mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Do 08.12.2016 05:13 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Welchen Preis kann ich für eine Website verlangen? vom 23.07.2006


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Medienberatung und Marketing -> Welchen Preis kann ich für eine Website verlangen?
Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Autor Nachricht
Kuttlick

Dabei seit: 05.07.2006
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Mo 24.07.2006 13:14
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

ulmer_hocker hat geschrieben:
was machst du eigentlich wenn der Auftraggeber diesen Thread hier entdeckt? Das ist ja ein ziemliches „Hosen runterlassen“.


Mitnichten! Meine Empfehlung an den Threadstarter: Lass den Thread hier so schnell es geht wieder löschen, verbuch die Webseite als Übungsaufgabe, bei späteren, qualitativ hochwertigeren Projekten wendest Du einfach die Kosten- Leistungsrechnung an.
  View user's profile Private Nachricht senden
miss-jk

Dabei seit: 16.01.2006
Ort: MUC
Alter: 32
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mo 24.07.2006 14:44
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Auch auf die Gefahr hin wieder als Hosenscheißer bezeichnet zu werden...

Ich denke auch, dass du das als übungsaufgabe verbuchen solltest.
Und, dass du dafür kein Geld verlangen, sondern mit deinem
kunden ernsthaft drüber reden solltest, dass es für dich eine Übung ist.

Wenn es ihm gefällt wird er dir schon ein taschengeld dafür geben, aber
hier gleich mit leistungsrechnung anfangen... * Nee, nee, nee *

ehrlich währt am längsten - oder wie heißt das so schön!? * Keine Ahnung... *
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
easy-way-design

Dabei seit: 19.07.2005
Ort: -
Alter: 43
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 24.07.2006 15:11
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

miss-jk hat geschrieben:
Auch auf die Gefahr hin wieder als Hosenscheißer bezeichnet zu werden...

Ich denke auch, dass du das als übungsaufgabe verbuchen solltest.
Und, dass du dafür kein Geld verlangen, sondern mit deinem
kunden ernsthaft drüber reden solltest, dass es für dich eine Übung ist.

Wenn es ihm gefällt wird er dir schon ein taschengeld dafür geben, aber
hier gleich mit leistungsrechnung anfangen... * Nee, nee, nee *

ehrlich währt am längsten - oder wie heißt das so schön!? * Keine Ahnung... *


sehe ich leider ein bischen anders. klar die seite ist nicht sonderlich berauschend...aber es gibt bei weitem schlechtere. wenn ich daran denke was manche meiner kunden früher für seiten hatten... * Nee, nee, nee *

und dafür mussten einige auch ordentlich bluten, aber nicht mein ding.

sicherlich kannst und solltest du keine unsummen verlangen (von wegen erlichkeit und so), aber ich denke wenn es dem kunden gefällt, kannst du ja einen freundschaftspreis vorgeben. denke mal so um die 100-150 euro netto wären realistisch. rein für deine mühe. aber eigentlich solltest du wissen wie lange du dran gesessen hast. stundensatz dürfte in diesem speziellen fall nicht alzu hoch liegen... Grins

ABER sowas solltest du beim nächsten mal vorab klären, sonst kann man da auch gern mal böse auf die ****** fallen.

bei einer meiner ersten arbeiten war ich leider auch sehr blauäugig. kunde meinte geld spielt keine rolle machen sie mal...und ich geschuftet wie doof. ewige korrekturen hier und da...hat sich monatelang hingezogen. am ende war mir klar, das die zeit niemals bezahlt werden kann...und dann hat der kunde selbst bei oberfreundlichen 250 mark ganz verdutzt geschaut..von wegen sooooo viel ??? *balla balla*

naja aus fehlern lernt man.


Zuletzt bearbeitet von easy-way-design am Mo 24.07.2006 15:24, insgesamt 3-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Nimroy
Community Manager

Dabei seit: 26.05.2004
Ort: zwischen Köln und D'dorf
Alter: 38
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 24.07.2006 15:21
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Also wenn der kunde sich für den Threadersteller als Auftragnehmer entschieden hat und es für den Kunden okay ist, dafür zu bezahlen, warum sollten wir uns dann über diese Entscheidung stellen?
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
ulmer_hocker
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst Mo 24.07.2006 16:14
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ich würde auch nicht zur „kostenlosen“ Abgabe an den Kunden raten, doch sollte man es mit einer Pauschale im Bereich dessen was Tacker erwähnt hat bewenden lassen.

Denn man kann nicht nach Stunden berechnen, wenn man sich mitten im Lernprozess befindet ( warum sollte der Kunde den bezahlen). Wofür ein Laie mitunter Tage braucht, das knallt ein Profi binnen Minuten auf den Schirm.
 
SJUDI
Threadersteller

Dabei seit: 23.07.2006
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mo 24.07.2006 17:30
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

So - jetzt zum "Hose runterlassen": Meine Ausbildung war klassische Grafik etc. an der Aka in Stuttgart. Danach 10 Jahre ArtDirector in einer Direktmarketing-Agentur, danach bis heute selbstständig und bisher ganz gut. Absolut neu ist für mich Webdesign und eben das will ich von Leuten wie Euch lernen.

Zum Kunden: der mag mich und ist sehr sympathisch und das, was er bisher hatte ist noch vvviiiieeeelllll schlechter. Insofern für mich ganz gute Chancen und Voraussetzungen zum weitermachen.

Also das mit der Planung nehme ich mir jetzt zu Herzen und mache voller Ehrgeiz weiter (habe heute schon viele neue Sachen entdeckt...) und gebt bitte auch mal 'nem Neuling 'ne Chance - ich mach mich ja scheinbar total lächerlich.....

Das Ding IST in GoLife erstellt, wurde aber vor Übernahme auf den Server irgendwie umgemodelt.
  View user's profile Private Nachricht senden
ulmer_hocker
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst Mo 24.07.2006 17:48
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

SJUDI hat geschrieben:
So - jetzt zum "Hose runterlassen": Meine Ausbildung war klassische Grafik etc. an der Aka in Stuttgart. Danach 10 Jahre ArtDirector in einer Direktmarketing-Agentur, danach bis heute selbstständig und bisher ganz gut. Absolut neu ist für mich Webdesign und eben das will ich von Leuten wie Euch lernen.


Das Screendesign als Teil des Webdesign ist klassiche Gestaltung, und was sich da auf der Website findet lässt nicht die Handschrift eines professionellen Gestalters erkennen.
Wenn das technisch daneben ist, ok, kann man verzeihen. Aber das ist grafisch mehr als dürftig, und in Anbetracht der Behauptung du hättest das gelernt fehlen mir ein wenig die Worte.
 
SJUDI
Threadersteller

Dabei seit: 23.07.2006
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mo 24.07.2006 18:08
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ich weiß ja nicht wie es sonst so ist, aber es gibt Kunden, die sehr genaue Vorstellungen haben wie das Layout aussehen soll und wo die Gestaltungsfreiheit ziemlich auf der Strecke bleibt. M.E. muß man Kompromisse machen um zum Ziel zu kommen und leider kann ich nicht immer nur - in meinen Augen - gute Konzepte verkaufen. Klingt vielleicht etwas angepaßt, aber damit verdient man über lange Zeit sehr viel Geld und solange man damit leben kann.... Abgesehen davon - schon mal was von" zielgruppenorientiert" gehört, Kunststoffspritzguß ist was anderes als eine Rockband - soviel zu meinem schlechten Layout.
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Preis für eine Restaurant-Website
Wieviel für Banner auf Blog verlangen?
Preis für shopsystem auf flash.
Preis für Werbung auf Magnetschild
Preis und Vertragsmodalitäten für ein Maskottchen?
Preis Markenberatung / Guerilla?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Medienberatung und Marketing


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.