Dimensionsstabil, Kraftstoffbeständig (Nitro Gemisch) ... die Folie soll nach dem Druck geplottet werden, darf nicht zu dick sein und soll sich gut an Rundungen und Kanten anschmiegen etc.. Da ich bereits im Vorfeld eine lange Zeit bzgl. der verschiedensten Kriterien recherchiert hatte und am Ende bei der Gerber Edge gelandet bin (habe sogar Kontakt mit Brunner GmbH aufgenommen und mir Werbe-Agenturen in meiner Nähe raussuchen lassen), bin ich nun doch einwenig enttäuscht, da der Druck alles Andere als gut ist. Die Konturen sind extrem "fransig", Schriften werden "matschig" dargestellt, Farben werden nicht sauber vollflächig abgedruckt (sehr Pixelig - wie ein Comic Strip aus den 60ern-).

Ich wusste zwar schon, dass ich mit der Gerber Edge keine extrem hochwertigen Ergebnisse erwarten darf, doch das, was ich bis jetzt bekommen habe ist echt nicht für den Verkauf zu gebrauchen. Ich gehe sehr gerne Kompromisse ein, doch optisch ansprechen sollte der Druck schon.

Aus diesem Grund würde es mich brennend interessieren, welche Alternativen ich zur Gerber Edge noch habe. Wenn es Alternativen gibt, würde ich mich anschl. wieder auf die Suche nach einer Agentur in meiner Nähe machen um dort auf´s Neue Testausdrucke anfertigen zu lassen.

So, nun bin ich mal gespannt, ob jemand einen Tipp hat und mich von meinen Leiden erlösen kann.

Vielen Dank

Infoo


Zuletzt bearbeitet von Infoo am Di 03.10.2006 11:13, insgesamt 2-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
rOca_76

Dabei seit: 05.07.2006
Ort: Aachen
Alter: 40
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 04.10.2006 10:41
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

hi ho,

du stellst viele ansprüche an die maschine und an die folie Lächel. die meisten kriterien die der druck aufweisen sollte beziehen sich eher auf die folie. das einzige was sich auf den druck bezieht ist die "lösemittelbeständigkeit", da wirst du aber ein problem haben. jeder druck der nicht mit einem schutzlaminat versehen ist kannst du wegwischen bzw. verwischen. es gibt viele drucker die in super qualität drucken und auch gleichzeitig eine schneidefunktion haben aber welcher da für deine bedürnisse der beste kann ich dir leider nicht sagen * Keine Ahnung... * ich würde mich mit einem händler für solche geräte in verbindung setzen (z.b wespitec) und von denen beraten lassen * Ja, ja, ja... * die haben einen besseren überblick über die geräte die zurzeit auf dem markt verfügbar sind.

mfg
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Anzeige
Anzeige
Infoo
Threadersteller

Dabei seit: 15.09.2006
Ort: -
Alter: 43
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 04.10.2006 14:27
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hi rOca_76,

danke für Deine Antwort. Ich merke schon, dass zu viel schreiben auch Verwirrung stiften kann. Ich hatte es nur gut gemeint und wollte so viel Infoos wie nur möglich mit auf den Weg bringen, damit sich die Gemeinde ein besseres Bild meines Vorhabens machen kann. Das mit der Lösemittelbeständigkeit ist so´n Ding ... ich hatte ja extra geschrieben "Kraftstoffbeständig" (welche sich auf den Sprit der Modelle bezieht), da der für die Modelle verwendete Kraftstoff nicht wirklich agressiv zum Druck und zur Folie ist! Man könnte den Punkt auch rauslassen, denn diese Eigenschaften habe ich ja bereits mit den Ergebnissen der Gerber Edge getestet!

Im Endefekt hätte ich meine Frage auch viel kürzer stellen können:

Ich suche eine Druck/ Plott-Alternative, die alles das kann, was auch die Gerber Edge kann ... nur eine bessere Druckqualität hat.

Ich habe zwar schon versucht einige "Beratungsgespräche" zu führen um auf dem Gebiet mehr input zu bekommen, doch wollten die Herrschaften jedesmal dafür mindestens eine 3-stellige Summe (mit einer 5 am Anfang) als Hornorar sehen und da ich nicht weis, ob meine Ideen überhaupt durchzuführen sind, kann ich das nicht mal eben bezahlen! Den Link, den Du mir gegeben hast, werde ich nutzen und mich mal mit dem Laden in Verbindung setzen.

Hat trotzdem denn niemand einen Tipp bzgl. einer Alternative zur Edge?

Vielen Dank

Infoo
  View user's profile Private Nachricht senden
rOca_76

Dabei seit: 05.07.2006
Ort: Aachen
Alter: 40
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 04.10.2006 14:43
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

hallo nochmal,

dieses gerät (Roland SP-300 Eco Solvent) haben wir auch eine zeitlang gehabt - steht (stand) nun zum verkauf bei der oben verlinkten firma. wir haben das gerät wieder abgegeben da wir es nicht gewinnbringend nutzen konnten * grmbl * unser schwerpunkt liegt mehr im digitaldruck (großflächig) und nicht in der aufkleber herstellung. dieses gerät druckt bei vernünftiger pflege und wartung astrein - hat meiner meinung nach aber ein kleines problem mit dem konturschnitt. aber wie oben auch schon beschrieben die aufkleber müssen gegen meschanische beanspruchung geschützt werden. Meine Güte!

mfg *Thumbs up!*
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Infoo
Threadersteller

Dabei seit: 15.09.2006
Ort: -
Alter: 43
Geschlecht: Männlich
Verfasst So 29.10.2006 23:15
Titel

Re: Alternativen zum "Gerber Edge" Druck incl. Plo

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Infoo hat geschrieben:
.... Ich wusste zwar schon, dass ich mit der Gerber Edge keine extrem hochwertigen Ergebnisse erwarten darf, doch das, was ich bis jetzt bekommen habe ist echt nicht für den Verkauf zu gebrauchen. Ich gehe sehr gerne Kompromisse ein, doch optisch ansprechen sollte der Druck schon ....



So, nun muss ich mich doch noch einmal zu meinem Beitrag melden und einwenig korrigieren.

Ich hatte unterdessen (da ich mit meiner Frage nicht wirklich weiter gekommen war) erneut Kontakt mit der Werbeagentur aufgenommen, in der ich die ersten Muster mit der Gerber Edge hatte erstellen lassen (wollte nach Alternativen fragen).

Nun kommt´s:
Es hat sich dann herausgestellt, dass der "Probedruck" auf der selbstklebenden Folie (den ich in diesem Beitrag als "nicht für den Verkauf zu gebrauchen" beschrieben hatte) eigentlich gar nicht so schlecht aussehen müßte. Um einen guten, klaren (fast gestochen scharfen) und brillianten Ausdruck hinzubekommen, muss man der Gerber Edge nur die richtigen Farben mitteilen --> KEINE FARBABSTUFUNGEN (Mischung aus CMYK), wie ich sie in meiner Musterdatei angewendet hatte.

Ich wußte vorher nicht, dass ich nicht "jede" aus CMYK zusammengesetzte Farbe auf der Gerber Edge ausdrucken lassen kann, sondern nur die Farben klar und vollflächig abgedruckt werden, die der Maschine vorgegeben sind (oder als Farbbänder vorliegen)!!! Also hat sich die nette Frau aus der Agentur an Ihren Rechner gesetzt und hat meine Vorlage (aus Corel Draw/ als *.cdr) mit der Software OMEGA in die Farben "gewandelt", die die Gerber Edge umsetzen und sauber ausdrucken kann. Und siehe da ... das Ergebnis war mit dem Testdruck fast nicht zu vergleichen.

Nun meine Frage:
In der Agentur sagte man mir, das alle meine Aufklebervorlagen (und jede neue, die folgt) über diese spezielle Software (OMEGA) von den Farben angepasst werden muss und dann erst ausgedruckt werden kann, damit die Farben vollflächig sauber aussehen.
Wer weis, ob sowas nicht auch ohne die Software OMEGA geht. Gibt es nicht eine Art Farbpallette oder auch nur Farbwerte, in der nur die Farben enthalten sind, die die Gerber Edge verarbeiten kann, die ich dann in mein Corel Draw importieren, oder von Hand einbinden kann, damit die Agentur nicht auch noch die Arbeit mit der "Farb-Konvertierung" hat???? Bei meinen vielen verschiedenen Aufkleber arten und Farben wäre das eine wahnsinnige Arbeit. Diese Arbeit würde ich der Agentur gerne Abnehmen.

Ergo: Ich suche eine Farbpallette, oder Farbwerte, die mit den Druckfarben der Gerber Edge kompatibel ist/ sind und die ich mir ins Corel Draw einbinden kann.

Vielen Dank für Eure Unterstützung

Infoo
  View user's profile Private Nachricht senden
rOca_76

Dabei seit: 05.07.2006
Ort: Aachen
Alter: 40
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 30.10.2006 14:05
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

*Schnief* du hat ja vllt. immer fragen *ha ha*

keine ahnung wo es sowas gibt. vllt. bei dem hersteller der software omega?? ich muss aber ehrlich sagen das sich die "drucktechnik" der gerber sehr veraltet anhört -> farbbänder ? ich kenn die maschine aber ich dachte die gibts garnicht mehr bzw. die hätte auch eine weiterentwicklung hinter sich... *ha ha*

mfg
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Infoo
Threadersteller

Dabei seit: 15.09.2006
Ort: -
Alter: 43
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 30.10.2006 18:12
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hi ,

warum meinst Du, dass sich die Drucktechnik sehr veraltet anhört, schließlich ist es ein Wetterfester und lichtechter Druck im digitalen Thermotransferverfahren mit Harzbändern und 300 dpi Auflösung (300 ist für mein Vorhaben ausreichend). Haltbarkeit im Außenbereich je nach Druckfarbe 3-5 Jahre. Der Druck erfolgt ein- oder mehrfarbig mit einzelnen Punkt- oder Prozeßfarben oder 4-farbig (CMYK) im Rasterdruck. Eigentlich genau das, was ich für den Bereich benötige.

Zudem sind die Kosten sehr gering. Und man darf nicht vergessen, dass die Agentur ganz in der Nähe ist und somit fast für jeden Druck "mal eben" rüberfahren kann.


Aber mal ehrlich ... das Thema Gerber Edge ist schon sehr zäh ... es kann mir keiner wirklich Auskunft geben. Womit druckt man den heutzutage kleine Aufkleber-Auflagen?????

Gruß

Jan-Henrik


Zuletzt bearbeitet von Infoo am Di 03.07.2007 11:34, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
Ywes

Dabei seit: 09.09.2006
Ort: BAWÜ
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 30.10.2006 21:09
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hi,

eine Alternative wäre zb ein Roland PC-60, ist auch ein Thermodrucker. Habe Zeitlang mit PC-60 gearbeitet( gedruckt ohne RIP, direkt aus Corel). Technik ist zwar veraltet, aber sooo schlecht sind die Thermodrucker gar nicht. Für kleine Aufkleber (unter 100 x 100 mm) sind solche Drucker ganz OK.
Gewisse Vorteile gibt es auch, zB Sonderfarbendruck wie Gold, Silber, etc., sowas kann Tintendrucker nicht.

Großes Nachteil sind die Materialkosten. Harzbänder für 9-15 Euro pro Farbe ist überhaupt nicht günstig. Bei Farbigen Druck(CMYK) sind es schon über 40 Euro/Meter + Folie Eigenkosten, ergibt Kundenpreis etwa 200 Euro/Meter². Digidruck hat Heutzutage Kundenpreis von 40-50 Euro/m²(zb. aus SP-300) .
Weitere Probleme:
-> Starkes Bänding(Streifen) bei monotonen Farbflächen.
-> Sehr empfindlicher Druckkopf, bissl Staub und das Ding ist hin(Kosten etwa 800-1000 Euro)

Wie steht mit Deinem Budget aus?
Viel Auswahl hast Du eigentlich gar nicht: Roland SP-300, Mimaki JV3-75 (neu über 10.000 Euro) oder eben so ein gebrauchtes Thermoaggregat (mehr als 2000, selbst im bestem Zustand würde nicht ausgeben).

Gruß
Ywes
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Buchstabe auf Druck und Plott vorbereiten in Illustrator CS3
Druck-PDF ohne Distiller erstellen? Alternativen?
Gerber Omega Fragen
plott probleme
Im Plott- oder im Grafikprogramm?
Offene Daten incl. Fonts. Rechtliche Bedenken?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: 1, 2, 3  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.