mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa 03.12.2016 10:56 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Schriftenfonts vom 24.03.2004


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Schriften - Identifizierung und Suche -> Schriftenfonts
Seite: Zurück  1, 2
Autor Nachricht
Naranji

Dabei seit: 07.01.2004
Ort: Zürich, CH
Alter: 32
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Do 25.03.2004 22:30
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

truetype-fonts beschreiben so ähnlich wie postscript-fonts Konturen mittels eck-, tangenten- kurvenpunkten. allerdings werden statt bezierkurven sog. quadratische b-splines als Stützpunkte zur kurvenberechnung verwendet.

was daran jetzt der genaue unterschied ist?! du kannst bei den bezierkurven doch die kurven mit den "armen" an den punkten verändern. das kannst du bei b-splines glaub ich nicht, sondern musst für eine stärkere kurve mehr punkte verwenden. glaub ich... bitte korrigiert mich, falls ich das falsch verstanden hab!
  View user's profile Private Nachricht senden
Kritztinn

Dabei seit: 09.01.2003
Ort: Hamm
Alter: 34
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Fr 26.03.2004 18:47
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

also, splines oder b-splines gennannt sind so ähnlich wie bezierkurven.

Der wesentliche Unterschied zwischen True Type und Post Script Font ist die Art, in der die
Zeichenkonturen beschrieben werden. Post Script verwendet Bezierkurven, während True Type auf
quadratische B-Splines beruht. Bezierkurven benötigen Referenzpunkte außerhalb der Kurve, um sie zu
definieren, bei B-Splines werden dazu Punkte herangezogen, die selbst Bestandteil der Kurve sind.

Theoretisch können B-Splines von einem Computer etwas schneller berechnet werden, praktisch ist
dieser Geschwindigkeitsvorteil kaum messbar. Die mathematischen Unterschiede der beiden
Schriftformate sind für den Gebrauch irrelevant, beide Formate erweisen sich als gleichwertig
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
Kritztinn

Dabei seit: 09.01.2003
Ort: Hamm
Alter: 34
Geschlecht: Weiblich
Verfasst So 28.03.2004 19:37
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

hat sich einer von euch schon mal angeschaut wie
PostScript-Schriften auf Mac und PC aufgebaut sind?

mir ist da etwas unklar beim aufbau der schriften beim pc...

die PFB-Datei ist die datei mit den Bezierinformationen,
die PFM-Datei ist die Fontmetrik-Datei

nun stand in dem pdf aus dem ich gelernt habe,
dass die PFB-Datei entsprechend der AFM-Datei beim Mac
(AFM=Adobe Font MEtrics)

aber müsste der logik nach nicht die PFM-Datei ungefähr der AFM-Datei entsprechen???
  View user's profile Private Nachricht senden
Naranji

Dabei seit: 07.01.2004
Ort: Zürich, CH
Alter: 32
Geschlecht: Weiblich
Verfasst So 28.03.2004 19:56
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

ich hab hier stehen:

Mac: drei Dateien - 1. Koffersymbol f. Bildschirmdarstellung, 2. datei f. d. PostSrcipt-Ausgabe, enthält die Beziérkurven, 3. AFM-Datei (Adobe Font Metrics) beinhaltet Kerningtabellen

PC: zwei Dateien - 1. PFB-Datei, enthält Bézierkurven, 2. PFM-Datei (Printer Font Metrics) ist die Fontmetrik.
PFB-Datei ist binäre, auf Windows angepasste Variante der AFM-Datei


was war das denn für ein PDF, aus dem du lernst?! Hab das aus dem Publisher
  View user's profile Private Nachricht senden
Kritztinn

Dabei seit: 09.01.2003
Ort: Hamm
Alter: 34
Geschlecht: Weiblich
Verfasst So 28.03.2004 20:08
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

das hatte ich auch (denk ich)

das mit der überschrift "opentype ist reif für die praxis"?

aus publisher 6/2002?
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Hat noch jemand etwas über Schriftenfonts
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2
MGi Foren-Übersicht -> Schriften - Identifizierung und Suche


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.