mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: So 11.12.2016 11:28 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: [Erfahrungen?]beratungsresistente Kunden in der provinz? vom 19.03.2006


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Medienberatung und Marketing -> [Erfahrungen?]beratungsresistente Kunden in der provinz?
Seite: 1, 2  Weiter
Autor Nachricht
avarua
Threadersteller

Dabei seit: 24.08.2005
Ort: jenseits von gut und böse
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst So 19.03.2006 23:57
Titel

[Erfahrungen?]beratungsresistente Kunden in der provinz?

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

haloa gemeinde,

mal ne ganz allgemeine frage zu euren erfahrungen mit Kunden in der provinz.

wirarbeite jetzt mit einer "werbegemeinschaft" zusammen (meine freundin wurde da zur geschäftsführerin gewählt *Huch* )
angetreten und gewählt mit dem willen (und wegen dem willen) zu grundlegenden veränderungen, vor allem auch in der aussenwirkung der werbegemeinschaft. wobei eine aussenwirkung bisher eher gar nicht vorhanden war Hmm...?! .

nun geht es darum das logo grundlegend zu überarbeiten, material für eine bald anstehende messe zu entwerfen etc.
und auf einmal erschrecken viele und meinen, das doch bisher alles so ganz gut gelaufen ist und unsere entwürfe wohl doch viel zu neu und anders sind.
die leute sind es gewöhnt ihre sachen bei der regionalpresse abzugeben, die dann schlimme anzeigen etc produziert haben. und es gab ja trotzdem resonanz...also kanns ja nicht so schlimm gewesen sein. * Ich geb auf... *

als veranschaulichung mal untenstehender link.

klick

(bewusst dieses neutrale beispiel gewählt, da sich hier im forum recht missgünstige konkurenz aus der nachbarschaft rumtreibt. wollen denen nix auf dem tablett servieren. ich hoffe, ihrr versteht das. geht ja auch nur ums prinzip Lächel )

also, die leute aus der werbegemeinschaft kennen das so wie im bild 1. wenn man denen bild 3 als entwurf vorsetzt, kommen die gleich mit argumenten, wie zu neu, zu modern, das alte funktionierte doch, darf man nicht so krass ändern. vielleicht die tassen mit den henkeln nach aussen, aber dann ist es auch gut.

mich frustriert das zunehmend, da die leute völlig beratungsresistent zu sein scheinen. einerseits stimmen sie zu, das die wg auffälliger auftreten muss um ihre ziele zu propagieren, andererseits wollen sie nur nix neues was auffällt.

habt ihr ähnliche erfahrungen schon gemacht und wie seid ihr damit umgegangen?
wie kann man den leuten begreiflich machen, was ein logo für funktionen hat?

im moment komme ich mir vor als wenn man perlen vor die säue wirft.
auf dauer halte ich das nicht durch. * Nee, nee, nee *

bin für jeden tipp dankbar!
auch für tröstende worte *hehe*

kia manuia
  View user's profile Private Nachricht senden
Typografit

Dabei seit: 31.01.2006
Ort: München
Alter: 53
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 20.03.2006 06:15
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ich selbst habe oft im kirchlichen Bereich ähnliche Erfahrungen gemacht. Hat dein altes Bild vielleicht Rechtschreibfehler, wie hier Bild 1? Dann kann man da argumentieren. Oft ist es nicht gut, zu viele Leute mitentscheiden zu lassen, das Ergebnis ist die summierte Mittelmäßigkeit. Werbung muss auch reizen, wenn es positiv ist, noch besser.

Ich finde Bild 3 auch erheblich schöner. Bild 1 hat den Flair eines Hinweisschilds in der Werkzeugausgabe wie "Heute ist Seifentag".
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
aUDIOfREAK

Dabei seit: 04.04.2002
Ort: Ansbach
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 20.03.2006 07:52
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

das muss nicht unbedingt an der provinz liegen. in münchen hab ich z.b. auch solche kunden, die nix neues wollen. by the way - unterm strich haben se sogar recht. mein ehemaliger chef hat immer gesagt - werbung muss nicht schön sein - werbung muss funktionieren. und so gern ich diesen satz leugnen würde - er hatte recht. wenn ihre methode zu werben nun schon jahrelang erfolg hat, sieht halt niemand nen grund, das zu ändern. kannst du dich an den logo-relaunch von iglo erinnern? da hat jeder geschriehen - im grunde nix anderes.

wenn dann würde ich es wirklich schrittweise versuchen. ich hab auch nen kunden, für den habe ich vor 3 jahren das erste mal was gemacht. da sah alles ganz schrecklich aus: logo, cd, webseite, etc. innerhalb dieser 3 jahre haben wir schritt für schritt nen relaunch vorgenommen - alles ganz behutsam. mittlerweile sind wir auf nem level, den man schon fast als schön bezeichnen kann. man muss nicht immer mit der kettensäge operieren. manchmal muss man sich halt mit skelpell und pinzette begnügen.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
pRiMUS

Dabei seit: 09.09.2003
Ort: Vienna
Alter: 41
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 20.03.2006 08:25
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

wadd der bu'hr ned kennt, frisster ned!

normal. ichhab bisher auch noch keinen lösungsweg dagegen gefunden.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
avarua
Threadersteller

Dabei seit: 24.08.2005
Ort: jenseits von gut und böse
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 20.03.2006 12:24
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Typografit hat geschrieben:
Ich selbst habe oft im kirchlichen Bereich ähnliche Erfahrungen gemacht. Hat dein altes Bild vielleicht Rechtschreibfehler, wie hier Bild 1?


der deppenapostroph im beispiel ist wohl dem amerikanischen ursprung der seite geschuldet. ich glaub, bei denen ist das so richtig. Lächel



Zitat:
Dann kann man da argumentieren. Oft ist es nicht gut, zu viele Leute mitentscheiden zu lassen, das Ergebnis ist die summierte Mittelmäßigkeit. Werbung muss auch reizen, wenn es positiv ist, noch besser.


Tja, der vorstand der gemeinschaft muss das schon abnicken. und das sind immerhin 10 verschiedenen meinungen * Ich will nix hören... * .

Das problem ist, das die leute das logo der wg mit dem eigenen geschäft verbinden. passt es zu mir speziell.
dabei soll es ja eben nur die gemeinschaft darstellen und sich von allen anderen abheben. handwerker und modegeschäft, bäcker und eisenwarenhandlung kann man nicht wirklich gleichzeitig bedienen. jeder hat da seine branchenspezifische sichtweise. das ist schwer in die köpfe der leute zu bekommen.

das konzept sieht ja vor, dass das erscheinungsbild auffällig sein soll. es soll so auffällig sein, das es die leute anregt darüber zu sprechen. eben weil es sich vom provinzwerbungskladeradatsch abhebt. die leute sollen aufmerksam werden....oops, da passiert ja was.

letztendlich isses doch so, das man dornröschen mal mit der baseballkeule wecken muss. knutschen kann ja jeder Grins .
wir sind fest davon überzeugt, dass das zwar polarisieren wird (was ja in der werbung durchaus erfolgreich sein kann), aber den menschen auch mal lust und hoffnung auf was neues macht. denn natürlich werden dem neuen erscheinungsbild auch aktionen folgen, die der aufmerksamkeit gerecht werden, die man vorher erzeugt hat.

tagträume sind doch was schööönes Ooops



irgendwie ist das ein spiegelbild der deutschen mentalität. die meisten sind für reformen, aber wenns dran geht was zu verändern, winkt jeder für sich ab. nur nix bei mir selbst ändern. Meine Güte!
  View user's profile Private Nachricht senden
cyanamide
Moderator

Dabei seit: 09.12.2002
Ort: Altkaiserreich Koblenz WW
Alter: 40
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mo 20.03.2006 12:32
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

verschoben nach Medienberatung und Marketing
  View user's profile Private Nachricht senden
pakur

Dabei seit: 10.03.2006
Ort: Holzwickede
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mo 20.03.2006 12:42
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

In unserem Provinzstädtchen hat es mehrere Jahre gedauert, bis sich der örtliche "Werbeverein" auf ein gemeinsames Vorgehen einigen konnte. Und da gab es wirklich unglaubliche Possen bis dahin.
Das gemeinsame Logo ist da nur ein äußerliches Merkmal, das u.U. die widersprüchlichen Meinungen nicht in sich vereinen kann.
Eine Gemeinschaft muss wachsen. Ich glaube nicht, dass das unbedingt etwas mit der Provinz zu tun haben muss, wenn man sich nicht einigen kann.
Ihr solltet nicht den Fehler machen, Eure Mitstreiter zu überfahren. Gut Ding will Weile haben, heißt es so schön. Ist doch schonmal was, wenn Ihr einen gemeinsamen Namen für Euren Gewerbeverein habt - das mit dem Logo kommt dann schon noch. Glaubt nicht, dass Ihr allein die Weisheit mit Löffeln gefressen habt und überlegt Euch, wie lange Eure "Kollegen" mit dem alten Modell zufrieden waren. Neuerungen, wie Ihr sie Euch vorstellt, kosten bestimmt auch Geld. Und genau da fängt das Problem zunächst mal an.
  View user's profile Private Nachricht senden
Achim M.

Dabei seit: 17.03.2003
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 20.03.2006 12:51
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ich habe auch so einen Kunden und sage nur: "Geduld". Am besten man lernt, das Beziehungsgeflecht erst einmal kennen, merkt wer was zu sagen hat und wer nicht. Mit der Zeit versteht man, was geht und was nicht. Mit wachsendem Vertrauen wächst dann auch die Chance zur Veränderung.

Wenn sich hier einer neu im MGI anmelden würde und direkt tausend Verbesserungsvorschläge hätte, würde ihn auch keiner ernst nehmen. Wenn der erst einmal ein Jahr dabei ist und fleissig anderen hilft, nimmt man ihm seinen Verbesserungswillen schon eher ab.

Gruß

Achim


Zuletzt bearbeitet von Achim M. am Mo 20.03.2006 12:53, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Kunden absagen
Wie Kunden aquirieren?
Kostenbesprechung mit dem Kunden.
Langsame Kunden? Was tun?
Wie geht Ihr mit beratungsresistenten Kunden um?
Kunden Management Software
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: 1, 2  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Medienberatung und Marketing


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.